Strafzettel in F direkt bar bezahlen?

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 11. August 2011, 13:23

Habe heute festgestellt - falls ich es dann zuvor noch nicht bemerkt haben sollte :mrgreen: - wir sind wirklich in der saison.........

Les Messieurs de la Gendarmerie, die man hors saison hier fast nie sieht, haben heute Jagd auf Autofahrer/innen gemacht , die aus einer Nebenstraße kommend auf eine andere Nebenstraße fahren wollten, und nicht am Stopschild "geparkt" haben........

Diskussion zwecklos..... man war der Meinung, ich hätte das Stop à la parisienne "überrollt" (loi c'est moi.....) 90 Euro Knöllchen. Ich wollte per (frz.) Kreditkarte zahlen, nein, nicht möglich, BAR , dann müssen Sie halt fahren, und an der Bank Geld ziehen!
(sehr freundlich der Monsieur) Ich konnte meine letzten Kröten zusammensuchen und kam auf die 90..... bekam meinen Strafzettel, unterschrieben, dann auch einen Infozettel in mehreren Sprachen..... (Androhung das Auto einzubehalten usw). Ich musste ebenfalls unterschreiben, dass ich die Daten , die er aufgenommen hat, gelesen hätte.

Auf dem Strafzettel (den ich ja erst nach dem Zahlen bekam!) waren mehrere Mög lichkeiten , wie man zahlen kann , eingetragen, auch Kreditkarte, Scheck, er bestand aber auf bar.

war das rechtens? Hat man wirklich keine Möglichkeit , gegen das Wort des Gendarmen anzugehen? Als ich da stand, "hielten" am selben Stop frz. Autofahrer/innen (aus anderen dép) , die wurden nicht angehalten!

Nach mir schnappte sich der Kollege dann noch eine Autofahrerin aus unserem dép..

An so einer Nebenstraße sehe ich das wirklich schon als Wilkür an, da will man offensichtlich Geld einnehmen.

Und bei nem Stop bekommt man ja als Autofahrer/in nie Recht, wenn der Gendarm was anderes behauptet und sofort abkassiert, oder :roll:

Die Franzosen hätten zahlen müssen und hätten 4 Punkte bekommen, sagte mir ein frz. Bekannter.... Punkte werden aber doch (noch) nicht nach D übertragen, oder :mrgreen:
0 x
Viele Grüße, Bellie
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Donnerstag 11. August 2011, 13:31

Hallo Bellie,

so viel ich weiß, muss jeder, der ein im Ausland immatrikuliertes Auto hat und bei einer "Menschen"-Kontrolle erwischt wird, bar bezahlen. Das ist aber nicht nur in F so, sondern auch in D, in A und in CH und wahrscheinlich in vielen anderen Ländern.

Und mit Stoppschildern sind die Franzosen streng. Regel ist Regel, egal ob jemand es als Abzocke ansieht. :wink: Und Diskussionen bringen eigentlich nie was. Man ärgert sich nur.

PS: Auf dem Strafmandat steht sicher, dass Du irgendwo protestieren kannst - davon kann ich aber nur abraten, wenn es nicht wirklich um enorme Summen geht.

PS: Tippfehler berichtigt.
Zuletzt geändert von Yoyo am Donnerstag 11. August 2011, 17:39, insgesamt 2-mal geändert.
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Lennie
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 13:39

Donnerstag 11. August 2011, 14:20

Natürlich ist es eine Art "Abzocke". Jeder sollte wissen, dass in den Ferienmonaten in den Urlaubsregionen Frankreichs das Gendarmeriekontingent immer entsprechend aufgestockt wird. Wer die Börsennachrichten verfolgt, weiß doch, dass Frankreich einen Haufen Schulden hat und irgendwie wieder Geld in die leeren Kassen kommen muss, nich? :mrgreen:
(Überlegungsgrundlage: Wer es sich heute noch leisten kann, in Frankreich Urlaub zu machen, der hat auch genug Geld, ein paar Strafzettel zu bezahlen...)
Wer ein nicht in Frankreich immatrikuliertes Auto fährt, muss auf jeden Fall bar bezahlen. (Die Gesetzeshüter wissen schon, dass sie sonst vermutlich gar nicht an ihr Geld kommen, so doof sind sie nicht :wink: )
Wobei Summen von 90 euro noch nicht das Schlimmste sind. Besonders hüten sollte man sich vor allzu flottem Fahren auf frz. Autobahnen - das kann SEHR teuer werden, u.U. darf man danach sogar zu Fuß weitergehen, weil das schnelle Auto gleich konfisziert wird... (erst vor kurzem hier in der Nähe passiert, der Knabe sauste mit knapp 200 km/h durch die Pampa).

Kleiner Tipp auch für diejenigen, die es bei solchen Zuständen gleich weiter nach Spanien zieht: Wer dort falsch parkt, darf gleich 150 euros berappen, wenn er persönlich von den mossos erwischt wird.... :P
0 x
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Donnerstag 11. August 2011, 17:45

Ja, wie Lennie sagt: 90 Euro ist "wenig". Mein Mann ist am Ende einer Ortschaft 66 gefahren und da waren auch sofort 90 Euro weg.

Frankreich ist ganz allgemein ein teures Vergnügen. :roll:
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 11. August 2011, 18:12

Auf dem Zettel gab es auch die Möglichkeit : Zahlung erfolgt per Bankkarte, oder Scheck anzukreuzen, er hatte aber kein Kartengerät dabei, Scheck bot er mir auch nicht an!

Hätten die mich echt ins Städtchen fahren lassen, dort ist der nächste Bankautomat, bzw. hätte ich "gehen dürfen", da ich ja sonst mit dem Wagen abhauen könnte........
Gehen wäre ein bißchen weit gewesen! (ca. 3km)
Er hatte am Anfang gefragt, ob ich frz. sprechen würde. Wenn er aber schon so ein Infozettel in mehreren Sprachen hat, warum drückt er den Touris nicht sofort so ein Ding in die Hand, damit die wissen, was ihnen passiert? (Wagenstillegung, usw)
Nicht ganz fair! Erst verwarnen, kassieren , dann Infozettel!
Autobahn: kein Problem: Tempomat auf 129km/h, und gut ist! Da weiß ich ja, dass man "sie" dort findet.
Aber an diesem einsamen Stopschild! Da gibt es wirklich gefährlichere Stellen, da wäre es mal von Nöten , dort zu kontrollieren!!!!!!!

Auch , dass man eine schmale Straße (Zubringerstraße zum Meer......) einseitig zuparkt, natürlich auch gegen die Fahrtrichtung, und wenn dann einer von unten (es geht bergan) kommt, muss er vor den parkenden ausweichen und ............ steht vor dem Gegenverkehr, den er zu spät nur sieht!
@ Yoyo.... 90 Euro, bei 66 Ende der Ortschaft (also so gerade noch Ortschaft??) aber Ortschaft ist Ortschaft. .... Regel ist Regel :mrgreen: :mrgreen:
0 x
Viele Grüße, Bellie
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Freitag 12. August 2011, 11:21

Bellie hat geschrieben: @ Yoyo.... 90 Euro, bei 66 Ende der Ortschaft (also so gerade noch Ortschaft??) aber Ortschaft ist Ortschaft. .... Regel ist Regel :mrgreen: :mrgreen:
Ich habe meinen Mann auch nicht bemitleidet. :mrgreen:
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Benutzeravatar
fleurdelis
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 10:23

Mittwoch 7. September 2011, 15:28

das habe ich ja noch nie gehört, dass die in frankreich mit den verkehrsregeln so streng sind. abends/nachts/bei dunkelheit sieht man doch ständig leute, die sogar bei rot über die ampel fahren, wenn kein auto kommt/in der nähe ist... also echt schon eine frechheit, vor allem bei solchen dingen, die man nicht beweisen kann!
0 x
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Donnerstag 8. September 2011, 10:55

Die Zahl der Verkehrstoten steigt und das will man natürlich nicht. Also wird strenger und öfter kontrolliert. Die Warnung vor fest installierten Radargeräten soll auch entweder ganz verschwinden oder auf x Kilometer ausgedehnt werden, damit es nicht mehr reicht, nur 1 km vom Gas zu gehen und dann wieder ins Pedal zu treten.

Siehe hier:
La carte des radars "vitesse" en France
INFORMATION : suite aux décisions du Comité interministériel de la sécurité routière (CISR) du 11 mai 2011, il a été décidé de supprimer l’information sur la présence des radars fixes. La carte n’est donc plus consultable en ligne.
aus: http://www.securite-routiere.gouv.fr/ar ... ticle=3178

Statistiken findet man hier:

http://www.securite-routiere.gouv.fr/ru ... rubrique=8
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Benutzeravatar
fleurdelis
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 10:23

Donnerstag 8. September 2011, 11:01

ah, das ergibt natürlich sinn. es war ja schon echt komisch, vorher teilweise mehrere male anzukündigen, dass gleich ein radargerät kommt. das bringt dann eher wenig..
0 x
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Donnerstag 8. September 2011, 13:44

Also, bei uns wird oft folgendes gemacht: Nach dem fixen Radar kommt dann kurz danach eine Radar-Kontrolle mit Gendarmen und diesen Laserferngläsern, weil die wissen, das alle nach dem fixen Radar aus Gaspedal treten.
Also wir finden, diese Diskussion hat keinen Sinn. Frankreich hat gut getan, die Verkehrskontrollen aufzurüsten, um die Verkehrstoten "abzurüsten". Außerdem macht es nur Streß, wenn man schneller fahren will, ständig aufzupassen und lauern, ob irgenwo ein Radar aufgebaut ist.
Wie halten jetzt stur die Geschwindigkeiten ein, am Orstschild wird hart auf 50 abgebremst, auch wenn alle Franzosen dahinter uns am liebsten erschlagen würden. Damit gibt es keine Probleme mehr mit den Gendarmen. Aber wirklich 50! Aufpassen, schon 51 wird jetzt leider strafverfolgt! Keine Angst, die Tachos fast aller Autos gehen etwas vor, so kommt man nicht in Gefahr.
Und auf der Autobahn natürlich streßfrei 130. Das einzige Problem: Ich schlafe fast ein.

Salut, Bernd.
0 x
ptscout
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 20:54

Freitag 7. Oktober 2011, 21:07

Bei 1kmh innerorts sind zwar schon 90€ fällig - +49 ausserorts kosten aber das gleiche und ist damit so billig wie nirgendwo. Nur wer mit frankophonem Führerschein unterwegs ist kriegt eben mehr Punkte dann abgezogen. Ohne möglichen Ersatzfahrer sollte aber bei +39 Schluss sein denn die Weiterfahrt wird sonst untersagt und der Schein erstmal nach D geschickt, wo man ihn aber natürlich sofort wieder kriegt.
Wenn man nicht angehalten wird (Geblitzt wird ja eh häufiger) kommt noch immer keine Post nach Deutschland.
0 x
Bellie
Beiträge: 763
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Sonntag 9. Oktober 2011, 15:08

ptscout hat geschrieben:Bei 1kmh innerorts sind zwar schon 90€ fällig - +49 ausserorts kosten aber das gleiche und ist damit so billig wie nirgendwo. Nur wer mit frankophonem Führerschein unterwegs ist kriegt eben mehr Punkte dann abgezogen. Ohne möglichen Ersatzfahrer sollte aber bei +39 Schluss sein denn die Weiterfahrt wird sonst untersagt und der Schein erstmal nach D geschickt, wo man ihn aber natürlich sofort wieder kriegt.
Wenn man nicht angehalten wird (Geblitzt wird ja eh häufiger) kommt noch immer keine Post nach Deutschland.

Bitte wie?? die französische Polizei zieht den deutschen Führerschein ein und schickt ihn nach D???? Dass die , wenn man nicht sofort vor Ort das Knöllchen zahlt, damit drohen , den Wagen zu beschlagnahmen........ ist ja schon bekannt..... aber auch einen ausländ. Führerschein einziehen.... :roll: (dürfen die das denn überhaupt :mrgreen: )
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Sonntag 9. Oktober 2011, 15:55

Bellie hat geschrieben: die französische Polizei zieht den deutschen Führerschein ein und schickt ihn nach D???? (dürfen die das denn überhaupt :mrgreen: )
Das ist allgemein bekannt. Geschieht natürlich nur, wenn es ein Vergehen ist, dem ein Fahrverbot in Frankreich folgen würde. So darf der Fahrer hoffen, daß er einen Beifahrer mit Führerschein hat, der ihn nach D zurückbringt. Der Führerschein ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland und wird dann an die Behörde zurückgeschickt, die den Führerschein ausgestellt hat. Und da darf der Führerscheininhaber ihn wieder abholen. Kenne ich jedenfalls so aus der Theorie.
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 13. Oktober 2011, 04:02

Chanteclair hat geschrieben:
Bellie hat geschrieben: die französische Polizei zieht den deutschen Führerschein ein und schickt ihn nach D???? (dürfen die das denn überhaupt :mrgreen: )
Das ist allgemein bekannt. Geschieht natürlich nur, wenn es ein Vergehen ist, dem ein Fahrverbot in Frankreich folgen würde....
Wer wirklich so verrückt fährt, um gleich ein Fahrverbot zu kassieren, sollte sich ein paar Scheine in den Führerschein stecken !
Bei mir reicht ein 50er (ich kassiere aber höchstens mal so einen 90 Euro Ticket = 4 Punkte),
Glaube, in "Eurem" Falle mit dem Fahrverbot, kostet das "offiziell" schon so ab. 270 Euros.
Besser mind. 150 reinstecken, vielleicht wären 200 angebrachter, denn das Fahrverbot hat auch so "seinen" Preis, bei den Herren der Schutzstaffel.
Bei "nur" Punkten sind sie kulanter mit einem Rabatt.

Am geldgeilsten sind die, mit den Motorrädern. Bei denen klappt's immer.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
ptscout
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 7. Oktober 2011, 20:54

Donnerstag 13. Oktober 2011, 23:17

Tonton hat geschrieben:
Chanteclair hat geschrieben:
Bellie hat geschrieben: die französische Polizei zieht den deutschen Führerschein ein und schickt ihn nach D???? (dürfen die das denn überhaupt :mrgreen: )
Das ist allgemein bekannt. Geschieht natürlich nur, wenn es ein Vergehen ist, dem ein Fahrverbot in Frankreich folgen würde....
Wer wirklich so verrückt fährt, um gleich ein Fahrverbot zu kassieren, sollte sich ein paar Scheine in den Führerschein stecken !
Bei mir reicht ein 50er (ich kassiere aber höchstens mal so einen 90 Euro Ticket = 4 Punkte),
Glaube, in "Eurem" Falle mit dem Fahrverbot, kostet das "offiziell" schon so ab. 270 Euros.
Besser mind. 150 reinstecken, vielleicht wären 200 angebrachter, denn das Fahrverbot hat auch so "seinen" Preis, bei den Herren der Schutzstaffel.
Bei "nur" Punkten sind sie kulanter mit einem Rabatt.

Am geldgeilsten sind die, mit den Motorrädern. Bei denen klappt's immer.
Diese Beiträge mit "ich glaube" sind die besten - ich glaube du kriegst auch in D damit Punkte oder ich glaube die beschlagnahmen dein Auto.

Zur Abwechslung mal ein paar Fakten: http://www.radars-auto.com/contraventio ... itesse.php

90 Euronen sinds und kein Centime mehr und das gleiche gilt auch bei +49 innerorts.
Ohne zu zahlen weiterfahren funktioniert übrigens so gut wie nirgendwo mehr, auch in D geht nichts ohne Sicherheitsleistung.
0 x
Lennie
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 13:39

Freitag 14. Oktober 2011, 08:51

Hier der offizielle Überblick (zum Ausschneiden), was euch blüht, wenn euch die Gendarmen an den Hammelbeinen kriegen (falsch Parken allerdings künftig nicht mehr 11, sondern 17 €):
http://www.securite-routiere.gouv.fr/IM ... 2c593e.pdf

Etwas ausführlicher:
http://vosdroits.service-public.fr/F18509.xhtml

Was französische Polizisten alles "dürfen", werdet ihr schon merken, wenn ihr ihnen gegenübersteht, nachdem ihr mit 100 Sachen durch das unscheinbare Kaff gerast seid, weil die Straße so schön grade war.... :mrgreen:
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Freitag 14. Oktober 2011, 18:04

ptscout hat geschrieben: Diese Beiträge mit "ich glaube" sind die besten - ich glaube du kriegst auch in D damit Punkte oder ich glaube die beschlagnahmen dein Auto.
ja, was erwartestet Du denn? Ich bin ein Anständiuger Autofahrer, werde das doch nicht ausprobieren und mit 150 kmh durch den Ort brettern, nur damit Du dir das googeln sparst.

Meinetwegen heiss doch wie es dir gefällt, am besten aber auf einer Rennstrecke.
Solltest vor allem aufpassen, dass Du keine Fussgänger erwischst.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Antworten