Oldtimer in Frankreich anmelden

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Monacofritze
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 22. Mai 2009, 23:39

Sonntag 24. Mai 2009, 14:14

Bonjour....

Ich möchte gerne ein Auto, ein Deutsches Auto d.h. war in Deutschland zugelassen,
in Frankreich anmelden...

kann mir jemand schreiben, wie das geht, bitte!

Danke!
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1345
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Montag 25. Mai 2009, 05:24

Hallo Monacofritze
Willkommen im Forum.
Benutze mal oben rechts die Suchfunktion denn
dazu gibt es schon umfangreiche Kommentare im Archiv des Forums. Bei der Wahl des Stichworts für die Suche mußt Du halt ein bißchen "kreativ denken"... ;)
Das steht dann möglicherweise unter Auto, Ummelden, auch unter Umzug, möglicherweise aber auch unter Bauchschmerzen oder Haarausfall.
wie der unvergessene Textspecht eins schrieb.

dann findest Du unter anderem auch
Regina hat geschrieben:C'est vite fait!

Nach langem Vorlauf sind wir nach ca. 10 Min. Besuch bei der Prefecture Inhaber/in zweier in Frankreich zugelassener Fahrzeuge mit dem neuen europäischen Fahrzeugbrief / carte grise in franz. Sprache (so sagte uns die nette Dame der Prefecture, die alte carte grise kennen wir nämlich gar nicht).

Das Papier ist 25,5 x 12,2 cm, hat als dezenten bläulichen "Schattenhintergrund" - womöglich die größte Brücke Europas bei Millau in Frankreich? Man guckt sozusagen die Strasse entlang. Wer will, dem kann ich ja ein Foto schicken :-)))


Wir hatten alle Papiere dabei als da sind:

- demande de certificat d'immatriculation
: bekommt man bei der prefecture
- certificat de vente
: Kaufvertrag, bekommt man zurück
- "certificat de conformité original" (d'homologation) ou
"attestation d'identification du véhicule à un type national
ou communautaire"
: DRIRE oder
: direkt vom Hersteller bzw. -vertretung in F,
(auf jeden Fall, wenn Fahrzeug älter als 10 Jahre,
4-6 Wochen und diverse Rückfragen einplanen ...
(Peugeot EUR 100, VW EUR 111)
- certificat d'aquisition d'un véhicule terrestre à monteur en
provenance de la CEE
: Service (ou Hôtel) des impôts, Kaufvertrag vorlegen
(Bescheinigung über bezahlte oder nicht fällige MwSt)
- certificat de procès-verbal de contrôle technique
: franz. TÜV, mit dt. Papieren kein Problem
- Abmeldebescheinigung des Fahrzeugs
: ohne Probleme mit auch dt. Abmeldebescheinigung
: nach Abmeldung Konsulat 15 Tage Zeit zur Zulassung
- deutsche Fahrzeugpapiere (Brief und ggf. Schein)
- pièce justificatives de l'identité
: Reisepass oder Führerschein oder Perso ...
(bekommt man wieder)
- Nachweis über franz. Versicherung
- paiement
: 60 PS kosten EUR 69, 90 PS EUR 110
(bekommt man nicht wieder....)

Dies alles kann man wohl auch bei der mairie abgeben, die schicken es dann aber sowieso an die prefecture.

So haben wir nun die Aufkleberchen CT und Assurance an die Windscheibe geklebt und sobald es aufhört zu regnen, werden die vorne weissen und hinten gelben Nummernschilder (oder andersrum??? jedenfalls das Stück zu EUR 9 bei Leclerc) angebracht.

Abgesehen von der Beschaffung der "attestation d'identification du véhicule....." war es gar nicht so schlimm, alles andere haben wir schnell bekommen.
Und die Stromrechnung wollten sie übrigens nicht sehen, aber die haben wir sicherheitshalber immer dabei :-)))

Bon soirée a tous
Regina
bonne chance
Herbert
0 x
TInka2307
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 26. Mai 2009, 11:50

Dienstag 26. Mai 2009, 12:18

Hallo!
Ersteinmal vielen Dank Regina u Herbert für Eure Infos!

Ich habe in Deutschland einen Oldtimer erworben, der jedoch nur eine abgelaufene englische Zulassung hat. Diesen würde ich gerne (ersteinmal reparieren) in Frankreich zu lassen - gibt es für Oldtimer dabei irgendwelche besonderen Auflagen? Und gibt es vielleicht auch wie in Deutschland temporäre Nummernschilder? Ich will das Auto nämlich nur diesen Sommer anmelden ...

Zu den Unterlagen habe ich auch noch ein paar Fragen:

- "certificat de conformité original" (d'homologation) ou "attestation d'identification du véhicule à un type national ou communautaire" --- :? :? :?

- certificat d'aquisition d'un véhicule terrestre à monteur en provenance de la CEE - :? :?

- certificat de procès-verbal de contrôle technique - wieviel Zeit und Geld muss ich für eine "normale" TÜV-Prüfung einrechnen??

- Nachweis über franz. Versicherung - könnt ihr mir eine empfehlen

- paiement - hab ich das richtig verstanden dass sich das nach dem PS-Stand richtet???

Gibt es in Frankreich wie auch in Deutschland eine Begünstigung für Oldtimer bei der Steuer???

Tausend Dank für Eure Hilfe und Unterstützung!!
Mit freundlichen Grüßen
0 x
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Dienstag 26. Mai 2009, 14:23

Hallo

da würde ich hier im Forum mal nach gerhardwagner suchen. Meines Wissen ist das Restaurieren von Oldtimern eine seiner Haupt-Tätigkeiten. Vielleicht kann er Dir weiter helfen!
Viel Erfolg
Joachim
0 x
Nikalla
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 09:49

Mittwoch 25. Mai 2011, 09:59

Hallo,

auch wenn es ein älterer Beitrag ist, hake ich noch mal nach.
Eines ist mir trotz der vielen infos noch nicht ganz klar: Benötige ich einen festen Wohnsitz in Frankreich für die Zulassung?

Wir haben gerade das Gedankenspiel, einen älteren Pkw in einem franz. Ferienhaus dauerhaft zu stationieren.

Schon mal Danke für die Infos.
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Mittwoch 25. Mai 2011, 10:10

Salut,

es dürfte kein Problem sein, wenn Du für das Ferienhaus eine Strom- oder Wasserrechnung auf Deinen Namen lautend vorweisen kannst.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Nikalla
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 09:49

Mittwoch 25. Mai 2011, 19:54

Eine letzte:

Sehe ich das richtig, dass es in Frankreich weder Saison- noch H-Kennzeichen gibt (Oldi-Versicherungstarife dann ebenfalls nicht)?
0 x
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Mai 2011, 16:23

Du kannst das Auto statt carte grise normale als carte grise collection anmelden. Das erspart Dir aber nicht den ganzen Papierberg der Initialisierung wie oben beschrieben + eine Controle Technique in F (TÜV von D gilt nicht in F).
Carte grise collection bedeutet: Nur alle 5 Jahre zur Controle Technique. Bringt also nicht viel; allerdings bekommst Du evt. eine billigere Versicherung.

Salut

Bernd.
0 x
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Donnerstag 26. Mai 2011, 16:24

Hab was vergessen: Das Auto muß 30 Jahre alt sein!
0 x
Nikalla
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 25. Mai 2011, 09:49

Donnerstag 26. Mai 2011, 18:55

Vielen Dank für die Info, das mit der carte grise de collection wußte ich noch nicht.

Der Papierkram sollte ansonsten ja zu bewältigen sein.

Nochmals Danke
0 x
Antworten