Strafenzettel an Mautstellen?

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Newspirit
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2007, 15:41

Dienstag 25. März 2008, 16:54

Hi,
ich hab letztens mal gehört das wenn man eine Mautstrecke zu schnell schaft, also so das die Durchschnittsgeschw. deutlich über 130 gewesen sein muss man direkt an der Mautstelle Strafe wegen Geschwindigkeitsübertretung zahlen muss. Stimmt das?

Lg Newspirit
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Dienstag 25. März 2008, 17:05

Hallo,

dieses Gerücht gibt es schon seit Jahren. Da ist absolut gar nichts dran. Die Mautbetreiber sind nicht interessiert, die zahlenden Autofahrer durch Strafen zu vertreiben.

Aber: Im Bereich von 10-15 km vor den Mautstellen gibt es oft Radarkontrollen. Wer zu schnell war, wird tatsächlich an der Mautstelle aus dem Verkehr gezogen und zahlt entsprechend seiner Überschreitung.
Die Radarwagen sind meist sehr gut versteckt und oft parken sie hinter den runden Häuschen im Technolook, die zu den Schilderbrücken gehören.

Dies ist dann die normale Gendarmerie und nicht der Mautbetreiber.

Schnellfahren ist sakrisch teuer in Frankreich, und bei heftigen Überschreitungen wird der Führerschein einbehalten. Auch wenn kein Ersatzfahrer dabei ist.

Gruß aus Alpe d'Huez
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Bonzo
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 13. April 2002, 10:11
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. März 2008, 11:00

Salut,

oft sieht man hinter den Mautstellen ganze Armeen von Gendarmen. Um einem "netten" Gespräch mit den Flics zu entgehen (auf Grund meines üblen Aussehens oder der Lenkzeitüberschreitung) fahre ich immer das Kassenhaus an, welches am weitesten von den Kameraden entfernt ist. Die Jungs sind ziemlich pingelig. Ist nur einer nicht angeschnallt (weil er ohne Gurt besser schläft), gibt es erstmal verbal richtig Zunder, bevor man die Börse öffnen darf...

Gruß aus Leverkusen

BONZO
0 x
www.zeltlager-antonius.de
Newspirit
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 25. Juli 2007, 15:41

Montag 26. Mai 2008, 17:22

Wo wir grad mal beim Thema Strafzettel sind:

Ich bin letztens auf ner Mautautobahn etwa 160-170 gefahrn und als ich die Polizei mitn Laser gesehn hab wars schon zu spät. Jedoch hat mich niemand rausgewunken. Bin ich damit ausn Schneider oder kann da noch was kommen? In deutschland ist es ja so das man dann gleich rausgewunken wird oder nichts mehr kommt.

Und überhaupt, wurde im februar mal mit 20-30 zuviel von nem Festen Blitzer erwischt und es ist bis jetzt noch nichts in dt. angekommen. Die verschicken wohl keine Kneulchen nach dt. ?!?!?

MFG Newspirit
0 x
Bellie
Beiträge: 756
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Montag 26. Mai 2008, 21:44

Ich hab irgendwo gehört, oder gelesen, dass man wohl die deutschen Kennzeichen noch nicht wirklich erfassen und auswerten kann. Man arbeitet aber daran :D
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Montag 26. Mai 2008, 22:23

Ich wäre mir da nicht so sicher im Falle des Lasers, aber für die automatischen Radare scheint es zu stimmen.

A l'heure actuelle l'Etat français ne dispose pas d'accord avec les pays étrangers pour accéder à leurs fichiers minéralogiques.

Les voitures suisses, allemandes etc ...... sont flashés par les radars automatiques mais comme le centre national de traitement des mandes n'a pas accès aux fichiers étrangers, ces photos sont classées........ dans la poubelle

:mrgreen:
Fundstelle :
http://www.forum-auto.com/automobile-pr ... 138260.htm

Aber an dem Gerücht mit den Mautstellen, also das die Betreiber sich für die Geschwindigkeit interessieren, ist wirklich nichts dran.

Die Polizei könnte theoretisch natürlich bei den Kontrollen an den Mautstellen anhand des Tickets die Durchschnittsgeschwindigkeit ausrechnen, allerdings hat das im Ernstfall null Beweiskraft, denn dafür müssten ja alle Ticketautomaten geeicht sein.
0 x
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Montag 26. Mai 2008, 23:58

HeinBlöd hat geschrieben:]Aber an dem Gerücht mit den Mautstellen, also das die Betreiber sich für die Geschwindigkeit interessieren, ist wirklich nichts dran.

Die Polizei könnte theoretisch natürlich bei den Kontrollen an den Mautstellen anhand des Tickets die Durchschnittsgeschwindigkeit ausrechnen, allerdings hat das im Ernstfall null Beweiskraft, denn dafür müssten ja alle Ticketautomaten geeicht sein.


Und wenn ich dann zwischen zwei Mautstellen mal eine Schlaf- Pause machen, bekomme ich Probleme wegen Unterschreitung der Mindest- Geschwingkeit :?:

:wink: :wink: :wink:
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
nacra
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2007, 00:40
Wohnort: Südpfalz

Dienstag 27. Mai 2008, 07:42

...na da wär ich mir nicht so sicher. Gehört vielleicht nicht ganz hierher, jedoch trotzdem passiert. Am 14.7.2006 in Basel mit 71 km/h bei erlaubten 60 geblitzt. Nach knapp einem Jahr, nämlich am 29.5.2007 kam das Knöllchen mit 76,-- Euronen - nicht Fränkli. In der Schweiz gilt wohl 1 Jahr Verjährungsfrist. Das Knöllchen selbst hat jedoch eine "Gültigkeit" von 3 Jahren. Eine Vollstreckung in D ist nach der momentanen Gesetzeslage - noch - nicht möglich. Wenn man jedoch regelmäßig in die Schweiz kommt - wir fahren immer durch, wenn wir in die Provence fahren - sollte man jedoch bezahlen, da es ansonsten richtigen Ärger geben kann. Wir haben dann also - auch nach fast einem Jahr - bezahlt.
Vielleicht ist's in F jedoch anders...

Grüße
nacra
0 x
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Dienstag 27. Mai 2008, 11:46

Napoleon51 hat geschrieben:
Und wenn ich dann zwischen zwei Mautstellen mal eine Schlaf- Pause machen, bekomme ich Probleme wegen Unterschreitung der Mindest- Geschwingkeit :?:

:wink: :wink: :wink:



Ja wenn du zu lange schläfst, denn du darfst nur eine bestimmte Zeit brauchen um nur nächsten Peage zu kommen - ich glaube es waren 2 Tage :P
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Dienstag 27. Mai 2008, 11:59

Salut,

Bellie schrieb:Ich hab irgendwo gehört, oder gelesen, dass man wohl die deutschen Kennzeichen noch nicht wirklich erfassen und auswerten kann. Man arbeitet aber daran :D


Das Nicht-Erfassen- Können scheint mir ein Gerücht zu sein. Vielmehr werden Kennzeichen schon automatisch erfasst, digital verarbeitet und auf den Schilderbrücken angezeigt.

Ich empfehle als Beweis die A7 ab "Montélimar Süd" in Nordrichtung etwas zu schnell zu befahren ( ca. 140 km/h). Da erscheint dann ganz groß auf den Schilderbrücken über der Autobahn Dein deutsches Kennzeichen komplett mit dem Zusatz "TROP VITE".
Allerdings bleibt das in diesem Geschwindigkeitsbereich meist folgenlos.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Chris75
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 8. April 2015, 09:06

Mittwoch 8. April 2015, 09:09

Guten Morgen,

auch wenn der Thread schon sehr alt ist - weiß jemand ob die Strafzettel mittlerweile bei der automatischen Kennzeichenerfassung und dem Zusatz "Trop vite" zugestellt werden?

Habe vor ein paar Tagen die Strecke nach Spanien etwas zügig durchquert, würde mich nun interessieren, mit was ich rechnen muß / darf...

Liebe Grüße,
Chris
0 x
Ralf45525
Beiträge: 14
Registriert: Montag 19. Mai 2014, 20:01

Mittwoch 8. April 2015, 20:01

So viel ich weiß, wird mittlerweile in allen EU-Staaten Verkehrsdelikte verfolgt. Du wirst ein Knöllchen aus Frankreich bekommen und wenn du nicht bezahlst, bekommst du Pst vom Bundesamt Justiz bis hin zum Kuckuckskleber. Aber das Knöllchen muß in deutscher Sprache verfasst sein und es muß 70,- Euronen mit Gebühren überschreiten. Mit den Schilderbrücken auf der Autobahn kann ich nichts sagen.

Ich habe damit leider keine Erfahrung gemacht, da ich mich versuche immer an die Geschwindigkeit und die Regeln zu halten, egal, wo ich im Ausland bin. Ich tob mich meistens auf der Rückfahrt hier in Deutschland aus, wenn die Geschwindigkeit auf der Autobahn freigegeben ist und das Wetter und der Verkehr es zu lassen.
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Mittwoch 8. April 2015, 22:11

Nach meiner Erfahrung haben die Messungen an den Schilderbrücken nur Informationswert. Bei mir bisher 3 Messungen, keine verfolgt. Hingegen hat mich eine Messung einer "normalen " Radaranlage bis nach D verfolgt und € 90 wegen 51 (56-5) statt 50 km/h gekostet.
Strafzettel war übrigens in bestem Deutsch.
Gruß APERDURUS
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Antworten