Modem übertragbar?

Alles rund ums telefonieren, Internet und fernsehen
Antworten
Virginie
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 21:39

Dienstag 3. Januar 2012, 10:53

Hi Ihr!
Ich bin am Umzug vorbereiten... Wie ist denn das, funktioniert mein normales W-Lan-Modem (von T-Mobile) auch in Frankreich? Braucht man dann nur einen anderen Stecker oder sind die Systeme so anders, dass ich das eh knicken kann?
Danke für Tipps!
Virginie
0 x
Chou-chou
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 10:14

Dienstag 3. Januar 2012, 20:32

T-Mobile ? ? ?
Du meinst also D1 und nicht T-Com?
Ich frag nur weil mir nicht ganz klar ist, welchen "anderen Stecker" Du dann meinst.

VORSICHT, es funktioniert!
Aber wenn Dir die erste Rechnung hinterher geschickt wurde, wirst Du Dir wünschen es nicht benutzt zu haben. :cry:

Prinzipiell müsste es auch mit einer französischen Sim-Card funktionieren. Aber ob es letztendlich wirklich Sinn macht, ist schwer vorher zu sagen.
0 x
nacra
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2007, 00:40
Wohnort: Südpfalz

Dienstag 3. Januar 2012, 20:47

...also, wenn ich das richtig verstehe, dann meinst DU DEINEN neuen Internet-Zugang für DEINEN PC. Ja und da muss ich DICH enttäuschen.
Deutsche DSL-Router/DSL-MODEM funktionieren im gesamten Ausland, also auch in F NICHT. Das liegt einfach daran, dass Deutschland ANNEX-B als Übertragungsverfahren verwendet, während der Rest der Welt, also auch F ANNEX-A einsetzt... Ja und damit bleibt nur ein französicher Router/ADSL-MODEM, den alle Provider entweder zur Miete oder zum Kauf anbieten. Außerdem gibt es solche Router/DSL-MODEMS auch im freien Handel zu kaufen...
Viel Erfolg.
Gerhard
0 x
Virginie
Beiträge: 44
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 21:39

Mittwoch 4. Januar 2012, 19:01

Hi Ihr Lieben,
danke für die Antworten - ja, genau das hatte ich geahnt. Mein Modem liegt auch schon in der Kiste "Flohmarkt - für das Tierheim" 8) aber ich wollte einfach sicher gehen, dass ich mich nicht schwarz ärgere, wenn ich mir dann nicht dasselbe nochmal kaufen muss.

Was das Handy anbelangt, da muss ich mir ja sicher einen neuen Vertrag holen. Habe in Deutschland jetzt festgestellt, dass ich als Wenigtelefonierer mit Prepaid eigentlich viel besser bedient bin. Habt Ihr da Erfahrungen? Wenigstens weiß ich schon, dass mein Handy simlock-frei ist, so dass es klappen müsste mit einer neuen Simcard.

Danke für Eure Hilfe!

Virginie
0 x
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Mittwoch 4. Januar 2012, 19:29

Virginie hat geschrieben:
...Was das Handy anbelangt, da muss ich mir ja sicher einen neuen Vertrag holen. Habe in Deutschland jetzt festgestellt, dass ich als Wenigtelefonierer mit Prepaid eigentlich viel besser bedient bin. Habt Ihr da Erfahrungen? Wenigstens weiß ich schon, dass mein Handy simlock-frei ist, so dass es klappen müsste mit einer neuen Simcard.

Danke für Eure Hilfe!

Virginie
Prepaidanbieter gibts ne Menge in France... aber oft zeitlich begrenzt, heisst, dein Guthaben verfaellt :evil:

Guck mal hier:

http://www.leclercmobile.fr/formules.html

und benutz rechts auf der Seite 'Faites vos calculs'

vielleicht passt was...

salut wolle
0 x
Chou-chou
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 10:14

Donnerstag 5. Januar 2012, 20:40

In Deutschland konnte ich mir mein Restguthaben (kostenlos) per SMS anzeigen lassen.
Ich glaube, *100# und auf SENDEN drücken, so ging das.

Gibt es bei leclercmobile so etwas auch?
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1322
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Donnerstag 5. Januar 2012, 21:02

Chou-chou hat geschrieben: mein Restguthaben (kostenlos) anzeigen lassen.
Gibt es bei leclercmobile so etwas auch?
Bonsoir chou chou
ich habe mein "Portable" mit Leclercmobile und benutz es wirklich nur als Notfall-telephone.
aber ich bin sehr zufrieden. Es ist ( oder war??) der einzige Verein, bei dem das Guthaben nicht verfaellt und Kontrolle, Nachladen, Restguthaben ueberpruefen, mach ich per Internet.
Nummer des Portables eingeben dann ein Code, den man erhaelt, und schon hat man eine Uebersicht ueber seine Anrufe und Kontostand.
salut
Herbert
0 x
Chou-chou
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 2. Februar 2011, 10:14

Donnerstag 5. Januar 2012, 21:35

Danke für den Tip!
Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

Salut
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. Januar 2012, 22:26

Salut,

chou-chou, bei Leclercmobile kriegst Du unter der Nummer 950 Dein Restguthaben angesagt und per SMS aufs Handy geschickt.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Freitag 6. Januar 2012, 09:14

Hallo Herbert,
sei vorsichtig, wenn Du Dein Handy als Notfall-Handy benutzen willst mit einer Leclerc-Karte. Hoffentlich wird dieser Notfall nie eintreten, aber wenn doch, kann Dein Guthaben verfallen sein oder aufgebraucht, denn Leclerc berechnet (zumindest bei meiner Karte und ich glaube, das ist bei allen Leclerc Karten so) für einen Monat ohne Nutzung 1,50€ und das Guthaben hat obendrein nur 12 Monate Gültigkeit. Der Zeitraum der Gültigkeit verlängert sich aber zum Glück mit jeder Aufladung ungeachtet des Betrages. D.h. wenn Du vor einem Jahr mal ganz großzügig 50 € aufgebucht hast und nicht telefoniert hast, kannst Du diese Summe oder was durch nicht-Nutzung davon übrig ist, dadurch "retten", dass Du den Mindestaufladungsbetrag (schönes deutsches Wort :( ) auf Dein Konto buchst und Du hast wieder ein Jahr Ruhe. Aber die 1,50€/Monat nicht aus den Augen verlieren, sonst gibt es im Notfall eine böse Überraschung!
Schönen Tag noch
Joe
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 6. Januar 2012, 10:51

Salut Joe,

darf ich korrigieren:
Le compte E.Leclerc Mobile formules MINI ou MAXI n’inclut
aucune réserve de sécurité. Lorsque votre crédit est épuisé
vous pouvez seulement, pendant 3 mois, appeler les n° d’urgence
ou le service rechargement au 732 et recevoir des appels
ou consulter votre messagerie en France métropolitaine.
Also Du hast eine Gnadenfrist von 3 Monaten, um
Pompiers 18
Police 17
SAMU 15
Urgences 112

nach dem Verbrauch des letzten Cents auf Deinem Konto anzurufen . Die 3 Monate sollten reichen, um nachzuladen. Außerdem wird man informiert per SMS, wenn die 1,5 € abgebucht werden. Zur Sicherheit könntest Du auch eine regelmäßige automatische Aufladung bestellen.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Freitag 6. Januar 2012, 11:19

Hallo Aperdurus
schon richtig, was Du schreibst. Es war auch nur als Warnung an Herbert gedacht (und alle anderen) die ihr Handy als Notfall-Handy in der Schublade haben und u.U. nie benutzen, sondern sich nur darauf verlassen, dass man ja "... für den Fall der Fälle..." .....
Viele habe ja auch ein solches Handy im Handschuhfach des Auto, falls man mal 'ne Panne hat. Und dann sitzt halt immer Murphy mit im Wagen, ausserdem passiert es nur nachts und weit weg von der nächsten Ortschaft, am Wochenende bei Regen und überhaupt.....
Aber trotzdem danke für die Klarstellung und Dir und den anderen Forumsmitgliedern alles Gute für's neue Jahr
Joe
0 x
Antworten