Öffentl. Nahverkehr in Südfrankreich, Herault/Aude

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Claus66
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 25. August 2013, 13:04

Freitag 6. September 2013, 18:00

Hallo,

wir (2 Erwaschsene mit Hund) fahren nächstes WE nach Südfrankreich (Herault/Aude).

Kann mir jemand sagen, wie es dort in Sachen öffentl. Nahverkehr aussieht?
Sowohl am Meer entlang, als auch ins Hinterland.

Ich meine Ca.-Kosten (z. B. je Km) oder allg. Verfügbarkeit/Abdeckung.
Hier wahrscheinlich mit dem Bus.

Wie verhält es sich, wenn man z. B. mittlere Entfernungen zurücklegen will, z. B. von Höhe Beziers nach Montepellier (ca. 60 km) oder Carcassonne (ca. 100 km).
Hier wahrscheinlich mit dem Zug ab Beziers.

Und ganz wichtig:
Wie verhält es sich in Sachen "Mitnahme eines Hundes" (klein, ca. 32 cm und handlich, ca. 4.5 kg)?
Wie verhält es sich mit den Kosten und gibt es vll. Forschriften (z. B. Maukorb)?
Leine versteht sich von selbst.

Und wenn alle Stricke reißen:
Wie sieht es mit der Verfügbarkeit von Parkflächen, insbes. in größeren Orten, aber auch in den kleineren Ortschaften an der Küste aus?
Gut/schlecht, bzw. teuer (Ca.-Kosten pro Stunde) oder auch kostenlos?
Oder sollte man generell eher bewachte Parkplätze aufsuchen?
Gibt es event. Orte wo man sagen möchte: "Auf gar keinen Fall mit dem Auto)?


PS:
Ein Verweis auf eine französischsprachige Seite wird mir nicht weiterhelfen, da ich so gut wie kein französisch kann :oops:
0 x
Volkmar
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 11:42
Wohnort: Ingolstadt

Samstag 7. September 2013, 06:08

Wie kommen Sie "da runter?" Haben Sie kein Auto? Ohne Französisch wirds mit den Tickets vllt. etwas schwierig . Aber trotzdem gute Reise.
0 x
Yoyo
Beiträge: 700
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Samstag 7. September 2013, 07:10

Hallo Claus,

na ja, zumindest die Bahn-Seite gibt es auch auf Deutsch:

http://de.voyages-sncf.com/de/

Hier ein Linienplan der Busse im Hérault:

http://www.herault-transport.fr/telecha ... reseau.pdf

Und hier musst Du bloß auf die Orte klicken, dann kommen Fahrzeiten:

http://www.herault-transport.fr/horaire ... _hiver.php
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Claus66
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 25. August 2013, 13:04

Samstag 7. September 2013, 14:48

Hallo Volkmar,

Code: Alles auswählen

Wie kommen Sie "da runter?" Haben Sie kein Auto? 
Na zu Fuß natürlich :mrgreen:

Ne, Spaß beiseite.
Wir fahren mit dem Auto runter.
Mir geht es halt darum, wie ich mich vor Ort am besten fortbewege.
Ist doch viel entspannter, wenn man sich die Parkplatzsuche und event. starkes Verkehrsaufkommen (samt der Drängler) sparen kann. Von der Verfahrerei (ich neige stark dazu :| ) ganz zu schweigen.
Mir ist es generell lieber, wenn ich das Auto stehen lassen kann. "Ein paar Euro" Mehrkiosten spielen hier für mich keine Rolle.

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Hallo Yoya,

vielen Dank für die Links.
Werde ich mir gleich ansehen.
0 x
papillon
Beiträge: 116
Registriert: Freitag 21. März 2008, 18:24
Wohnort: Aachen

Samstag 7. September 2013, 16:31

Bonjour Clauss, so ganz ohne Infos und ohne franz. Sprachkenntnisse - bonne chance! Schau Dir mal folgende Links an:
http://www.destination-languedoc.de/-1-4.html
http://de.beziers-mediterranee.com/
http://www.ot-montpellier.fr/de/
In Montpellier gibt es seit einigen Jahren eine Straßenbahn, die die Stadt autofrei hält. Am Stadtrand gibt es sehr große Parkplätze! Außerdem bietet Montpellier eine City-Card an, die auch für mehrere Tage zu haben ist: versch. Preisnachlässe und kostenlose Benutzung der innerstädtischen Transportmöglichkeiten.
Per Bus ist so manches Ziel erreichbar - ob sich das lohnt? Am besten ist das Auto, um Sehenswertes zu entdecken, wovon es nicht wenig gibt!
Viel Erfolg
Bärbel
0 x
Et es, wie et es, un et kütt, wie et kütt ...
Uli Wenisch
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 20. April 2002, 22:21
Wohnort: Oberpfalz/Aude

Samstag 7. September 2013, 17:22

Hallo Claus66

Hier ein paar Infos (auf deutsch) über Narbonne

http://www.narbonne-tourismus.de/

und die verschiedenen Transportmittel, die es in dieser Stadt gibt.

http://www.narbonne-tourismus.de/prakti ... portmittel

Als Besonderheit gibt es in Narbonne den Bus „La Citadine – La navette gratuite“. Dieser Bus ist kostenlos, verkehrt von Montag bis Samstag von 7.40 bis 19.20 Uhr im 10-Minutentakt. Man kann sein Auto am Stadtrand (z.B. beim Theater – schöner großer schattiger Parkplatz, leicht und einfach zu finden) abstellen und mit diesem Bus die Stadt erkunden. Aussteigen und Einsteigen an jeder der Haltestellen mit dem Hinweis „Navette – Citadine“ immer möglich. (Der Bus fährt in großem Kreis durch Narbonne, so dass man auch sicher wieder zu seinem Ausgangspunkt zurückkommt). Also viel Spaß und „bon courage“!

Mit sonnigen Grüßen
Uli Wenisch
0 x
Claus66
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 25. August 2013, 13:04

Samstag 7. September 2013, 18:33

Vielen, vielen Dank für die tollen Infos !

Es ist etwa 15 Jahre her, dass ich in Frankreich war.
Scheint also immer noch so zu sein, dass man mit deutsch oder zumind. englisch dort nicht weit kommt (es fehlt, zumind. in Sachen englisch wohl eher der Wille :wink: ).

Nicht falsch verstehen!
Ich wohne ja nahe der franz. Grenze (bei Freiburg) und spreche auch praktisch kein französisch, aber gewisse Grundkenntnisse in englisch sollten doch vorhanden sein.

Ich erinnere mich noch an den Port du Garde.
Als wir ankamen, wollte der Kellner bei dem Hotel direkt daneben noch nicht mal unsere Bestellung von zwei Bier verstehen.
Als er später merkte, dass wir dort auch zu abend aßen und Übernachtungsgäste waren, sprach er plötzlich, mandels deutscher Speisekarte, perfektes deutsch :?
0 x
Antworten