Liber-T - Aktuelle Erfahrungen

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Yoyo
Beiträge: 709
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Donnerstag 1. August 2019, 11:17

Peter42 hat geschrieben:
Freitag 26. Juli 2019, 07:41
... Konto bei Tolltiket.
Jetzt habe ich mal verglichen, das ist sehr teuer gegenüber Vinci.
Kann das jemand bestätigen, ich fahre nur einmal im Jahr an die Coté.
Hallo Peter42,

Deine Frage ist sehr ungenau. Wie sah Dein Vergleich aus? Was hat die Strecke bei Tolltiket gekostet? Was bei Vinci?
Woher soll jemand wissen, was Du genau wissen willst? Welche Strecke ist gemeint? Zahlst Du eine Grundgebühr auch ohne Nutzung? Wie soll denn bitte irgendjemand da irgendwas vergleichen können?
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Peter42
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 12. August 2016, 11:04

Freitag 2. August 2019, 08:21

Sorry, wenn ich so gefragt hatte, ich dachte mir kann jemand einen Tip aus seiner Erfahrung geben.

Jetzt habe ich mich ein paar Stunden hingesetzt und recherchiert und alles ist das gleiche,
preislich und auch vom Angebot her.
Ich fahre seit 20 Jahren nach Cote und möchte das auch die nächsten 20 Jahre noch machen,
wenn es die Gesundheit zulässt.
Einmal im Jahr für einen Monat, das ist für mich Urlaub.

Aber zurück zur Sache, 2011 hatte ich ein Liber-t, das musste immer aus dem Fenster gehalten werden,
um durchzukommen, im Fahrzeug ging es einfach nicht.
Wir fahren schon immer ausserhalb der Saison, trotzdem ist das gerangel an den Maut´s lästig.

Jetzt stehen zwei Fahrten in den nächsten 12 Monaten an. Da macht man sich schon Gedanken.

Wir fahren nicht einfach durch France : Baden und Strand kennen wir eigentlich gar nicht.
Wir sind ständig zwischen AIX, Marseille und Menton und im Hinterland unterwegs und nutzen dabei auch
viel die Autobahn um an fotogene Orte zu kommen.

Das ist der Hintergrund.
Wir fahren nicht zu einem Ort um da vier Wochen in der Sonne zu braten, sondern starten von da aus viele Ausflüge
um das Land und die Menschen zu erkunden, Fahrräder hinten drauf und vor Ort das Leben zu erleben und Freundschaft suchen.

Nach so vielen Jahren muss man einfach auch mal weiter raus und benutzt halt die Autobahn.

Und jetzt kommt die Maut:
Jahresgebühr für Kurz.- und Lang.-mieter unterscheidet sich.
Hier im Forum habe ich oben gelesen, das es sich lohnt, einen Langvertrag abzuschließen.

Ich habe jetzt meine Entscheidung getroffen, ich versuche es noch einmal mit dem alten Konto/neuen Badge.

Danke ans Forum.
0 x
ronin
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 17. November 2019, 13:03

Sonntag 17. November 2019, 13:13

Hallo Zusammen,
ich hoffe ich mach jetzt mal nichts falsch und klink mich in diese Rund mit ein.
Nach sechs Jahren in den Cevennen (Le Vigan) wollen wir nächstes Jahr einmal in die Provence nach Lorgues.
Den Weg haben wir mit dem PKW über die Schweiz und Italien geplant.
In einem Caravan Forum für Frankreich wurden viele Probleme mit Bip&Go in Italien erwähnt.
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen oder hat sich die Situaition geändert oder gar gebessert?

Viele Grüße von der Donau r.
0 x
Volkmar
Beiträge: 115
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 11:42
Wohnort: Ingolstadt

Donnerstag 21. November 2019, 09:58

Hallo!
In der Schweiz gibt es nur eine Jahresvignette und in Italien kein bip&go, sondern eine Viacard (die sich nicht lohnt). Am besten zahlt man mit der Visacard: reinstecken und wieder rausziehen, schon es es getan. Die Spuren für die Visa sind deutlich gekennzeichnet, nur manche Italiener wissen das nicht :mrgreen:
0 x
Antworten