Verbraucherschutzberatung in Frankreich

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
Antworten
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Mittwoch 5. November 2014, 17:30

Hallo

Hat schon mal jemand von euch eine französische "Verbraucherzentrale" kontaktiert?
Und wo könnte man sich bei Problemen am besten hinwenden?

Ich habe von der ORGECO (=organisation générals des consommateurs) mit der Département-Nummer (ORGECO 54, ORGECO75 ..) gehört. Das ist ein Verein, den man beitreten kann und zahlt dann einen Mitgliedsbeitrag.

Und dann gibt es noch den Service Direction départementale de protection des populations (DDPP)


Mit beiden habe ich (noch) keine Erfahrungen gesammelt.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Uli Wenisch
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 20. April 2002, 22:21
Wohnort: Oberpfalz/Aude

Mittwoch 5. November 2014, 19:06

Hallo Bellie

Versuche es doch mal bei

Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland
http://www.eu-verbraucher.de/de/startseite/

Vielleicht findest Du da Hilfe.

Sonnige Grüße
Uli Wenisch
0 x
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Mittwoch 5. November 2014, 22:51

Danke für den Link. :D
Ich brauche aber schon eine Verbraucherberatung in Frankreich.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 6. November 2014, 04:27

Association de consommateurs - UFC Que Choisir
http://www.quechoisir.org/‎
L'Union fédérale des consommateurs est une association de consommateurs, d' usagers, de contribuables et de défense de l'environnement. Que Choisir ...

Bei direkten Betrugsfällen: Repression des Fraudes:
Direction Générale de la Concurrence, de la Consommation et de la ...
http://www.economie.gouv.fr/dgccr

(meist bewegen die aber weder einen kleinen Finger, noch ihren Allerwertesten....)
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 6. November 2014, 15:39

Vielen Dank euch :D

Ich habe mich entschieden, meine franz. Rechtsschutzversicherung anzurufen und mir telefonisch die notwendigen Auskünfte eingeholt. Das schien mr dann doch das schnellste zu sein.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Donnerstag 6. November 2014, 18:34

Willst Du uns nicht verraten, um was es ging?
0 x
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 6. November 2014, 23:57

:) Im Moment haben wir leider mehrere offene "Baustellen".......

Aber ich brauchte dringend Hilfe betr. unseres Pools, bzw. des ganzen Technikkrams.... der nicht wirklich funktioniert. Die Wärmepumpe bringt nicht die eingestellte Wassertemperatur, die Fernbedienung (eine Art Smartphone) verliert ständig die WIFI Verbindung zur Wärmepumpe und ich muss ständig die Einstellungen neu vornehmen...
Und ich bin seit Monaten mittels Mail, Telefon mit der Pool-Firma in Kontakt...
jetzt hatte ich einen Einschreibebrief hingeschickt, mit Fristsetzung.... Meldeten sich auch prompt, erst telefonisch, dann -weil ich es verlangt habe- kam ein Schreiben, erst per Mail , dann per Post........ nichtssagend...... nach dem Motto "Sorry, da können wir nichts machen..... wenn ein Techniker rauskommt müssen SIE das bezahlen"
Und jetzt bin ich es leid..... vor allem, da jetzt niedrigere Temperaturen kommen, wollte ich sicherstellen, dass wir eine Pumpe haben, die durchlaufen kann.....

Jetzt versuche ich es nochmal "nur per Mail" direkt mit der Herstellerfirma der Pumpe und parallel mit dem Poollieferanten...... eventuell geht morgen noch ein Einschreibebrief an den Poolbauer raus, mit allerletzter Frist.....

Tja, in einem neuen Land muss man sich erst mal orientieren, wie es dort so läuft... in Punkto Hilfe bei Rechtsfragen, etc.

Ansonsten steht unser Haus und wir sind wirklich mit den Handwerkern sehr zufrieden und fühlen uns sehr wohl.

Halt noch so kleine "Baustellen" am Rande...... die sich nur leider im Moment angestaut haben......... aber das kriegen wir auch noch hin. Das sehe ich positiv. :D
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Freitag 7. November 2014, 14:08

Solcherlei Sachen haben wir auch schon oft gehabt. Wir haben uns an unsere französischen Freunde gewandt, um von Ihnen zu erfahren, wie man sich in solchen Fällen wehren kann (eben Verbraucherschutzorganisationen). Aber nur Schulterzucken - offensichtlich lassen sich die Franzosen vielfach ohne Widerspruch beschei... .
Schade!
Leider hilft nur: nicht Lockerlassen, man braucht Geduld und Zeit und dann wird der Murks vielleicht doch behoben.

Bon Courage!
0 x
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Freitag 7. November 2014, 16:25

Merci !! :D
0 x
Viele Grüße, Bellie
petilui
Beiträge: 183
Registriert: Montag 3. Januar 2005, 07:34

Freitag 7. November 2014, 17:52

Ich würde den Link von Uli Wenisch empfehlen. :idea:
Einfach mal kontaktieren und kurz schildern. Die bringen ganz andere Ebenen zum reagieren. :shock:
Franzosen sind erstaunlich "untertänig", bzw. eher naiv und unwissend was diese Bereiche belangt. Sonst stehen sie auch bei jedem "Pet" gleich auf der Straße. Aber direkte Konfrontation mit Fleisch und Blut sind die nicht gewohnt.
Außerdem gäbe es da noch den „conciliateur“ . :!:
Hartnäckig bleiben und nerven, jeden Tag, da geht was.
Viel Glück :D
0 x
Je schmaler die Küstenstraßen, desto fetter die Wohnmobile
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Freitag 7. November 2014, 18:29

Danke dir :D
Mit der Hartnäckigkeit haben Franzosen wohl nicht sooo oft zu tun :mrgreen:
Wie schlimm muss das für sie, wenn man Deutsche/r ist :lol: :lol:

Ich glaub, sie sind es auch nicht so gewöhnt, Rechtsanwälte /tinnen zu kontaktieren.
Vor einigen Jahren war hier eine Woche des Rechtsanwalts, da konnte man sich kostenlos beraten lassen , es fand so eine Börse statt...
War interessant.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 13. November 2014, 17:05

petilui hat geschrieben:Ich würde den Link von Uli Wenisch empfehlen. :idea:
Einfach mal kontaktieren und kurz schildern. Die bringen ganz andere Ebenen zum reagieren. :shock:
Franzosen sind erstaunlich "untertänig", bzw. eher naiv und unwissend was diese Bereiche belangt. Sonst stehen sie auch bei jedem "Pet" gleich auf der Straße. Aber direkte Konfrontation mit Fleisch und Blut sind die nicht gewohnt.
Außerdem gäbe es da noch den „conciliateur“ . :!:
Hartnäckig bleiben und nerven, jeden Tag, da geht was.
Viel Glück :D
Schade, es gibt keinen DANKE button
Also sage ich dir so nochmal Mille Merci :D :D

Hartnäckigkeit war die Lösung.

Auf meinen1. Einschreibe Rückscheinbrief kamen ein paar Anrufe,
auf meine telefonische "Bitte" hin, ein Bestätigungsbrief, dass ein Techniker nur zu unseren Lasten rauskommen würde.

Mein 2. Einschreibebrief mit Rückschein mit einer kurzen Frist von 5 Tagen nach Erhalt meines Schreibens (angekommen am 10.11.) brachte mir heute eine Nachricht auf dem AB: Bitte rufen Sie uns zwecks Vereinbarung eines Technikertermins an.

Ein Freund hat mir geratet, wenn einer rauskommt, sollen wir den Besuch unbedingt filmen, am Besten noch ein paar Leute , evtl. sogar einen Gutachter, bitten, dabei zu sein...
0 x
Viele Grüße, Bellie
petilui
Beiträge: 183
Registriert: Montag 3. Januar 2005, 07:34

Freitag 14. November 2014, 06:44

Den Nachweis eines Mangels zu führen ist rechtlich unerschöpflich :x vielseitig. Aber mit einer Kamera würde ich dem (armen) Techniker nicht die ganze Zeit im Nacken sitzen.Das fände ich persönlich zu heftig.
Eine weitere Person als Beistand reicht völlig aus um evtl. Behauptungen mitzubekommen. Außerdem ist der Techniker nicht der rechtliche Ansprechpartner für die Mängel, bzw. Reklamation, dies bleibt immer noch die Firma. Dort würde ich aber unbedingt darauf achten, daß Mitteilungen, Aussagen etc. schriftlich vorliegen. Also eher auf schriftliche Vereinbarungen drängen, bzw. Termine, Aussagen, Zusicherungen etc. schriftlich bestätigen lassen.
Mit dieser einfachen Bitte, kannst Du im Übrigen Rechtsanwälte und Steuerberater :shock: (egal wo, auf dieser Welt) schier zur Verzweiflung bringen. Die fürchten nichts mehr, als eine konkrete Aussage machen zu müssen und sie auch noch schriftlich niederzulegen. :mrgreen:

Die E-mail ist in Frankreich noch ein Kleinkind, bzw. ein Säugling, jedenfalls nach meiner Erfahrung. Jeder hat inzwischen eine E-mail Adresse, aber man schaut nicht rein, bzw. kommt nicht auf die Idee auch einmal zu antworten.
Aber es geht, wenn man "hartnäckig" :lol: bleibt.
Also sollte eine E-mail Nachricht an die Firma gehen, dass man z. B. von der kostenlosen Reparatur bzw. Mängelbeseitigung ausgeht, wenn man keine gegenteilige Nachricht bekommt. Da hast Du etwas, was Du auch mal ausdrucken und von Deiner Seite nachweisen kannst.
Telefonieren ist in Frankreich deshalb so beliebt, weil die Aussagen, bzw. Vereinbarungen so lange gelten, wie der Klang noch zu hören ist. :D

So nebenbei.
Mein Nachbar in Deutschland wartet seit 2 Jahren darauf, dass seine neue und sündhaft teure Wärmepumpe die Einsparung bring, welche ihm "mündlich" zugesichert wurde. Als er die versprochenen Eigenschaften anmahnte wurde ihm mitgeteilt, er hätte dies falsch verstanden. Ein kleiner Lapsus für ca. 30 Tausend Euro.
Er bibbert jetzt lediglich, dass der Verbrauch nicht viel teurer wird, als vorher und hoffentlich kein Schräublein die nächsten (gefühlten) 100 Jahre ausgetauscht werden muß. Prompt wurde Strom teurer, dafür Öl billiger.

Wenn Deine Fernbedienung den Kontakt zur Pumpe verliert, scheint das Signal zu schwach zu sein. Ist die Pumpe vielleicht "baulich" zu stark umhüllt?

Egal, Du hast inzwischen ein "Lebenszeichen" der Firma. Das ist schon mal gut. Viel Glück und Ausdauer :mrgreen:
0 x
Je schmaler die Küstenstraßen, desto fetter die Wohnmobile
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Mittwoch 26. November 2014, 12:36

@Heide und Bernd

Hallo :) ich hatte euch eine PN geschickt........
0 x
Viele Grüße, Bellie
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Mittwoch 26. November 2014, 12:44

petilui hat geschrieben:
Franzosen sind erstaunlich "untertänig", bzw. eher naiv und unwissend was diese Bereiche belangt. Sonst stehen sie auch bei jedem "Pet" gleich auf der Straße. Aber direkte Konfrontation mit Fleisch und Blut sind die nicht gewohnt.

Zu deiner Aussage habe ich noch einen Nachtrag.
Ich habe mich ja selbständig gemacht und jetzt einen Fragebogen vom Centre National Informatique bekommen. Da steht drin:
Le Conseil National de l'information Statistique instauré par la loi du 7 juin 1951 modifée sur l'obligation, la coordination et le secret en matière statistiques, a donné, selon les modalités prévues à l'artcile 1 de cette loi, un caractère obligatoire à la réponse à cette enquête, et lui a accordé un " label d'interêt général et de qualité"

Fragebogen mit kompletter Adresse und die Fragen finde ich (mit deutscher Mentalität) ganz schön "privat"!
In Deutschland wäre meine Reaktion: da antworte ich nicht drauf!
Aber wenn man hier sofort angibt: ist Pflicht! Franzosen würden es da ja wohl auf keinen Fall wagen, nicht zu antworten......
Ich schwanke noch........... ist der Brief überhaupt angekommen :wink: ???

Die IHK hatte mich mit einem Fragenbogen zur Konjunktur "genervt" aber per Mail. Letztendlich habe ich nicht geanwortet.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 27. November 2014, 02:57

Bellie hat geschrieben:
petilui hat geschrieben:
Franzosen sind erstaunlich "untertänig", bzw. eher naiv und unwissend was diese Bereiche belangt. Sonst stehen sie auch bei jedem "Pet" gleich auf der Straße. Aber direkte Konfrontation mit Fleisch und Blut sind die nicht gewohnt.

Zu deiner Aussage habe ich noch einen Nachtrag.
....
, selon les modalités prévues à l'artcile 1 de cette loi, un caractère obligatoire à la réponse à cette enquête, et lui a accordé un " label d'interêt général et de qualité"

Fragebogen mit kompletter Adresse und die Fragen finde ich (mit deutscher Mentalität) ganz schön "privat"!
diese "Dinger" kenne ich auch gut ! Du wirst bald jemanden einstellen müssen, wenn Du wirklich alle Fragebögen, die Du "ausfüllen MUSST" ehrlich beantworten willst.
Mach Dir das Leben einfacher: klatsche da abwechselnd "ja" und "nein" rein, und zerbrech' Dir nicht den Kopf, wozu das eigentlich gut sein soll.

Ich bin nun ja schon seit etlichen Jahren in der Amtsschimmel-Resistenz ehrenamtlich tätig (hobby-mässig) und beim o.g. Fall bekam ich sogar mal wirklich dann einen "Enqueteur" in's Haus geschickt !

Meine Lösung ist dann immer, dass ich denen freistelle, was sie dort ankreuzen, weil ich es auch nicht anders machen würde, als "per Zufallsprinzip" meine Kreuzchen zu setzen. Sprich: das kannst Du dann auch selbst machen, das Ergebnis ist das Gleiche !
Damit geben sie sich auch immer zufrieden, wahrscheinlich kreuzen sie einfach selbst irgendwo an, um den "Fall zu den Akten" legen zu können & ihre wohlverdiente Ruhe zu haben.
Ich bekomme heute diese Formulare gar nicht mehr zugeschickt (so spart der Staat wenigstens das Porto).
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 27. November 2014, 10:57

Hallo Tonton......
tjaaaaaaaa gut und schon..... ja und nein ankreuzen

Was ist mit den ganz gezielten Fragen:
Geb.dat, welche Ausbildung, was vorher gemacht, wie wurden sie vorher beraten, wie waren "les sources de financement du projet"?
........

Ich sag mal, für diese Fragen zu beantworten, muss man vorher studiert :mrgreen: haben
0 x
Viele Grüße, Bellie
Yoyo
Beiträge: 702
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Donnerstag 27. November 2014, 11:05

Bellie hat geschrieben: wie waren "les sources de financement du projet"?
........
Tipp: Blanchiment d'argent pour la mafia. :mrgreen: 8)

Warnhinweis: Tunlichst unterlassen. :idea:
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 27. November 2014, 19:56

Ach :? - wer von uns hat damit schon was zu tun.....

Aber trotzdem danke , besonders für den Warnhinweis :wink:
0 x
Viele Grüße, Bellie
Antworten