Was vermisst ihr von Deutschland?

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
doreau
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 03:08

Sonntag 16. Januar 2011, 10:46

hallo bellie,
weißt du warum es verboten ist die milch direkt vom bauernhof zu kaufen bzw. zu verkaufen??
lg
doreau
0 x
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Sonntag 16. Januar 2011, 10:58

Meine Cousine sagte mit (damals, vor ca. 6 Jahren) was von Hygienevorschriften.. .. oder so. Leider weiß ich nichts genaues, tut mir leid.
0 x
Viele Grüße, Bellie
herbertp
Moderator
Beiträge: 1326
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Sonntag 16. Januar 2011, 11:22

Bellie hat geschrieben:Meine Cousine sagte mit (damals, vor ca. 6 Jahren) was von Hygienevorschriften.. .. oder so. Leider weiß ich nichts genaues, tut mir leid.
EU und alles wird ...
salut
Herbert
http://www.milch-und-mehr.de/de/11758-Vorzugsmilch
Vorzugsmilch - Das am strengsten kontrollierte Lebensmittel

Kein Nahrungsmittel wird in Deutschland so akribisch untersucht und überwacht wie die Vorzugsmilch. Die Anforderungen an den Gesundheitszustand der Kühe, an Melkhygiene und Beschaffenheit der Milch, an deren Kühlung, Verpackung und Beförderung und nicht zuletzt an den Gesundheitszustand des Personals sind besonders hoch. Zum Beispiel werden monatlich Milchproben untersucht. Sie dürfen keine pathogenen Mikroorganismen bzw. ihre Toxine enthalten, die die Gesundheit des Verbrauchers beeinträchtigen können. Näheres zu den enorm hohen Anforderungen an die Vorzugsmilcherzeugung finden Sie durch die Links auf unserer "Presse - Echo" Seite. Nur rund 80 Erzeugerbetriebe in ganz Deutschland erfüllen diese Voraussetzungen. Jeder einzelne Betrieb bürgt so mit seinem Namen für die Qualität der Milch.
0 x
doreau
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 03:08

Sonntag 16. Januar 2011, 11:49

danke für die antworten :-), habe ich mir aber auch schon fast gedacht......
naja, wenn man bei anderen lebensmitteln auch
so auf die gesundheit achten würde.
noch einen schönen sonntag,
lg
doreau
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 16. Januar 2011, 17:28

Salut,
Herbert schrieb:Kein Nahrungsmittel wird in Deutschland so akribisch untersucht und überwacht wie die Vorzugsmilch.
Wenn man es nicht nur auf Nahrungs-, sondern auch auf Lebensmittel bezieht, dann ist Trinkwasser noch wesentlich besser überwacht.
Das Problem beim Nachweis der pathogenen Keime ist, daß man sie eigentlich nur nach Bebrütung in Nährlösung auszählen kann.
Diese Bebrütung dauert 24 h bei 36- 37°. Da sollte die Milch also längst beim Verbraucher sein. Ist sie auch.
Deshalb ist die Überwachung der Randbedingungen der Produktion, die Herbert aufgeführt hat, so wichtig. Nur merkt man eben die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften erst, wenn der Verbraucher "Bauchweh" hat.
Babys und Kleinkinder sollen aus diesem Grund keine Vorzugs (=Roh-)milch kriegen. Natürlich auch keinen Rohmilchkäse.

Zum Glück sind wir Erwachsene gegen eine nicht zu hohe Anzahl von Fäkalkeimen, und das sind die Colibakterien, resistent. Unsere Magensäfte werden damit fertig.

Nochmals zur "toten" Milch :mrgreen: . Wer sie nicht probiert, weiß nicht, welche Geschmacksunterschiede es hier gibt. Tot, mausetot und weniger tot. Allerdings ist die beste Vorzugsmilch nach Verwendung im Kuchen, Pudding etc. genauso "tot". :mrgreen:

Schönen Gruß aus Ah!
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Montag 17. Januar 2011, 12:56

Bellie hat geschrieben:Meine Cousine sagte mit (damals, vor ca. 6 Jahren) was von Hygienevorschriften.. .. oder so. Leider weiß ich nichts genaues, tut mir leid.
der Bauernhof meiner Cousine ist in Lothringen, also Frankreich, nicht in Deutschland :D
0 x
Viele Grüße, Bellie
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Mittwoch 26. Januar 2011, 13:09

Die Milch macht's :mrgreen:

Ungern sind wir wieder aus der Vendee fortgefahren........
Ein Lichtblick hier in Do war dann die Milch aus dem Biomarkt.
Hm, ein Genuss :) und ein wirklicher Gegensatz zur Milch aus dem franz. supermarché....... entier......... zwar........ aber.....irgendwie hat man ihr den Geschmack gestohlen (zu mindestens für unseren Geschmack :mrgreen: )

Marktlücke: Biomilch in den französichen Handel bringen :)

Das nächste Mal werde ich mich mal auf die Suche nach einem Bauernhof begeben, der - vielleicht- noch Milch direkt abgeben darf......
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 27. Januar 2011, 11:26

Bellie hat geschrieben:Die Milch macht's :mrgreen:
...
Marktlücke: Biomilch in den französichen Handel bringen :)
f......

Düddelkrams, das in 2-3 Tagen verkauft sein muss, will der Handel doch gar nicht !

Frischmilch will man nicht, die verkaufen lieber nur H-Milch, haben sie weniger
Warenverschleiss, die hält sich ein paar Monate im Regal ohne abzulaufen.
Für die paar Liter lassen sie lieber die Konsumenten zu einem Bauern laufen.
Interessiert keinen Carre-Ofen, oder E-leclerc
0 x
Grüsse aus der Südsee !
mico
Beiträge: 132
Registriert: Mittwoch 29. August 2007, 15:46
Wohnort: Überlingen

Donnerstag 27. Januar 2011, 23:41

ich mag keine Milch. - Habe ich ein Glück oder?
0 x
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar."
Antoine de Saint-Exupery
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 27. Januar 2011, 23:45

Tonton hat geschrieben:
Düddelkrams, das in 2-3 Tagen verkauft sein muss, will der Handel doch gar nicht !

Frischmilch will man nicht, die verkaufen lieber nur H-Milch
Der Handel wohl nicht........ aber wen interessiert der Handel?
Die Nachfrage regelt doch wohl das Angebot, also wenn die VerbraucherInnen Frischmilch wollen, die nebenbei bemerkt (im Biomarkt in D) auch ein Haltbarkeitsdatum von 1 Woche (je nachdem wann du sie kaufst) hat....... also nix mit nur 2 - 3 Tagen........ so'ne Milchpackung (flasche) lass ich im Regal und greif zu der frischen Charge!
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Freitag 28. Januar 2011, 12:29

Bellie hat geschrieben:
Tonton hat geschrieben:
Düddelkrams, das in 2-3 Tagen verkauft sein muss, will der Handel doch gar nicht !

Frischmilch will man nicht, die verkaufen lieber nur H-Milch
Der Handel wohl nicht........ aber wen interessiert der Handel?
Die Nachfrage regelt doch wohl das Angebot, also wenn die VerbraucherInnen Frischmilch wollen, die nebenbei bemerkt (im Biomarkt in D) auch ein Haltbarkeitsdatum von 1 Woche (je nachdem wann du sie kaufst) hat....... also nix mit nur 2 - 3 Tagen........ so'ne Milchpackung (flasche) lass ich im Regal und greif zu der frischen Charge!
Ist auch eine Sache des Preises, der europäischen Lebensmittelverordnung und Ihrer Konsequenzen etc etc..... nicht alles, was mit Lebensmitteln und dem Gusto des Einzelnen zu tun hat, ist auch so einfach umzusetzen oder als vermeintliche Marktlücke zu entdecken.... :wink:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Yoyo
Beiträge: 711
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Freitag 28. Januar 2011, 17:35

Hallo,

bei uns sind drei Leclercs in der Umgebung. Dort gibt es immer "normale" Frischmilch (leider auch schon ein paar Tage länger haltbar), immer Rohmilch aus der Umgebung und meistens Bio-Frischmilch, auch manchmal Bio-Crevetten. Gerade Leclerc führt hier eine ganze Menge Bioprodukte: Eier, Gemüse, Obst, Schinken, Backwaren, Quark, Joghurt, Crème fraîche, Nudeln, Kaffee, Mehl etc.

Die Preise für Milch sind allerdings ganz schön happig:

Frischmilch 1,10 € / l
Biofrischmilch 1,70 € /l
Die Rohmilch ist etwas billiger als normale, aber den Preis weiß ich nicht genau. Etwas unter 1 Euro.
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Kanadierin
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:09

Freitag 28. Januar 2011, 18:34

Hallo,

ich lebe nun auch schon etwas länger im Ausland, Kanada ist momentan die letzte Station, als nächstes steht wohl Südfrankreich an.
Was in allen deutschen Foren immer irgendwie auftaucht...
' Also eigentlich fehlt uns ja nichts, die Leute sind freundlicher als in D., man lebt entspannter als in D., mit den Lebensbedingungen und örtlichen Eigenschaften arrangieren wir uns immer irgendwie...' und dann kommen fast immer mindestens ein, meistens aber zwei fast immer gleiche ABER:
1. DAS BROT - ist immer irgendwie ein Thema, wenn man nicht gerade als Auswanderer in Österreich landet.
2. DAS BIER - kommt immer irgendwie gleich danach, Preis, schlecht oder gar nicht zu bekommen.

Ich find das lustig, ging es uns doch auch hier in Kanada genauso.
Was ich jetzt so gelesen habe bleibt Brot ein leichtes Problem und das Bier ist eben teuer (wie teuer eigentlich? Wir haben hier Preise von ca. 3 Euro umgerechnet für 0,5l).
Aber ich werde wieder Käse essen können, Quark nicht mehr selber machen müssen und mir Wein leisten können - darauf freue ich mich.

Insgesamt ist dieser thread (tut mir leid, mir fällt das deutsche Wort gerade nicht ein) für jemanden wie mich sehr sehr interessant - danke an alle dafür!

Kanadierin
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1326
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Freitag 28. Januar 2011, 19:15

Was ich jetzt so gelesen habe bleibt Brot ein leichtes Problem und das Bier ist eben teuer (wie teuer eigentlich? Wir haben hier Preise von ca. 3 Euro umgerechnet für 0,5l).
Liebe Gruesse nach Kanada
Ich bin ja aus Deutschland geflohen, weil ich Bier nur sehr selten trinke, aber ein absoluter Weinfan bin :D . Meine franzoesischen Gaeste aber trinken mit Begeisterung Grafenwalder von Lidl. 0,5Ltr Dose fuer 0,39 Euro :D und Brot lernt man recht leicht selbst zu backen. Aber da hat Lidl leider den Lieferant der Backmischung geaendert und mein Favorit - Sonnenblumenkerne gibt es nicht mehr und Pain Cereal ist auch nicht immer da. Inzwischen fuehrt mein Leclerc auch wieder Schwarzbrot,
salut
Herbert
0 x
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Freitag 28. Januar 2011, 22:57

@ Yoyo. tjaaa die Milchpreise..... auch bei uns um die 1,10 Euro für Frischmilch,
zum Vergleich im Biomarkt in D-Do........ 99 cts Vollmilch.........

Brot: wir werden uns auch , wenn wir längere Zeit in F verweilen werden, einen Brotofen in den Garten stellen und selber backen..... Wenn es geht , ohne Fertigbackmischungen.

Apropos Fertigbackmischungen: im Hyper-U in Luçon haben die ne riesige Auswahl an Fertigmischungen in Verpackungen , die aussehen, wie im Baumarkt in der Farbenabteilung die Farbeimerchen :mrgreen:
0 x
Viele Grüße, Bellie
herbertp
Moderator
Beiträge: 1326
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Samstag 29. Januar 2011, 09:23

Bellie hat geschrieben: Brot: wir werden uns auch , wenn wir längere Zeit in F verweilen werden, einen Brotofen in den Garten stellen und selber backen..... Wenn es geht , ohne Fertigbackmischungen.
Hallo Bellie,
das ist sehr leicht gesagt. Eigenes Brot backen ohne Fertigmischungen. Hast Du schon mal versucht, in Deiner frz Umgebung ein anderes Mehl als Weizen zu erstehen? Bonne chance.
Deshalb freut man sich, wenn Lidl und Aldi etwas liefern, was Aehnlichkeit hat mit deutschem Brot. Und dann machen sie ihr Brotmischungsangebot speziell fuer den franzoesischen Markt und verstecken :shock: 10% Pain aux Cereals und Pain de Campagne in einen Riesenstapel von Briochepaketen, die die Franzosen nicht antasten :twisted:
salut
Herbert
0 x
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Samstag 29. Januar 2011, 12:40

Der Biocoop in 85000 la Roche hat eine Riesenauswahl an Mehlsorten. Ich werde das nächste Mal mal "genauer hinschauen" und dann berichten, was es alles gibt.

Früher , als ich noch hier in D Brot selber gebacken habe (allerdings mit einem Brotbackautomaten....) habe ich mir die Körner im Bioladen geholt und selber gemahlen. Das war -eigentlich- auch meine Idee für F..... die Umsetzung hatte ich noch nicht weiter überdacht :mrgreen:

PS: den Biocoop gibt es wohl auch noch in anderen Städten...
http://www.biocoop.fr/magasins-biocoop.php
0 x
Viele Grüße, Bellie
Kanadierin
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:09

Sonntag 30. Januar 2011, 00:05

Wie sieht es denn so aus mit der Versorgung in Sachen Roggenmehl & Co?
Hier backe ich oft das Brot selber, Sauerteig ansetzen und weiter züchten ist nicht ganz so schlimm und das Brot wird eigentlich ganz gut. Es ist besser als das ewige pappige Weißbrot hier. Gutes Baguette gibt es in Kanada auch nur bei den Franzosen.
Ich hoffe, dass ich in Frankreich wieder einen Ofen bekomme zum Brotbacken, mein Mann baut die Dinger ja (er ist Ofenbauer) und das Brot und auch Kuchen und Pizza etc. schmecken uns aus solch einem Ofen einfach besser.
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Donnerstag 3. Februar 2011, 12:29

Salut,

schau mal hier. Da gibt es Mehle en masse.

Wie überhaupt ich es kein Prob finde, gutes Brot zu kaufen. Wie haben hier eine Holzbackofen- Bäckerei, original französisch, da gibt es täglich reines Dinkelbrot- hervorragend mit fester und dunkler Kruste. Da läßt Du alles andere liegen. Natürlich hat es seinen Preis: € 6.40/kg. Man muß dann halt auf etwas anderes verzichten: Synthetisches Motoröl für die Lieblingskarre z.B. etc. :mrgreen:
Es gibt dort auch viele andere Vollwert- Brotsorten. Z.B. ein Vollkornbrot, das ähnlich wie ganz grober Blätterteig mit Butter gebacken wird. Vollkorn- Baguettes, Vollkorn- Croissants etc.
Bei Leader Price gibt es Ganzkorn- Vollkornbrot - in D heißt es, glaube ich, "kerni" - daneben auch Bauernlaibe. Offensichtlich in D hergestellt.
Eine andere Bäckerei macht ein klassisches französisches traditionelles Baguette mit besonders guten Mehlen, da kannst Du süchtig werden!
Wieder eine andere bäckt ein "pain aux noix" zweimal in der Woche, da stehen die Leute Schlange bis auf die Strasse.
Eine Bäckerei haben wir, da wird 7 Tage in der Woche von 6-20h gebacken. Also am Sonntag frisches Baguette- aucun problem.

Also, wenn man einmal ein bißchen sucht, rumfragt und sich kundig macht, gibt es wirklich nichts, was es nicht gibt hier in Frankreich. :lol:

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Rush
Beiträge: 89
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 21:27
Wohnort: Sophia Antipolis/Côte d'Azur

Donnerstag 3. Februar 2011, 13:03

Salut Aperdurus,
Du hast geschrieben: Also, wenn man einmal ein bißchen sucht, rumfragt und sich kundig macht, gibt es wirklich nichts, was es nicht gibt hier in Frankreich
Grundsätzlich kann ich dem beipflichten, man bekommt wirklich fast Alles.
Selbst einen Ersatz für den von mir einmal gesuchten "Philadelphia" habe ich gefunden :D Auch Schlagsahne, die diesen Namen zu Recht trägt, findet man hier.
Was Brot anbelangt bin ich mittlerweile auch zufrieden gestellt, backe aber auch hin und wieder selbst. Vor allem meine heissgeliebten Laugenbrezen bzw. Laugengebäck.
Hierzu habe ich mir allerdings aus D Brezenlauge bestellt, da ich die nicht in F gefunden habe - selbst in der Apotheke nicht.
Jedoch meine Lieblingsspeise zu diesen Brezen - nämlich Weisswurst - habe ich noch keine hier endeckt! Es gibt zwar "weisse Würste" (boudin blanc), diese sind allerdings für mich kein richtiger Ersatz für die bayerische Spezialität :mrgreen:
Und wo wir schon bei Wurst/Fleischwaren sind: ich habe mittlerweile sogar einen Metzger gefunden, der mir so richtig schöne Rinderrouladen wie man sie aus D kennt, zurecht schneidet! Diese habe ich noch in keiner Fleischtheke entdeckt.

Und falls es doch mal etwas nicht gibt, so gibt es viele gute Alternativen hier, die man dafür in D nicht oder nur schwer bekommt!

In diesem Sinne

Bon Appétit
0 x
Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht! (Mahatma Gandhi)
Antworten