Der Präsident der Reichen

Für alle Themen, die mit Frankreich in Zusammenhang stehen und die in keines der anderen Foren passen.
Antworten
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Sonntag 17. Oktober 2021, 18:45

Früh wurde ja hier im Forum die Ansicht geäußert, der derzeitige Präsident sei dem Kapital sehr verpflichtet und auch zugetan.
Am eigenen Beispiel habe ich damals dargelegt, daß mit den neuen Gesetzen es mir finanziell besser gehe als noch zu Zeiten Sarkozys.
Dabei zähle ich sicher zu einer Einkommensgruppe, die ohnehin besser dasteht als die vielen Arbeitslosen oder Familien in prekären Verhältnissen.
Der neueste Bericht läßt das nachlesen auf den Seiten 98, 99 und deren Umfeld.
https://www.strategie.gouv.fr/sites/str ... -final.pdf
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Dienstag 14. Dezember 2021, 13:00

https://www.ohmymag.com/beaute/brigitte ... 32697.html

Als Lesevorschlag für die, die mir vorwarfen, ich hätte die falschen Sorgen, als ich über Madame Macron, "la Première Dame", berichtete.
Yoyo
Beiträge: 718
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Samstag 18. Dezember 2021, 00:56

Die Dreckslinks zu unseriösen, teilweise antidemokratischen und/oder rechtsextremen Seiten, die diese Person hier verteilt, sind eine Schande für das Forum:
Ce compte se décrit sans fioriture comme un compte d'opposition au président. Mais publie très régulièrement des intox grossières.

En témoigne ce récent tweet, surfant sur les "paradise papers" pour cibler Emmanuel Macron.

Il s'agit de la reprise du titre d'un article du compte d'extrême droite Dreuz info, lui même reprenant la fake news datant de début mai 2017 selon laquelle le candidat à la présidence avait un compte caché dans un paradis fiscal. Mais même Dreuz info a retiré cet article, après la publication par de nombreux journaux (dont le Wall Street Journal) d'articles apportant la preuve qu'il s'agissait d'une intox fabriquée de toute pièce.

Le fait que ce genre de contenu soit posté sur le compte Twitter @enmodemacaron six mois après permet d'affirmer qu'il n'est absolument pas fiable. Voire qu'il est volontairement trompeur.
https://www.liberation.fr/checknews/201 ... e_1652719/

Wer das nicht versteht, muss bloß deepl bemühen.

Und die Website ohmymag ist ähnlich unseriös:

https://correctiv.org/fakten-check/2018 ... ueblboeck/

https://www.lemonde.fr/les-decodeurs/ar ... 55770.html

https://www.lemonde.fr/verification/source/ohmymag/

Gibt es nicht irgendwo einen Kotz-Smiley?

Hier ein Artikel von Le Monde zu dieser Schminkgeschichte:

https://www.lemonde.fr/les-decodeurs/ar ... 55770.html

https://www.gala.fr/l_actu/news_de_star ... ser_467928
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Samstag 18. Dezember 2021, 14:38

Ihr Text ist ganz schön pomadig, wie man in manchen Gegenden Deutschlands sagt, meine Gutste. Im Sinne von "anmaßend".
Was der arme Küblböck, den Sie hier einführen, damit zu tun hat, bleibt Ihnen überlassen. Vielleicht so verwirrt wie er?

Ich bin übrigens die Person, die den Begriff "Küblböck-Syndrom" in die medizinische und veterinärmedizinische Terminologie eingeführt hat. Jawohl, auch bei Tieren kommt es vor, daß sie
ihre Wahrnehmung nicht mehr mit der Wirklichkeit in Einklang bringen können.

Da Sie andeuten, daß Sie kotzen müssen (nicht meine Sprache, aber wenn Sie so wollen), werden Sie sich bei den von Ihnen zitierten Links gewaltig selbst bekleckern.
Ich zitiere mal aus dem untersten von Ihnen verlinkten Le Monde Artikel:

"De vraies factures de maquillage, mais cette fois d’Emmanuel Macron, avaient fait grincer des dents en 2017. L’Elysée avait confirmé avoir dépensé 26 000 euros en trois mois à l’époque, avant de promettre de recourir à « un dispositif moins onéreux à l’avenir ». "

Na, wer sagt's denn!
Und wem GALA gehört, die Sie so mögen, können Sie selbst nachschlagen.

Ist Ihnen aufgefallen, daß Herr Macron in letzter Zeit, wo es auf die Wahl zugeht, meist mit 1-1/2-Tage-Bart auftritt, damit er nicht mehr so bubihaft daherkommt?
Gucken Sie mal genau hin.

Ich gönne Ihnen erneut - ich schreib aber vor allem für klarblickende Leser(innen) - mal die Texte, Recherchen, Diskussionen anerkannter Medien (die nicht in Hand der französischen Oligarchen sind)
und Bücher:
https://blogs.mediapart.fr/hugues-polti ... temmelen-0

https://www.youtube.com/watch?v=lBqzUQ1_8ko

"Stiller Staatsstreich" wurde die Machtübernahme Macrons genannt. Siehe

https://fr.wikipedia.org/wiki/SensCritique
Auch verdächtig? Vielleicht weil im
2. arrdt in Paris angesiedelt?


lesen Sie mal das Buch von
Vincent Jaubert, la mafia d'état, wenn Ihnen Stemmelen schon nicht gefällt. Und dann können Sie weiter von Demokratie träumen.

Ferner will ich mich mal selbst zitieren (da Sie dazu nichts zu sagen hatten):

"Daß man angesichts gleichgeschalteter Medien sich bei "Feindsendern" informiert, finde ich eher suchfuchsig.In der deutschen Presse schreiben sie ja nicht mal die Artikel um, sondern etwas zeitversetzt (Stunden, manchmal Tage) finden sich dieselben Texte in Süddeutscher, Spiegel, FAZ in identischem Wortlaut - das nenne ich investigativ.

Für Frankreich braucht man nur einmal zu googeln, wem die Radiosender, TV-Sender, Zeitungen und Verlage gehören.
Ich empfehle, mit diesem Video zu beginnen.

https://www.youtube.com/watch?v=lBqzUQ1_8ko

Zufällig fand ich heute einen Artikel von Jürg Altwegg:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 70412.html


"Frankreichs Medien sind im Besitz von zehn Milliardären. Keiner hat sein Geld als Verleger verdient, kaum einer eine Zeitung oder einen Sender lanciert – mit Ausnahme von Vincent Bolloré. Bei den Zeitungen kontrollieren die großen Zehn 90 Prozent der Auflagen. Im Bereich von Radio und Fernsehen übersteigt ihr Anteil fünfzig Prozent. Die meisten sind von Staatsaufträgen abhängig. Bouygues – mit Europas größtem Privatsender „tf1“ – baut Autobahnen. Dassault – „Le Figaro“ – Flugzeuge und Waffensysteme, François Pinault und Bernard Arnault sind die reichsten Männer des Landes. Pinault kaufte das Magazin „Le Point“, um seinem Freund Jacques Chirac Schützenhilfe zu leisten. Arnault erwarb „Le Parisien“, um Nicolas Sarkozys Wahlkampf zu unterstützen. Neben dem Boulevardblatt gehört Arnault auch die führende Wirtschaftszeitung „Les Echos“.
Die Pressefreiheit ist nicht in Gefahr. [meint Altwegg] Aber keines der von den Milliardären oder dem Staat finanzierten Organe rezensierte Éric Stemmelens Buch „Operation Macron“, in dem desssen Wahl als stille Ko-Produktion der Medien-Milliardäre und „Chronologie eines friedlichen Staatsstreichs“ beschrieben wird."

Viel Spaß also weiterhin in dieser Demokratie.
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Montag 27. Dezember 2021, 15:03

Wenn also schon der Elysée-Palast selber einräumt, daß die "Schminkkosten" monatlich 8700 € betrugen, täglich demnach ca 300 €, kann man sich damit als eine(r), die/der auf der Platte lebt, abfinden?
Hier zur Unperson stilisiert, möchte ich noch mal Russia Today zitieren (Achtung "Feindsender"):

https://francais.rt.com/france/94078-in ... -tricastin

Kleiner Atomunfall in Tricastin (mal Yoyos Beiträge zu diesem Schmuckstück Frankreichs in diesem Forum nachlesen) mit gewaltiger Verseuchung des Grundwassers - gehört zur Umwelt.
Keiner der gleichgeschalteten Fernseh- oder Radiosender dieser Demokratie hat darüber berichtet.

Ich selber habe es erst dieser Tage MEDIAPART entnommen. Auch ein feindliches Medium? Rechtsextrem? Antidemokratisch?

https://www.mediapart.fr/journal/france ... -tricastin

Ja, warum berichten denn die Sender und Zeitungen nicht darüber? Sie sind gleichgeschaltet. Sie gehören den französischen Oligarchen. Sie dürfen nicht, die Damen Journalisten, sonst fliegen sie raus.

Kein Wunder, dass es dann auch Selbstzensur gibt. PLON , früher ein angesehener Verlag über Jahrzehnte hin, gehört BOLLORé, dem Milliardär aus der Bretagne, und hat die geplante Veröffentlichung einer nicht autorisierten Biographie Zemmours, des großen Geschichtsfälschers, gestrichen. BOLLORé unterstützt nämlich diesen Kandidaten.
Selbstzensur im Verlag demnach. So geht Demokratie?

https://www.mediapart.fr/journal/france ... ur-zemmour
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Sonntag 9. Januar 2022, 15:40

Piroschka hat geschrieben: Samstag 18. Dezember 2021, 14:38 Ist Ihnen aufgefallen, daß Herr Macron in letzter Zeit, wo es auf die Wahl zugeht, meist mit 1-1/2-Tage-Bart auftritt, damit er nicht mehr so bubihaft daherkommt?
Gucken Sie mal genau hin.
Viel Spaß also weiterhin in dieser Demokratie.
So schaut's aus:

https://mobile.twitter.com/BFMTV/status ... 19/photo/1
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Donnerstag 13. Juni 2024, 16:55

https://blogs.mediapart.fr/christian-pr ... -mediapart

Ein Essai von Juan Branco, der einen immer wieder nachdenken läßt.
Piroschka
Beiträge: 292
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Samstag 29. Juni 2024, 15:18

MAN SOLLTE SICH DIESEN ARTIKEL AUS DIE ZEIT nicht entgehen lassen (über Bolloré und die Zukunt Frnkreichs):

https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... pen-rechts
Antworten