Einreise nach F via Luxemburg (Corona-Einschränkungen?)

Reiseziele, besondere Urlaubsformen (z.B. FKK, Reiterferien), Sehenswürdigkeiten...
Antworten
Joe
Beiträge: 141
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 30. Juli 2020, 07:29

Hallo zusammen
ich wollte am kommenden Wochenende eigentlich über Luxemburg als Transit-Land nach Frankreich einreisen. Luxemburg gilt ja inzwischen als Corona-Risikogebiet.
Leider finde ich im Internet nur Angaben darüber, dass (Stand 30.7.) es keine Beschränkungen bei der Ein- und Ausreise zwischen Deutschland und Luxemburg gibt. Ich finde aber keine Informationen, ob das Gleiche auch zwischen Luxemburg und Frankreich gilt. Ich werde mich zwar in Luxemburg nur für die Zeit der Durchfahrt und das auch nur im geschlossenen Wagen aufhalten, habe aber keine Lust auf irgendwelche Diskussionen mit Grenzbeamten, ob ich nicht doch vielleicht einen Zwischenstop zum Einkaufen oder was auch immer eingelegt habe. Und nachweisen, dass ich ohne Halt durchgefahren bin, kann ich es ja schließlich auch nicht.
Hat da eine(r) von Euch aktuelle Informationen?
Viele Grüße
Joe
0 x
Piroschka
Beiträge: 204
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Donnerstag 30. Juli 2020, 10:24

Es wird beim Einreisen an der Grenze covid-kontrolliert.
0 x
Joe
Beiträge: 141
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 30. Juli 2020, 11:55

Danke für die schnelle Antwort. Heißt das nur kurzes Fiebermessen oder muss man mit längeren Wartezeiten rechnen, weil irgendwelche Abstriche oder andere aufwändigere Maßnahmen durchgeführt werden müssen?
VG
Joe
0 x
Piroschka
Beiträge: 204
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Donnerstag 30. Juli 2020, 13:52

War eine tel. Auskunft eines Herrn aus D., der in L. arbeitet. Daher ist er in D. im Home-Office.

Abstriche sind sinnlos für Durchreisende, da die Ergebnisse ja Tage brauchen. Vermute: nur Temperaratur und vielleicht Selbstauskunft nebst Personalien.

Gucken Sie doch auf Ministeriumsseite, die ist doch auch deutschsprachig.
0 x
Joe
Beiträge: 141
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 30. Juli 2020, 14:06

danke für die Ergänzung. Auf der Ministeriumsseite fand ich nur AUssagen zur Situation an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Und da sind keine Maßnahmen getroffen worden. Mir geht es aber um die Wieder-Ausreise nach Frankreich, also um die französisch-luxemburgische Grenze! Und dass Abstriche nicht sinnvoll sind, sehe ich auch nicht so: wenn ich meine Adresse hinterlegen muss, macht es durchaus Sinn, mich auch nach mehreren Tagen zu kontaktieren, dass ich mich in eine wie auch immer geartete Quarantäne begeben soll.
Gruß
Joe
0 x
Piroschka
Beiträge: 204
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Donnerstag 30. Juli 2020, 15:16

Nun, klar mit dem Abstrich. Dann aber wäre es sinnvoll bei Heimkehrern nach D., durchgeführt in D.
Wie sollen lux. Autoritäten Sie erreichen, wenn Sie z.B. auf dem Weg nach Portugal sind?

Auf frz. Seite ist zur Zeit (heute) an Kontrollen nichts zu befürchten, nur kann sich das ja stdl. ändern.

Die zweite Welle läuft, Jüngere verhalten sich (verallgemeinert) nicht sehr verantwortlich.

Ich persönlich, wenn ich mir das Verhalten an Urlaubsorten und den Alltag ansehe, bei dem ich nicht weiß, wen ich kreuze,
würde überhaupt nicht reisen.
0 x
Joe
Beiträge: 141
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 30. Juli 2020, 17:31

Danke für die weiteren Infos. Weiterreise und Info, klar, natürlich nicht die Info postalisch, aber für solche Situationen gibt man ja (zumindest in D verpflichtend) seine (mobile) Telefonnummer.
Im Touristengebiete würde ich auch nicht fahren, das wäre mir zu heiß, bei den vielen Unbelehrbaren, aber da, wo ich hin fahre, sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht! Da gibt es nur wilde Partys bei den Katzen nachts, was fast ebenso laut werden kann :D :D :D
0 x
Antworten