beste Route Montpellier (via Macon)? Günstige Tanken

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Reisefamilie
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 14:09

Freitag 12. Juli 2013, 12:32

Hallo zusammen,

bald ist es soweit :-)

Erstes Ziel ist Montpellier, allerdings wollen wir das nicht in einem Rutsch fahren (Start aus dem Rhein-Main Gebiet), sondern nah bei Macon 2 Tage Zwischenstopp einlegen.

Mir wurde allerdings gesagt, dass es bei Lyon schwierig werden könnte...
Gibt es da hilfreiche Tipps?

Und wie sieht es mit günstigen Tankstellen unterwegs aus?
Auch hier würden wir uns über Tipps freuen!

Vielen Dank schon mal - nach 20 Jahren wieder in Frankreich...
Wir haben übrigens kein (!) Alkohol-Test-Set, da ich das so verstehe, dass es nicht zwingend ist, man höchstens ohne Konsequenzen verwarnt wird, wenn man es vorzeigen müsste.... Ist doch richtig, oder?

Cordialement,
Reisefamilie :D
0 x
Yoyo
Beiträge: 692
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Freitag 12. Juli 2013, 15:13

Hallo,

Tankstellen sucht Ihr am besten hier raus:

http://www.carbeo.com
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Reisefamilie
Beiträge: 7
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 14:09

Freitag 12. Juli 2013, 19:39

Vielen Dank, da schauen wir mal rein! :D

Schönen Abend!
Reisefamilie
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Freitag 12. Juli 2013, 20:15

Günstige Tankstellen sind alle, die nicht an der Autobahn sind, also ganz wie in Deutschland.. :!:
0 x
Axurit
Beiträge: 91
Registriert: Mittwoch 18. August 2010, 16:38
Wohnort: P.O.

Samstag 13. Juli 2013, 08:01

Gero hat geschrieben:Günstige Tankstellen sind alle, die nicht an der Autobahn sind, also ganz wie in Deutschland.. :!:
Dabei sollte man berücksichtigen, dass es in Frankreich im Vergleich zur Deutschland nur noch sehr wenige rund um die Uhr besetzte Tankstellen gibt. Die Supermarkt-Tankstellen sind meist nur zu den Öffnungszeiten des Supermarkts mit Personal besetzt. Manche Markentankstellen sind komplett auf Automatenbedienung umgestellt oder nur nachts und am Sonntag. Die Automaten akzeptieren meist keine Kreditkarten und deutsche Bankkarten (Maestro, V-Pay) funktionieren nicht überall.
0 x
Axurit
Beiträge: 91
Registriert: Mittwoch 18. August 2010, 16:38
Wohnort: P.O.

Samstag 13. Juli 2013, 08:24

Reisefamilie hat geschrieben:Erstes Ziel ist Montpellier, allerdings wollen wir das nicht in einem Rutsch fahren (Start aus dem Rhein-Main Gebiet), sondern nah bei Macon 2 Tage Zwischenstopp einlegen.

Mir wurde allerdings gesagt, dass es bei Lyon schwierig werden könnte...
Womit? Mit der Unterkunft? Wo? bei Macon oder bei Lyon? Wenn man zwischen Macon und Lyon sich 20 km von der Autobahn entfernt, kann man schon was finden. Mitten in Lyon wird es schwierig bzw. teuer.

Frankfurt Montpellier kann man in einem Mittelklasse-Pkw mit Klima-Anlage auch im Juli/August locker auf der Autobahn Karlsruhe-Mulhouse-Dole-A39-Lyon-Orange-Montpellier in einem Stück fahren. Man muss zwar ab Lyon mit heftigen Staus rechnen, an allen Wochentagen und den ganzen Tag über, aber normalerweise ist man in 10 bis 12 Stunden unten.

Gruß
Rainer
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Sonntag 14. Juli 2013, 17:47

Axurit hat geschrieben: Die Automaten akzeptieren meist keine Kreditkarten und deutsche Bankkarten (Maestro, V-Pay) funktionieren nicht überall.
Inzwischen konnte ich auch in der hintersten Ardeche schon mit V-Pay Karte zahlen, es hat sich stark also verbessert. Und mehr als einmal muss man mit modernen Autos auf der ganzen Strecke ohnehin nicht mehr volltanken...
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Dienstag 16. Juli 2013, 12:15

Ich würde auf gar keinen Fall über Macon fahren (A6/A7), sondern über die A39 an Bourg-en-Bresse vorbei, dann St. Exupéry (Flughafen), von dort Richtung Grenoble auf der A48 und bei Voreppe auf die A49 Richtung Valence. Dann umgehst Du die Staus bei Lyon, bei Vienne und bei Valence, weil Du erst bei Valence Süd wieder auf die A7 triffst.

Da ist schon mal an anderer Stelle hier beschrieben worden. Der Mehrweg ist 27 km. Aber Du hast Zeitersparnis und keinen Stress.

Gruß Aperdurus

PS Mit den Kreditkarten gebe ich Gero recht, die funktionieren in der Zwischenzeit fast überall. Gut ist, wenn man eine Geheimnummer dazu hat.
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Mittwoch 17. Juli 2013, 13:22

Günstige Tankstellen:
Bei Mulhouse Abfahrt 20 der A36 bei Carrefour und direkt an der A49 kurz vor der Abfahrt Alixan eine elf-Tankstelle, die mit allen Supermarkttankstellen konkurrieren kann. Direkt daneben ist das Hotel Rhones-Alpes, wo man ein 4-Gänge-Menu für Euro 12,5 incl Wein bekommt. Routier-Kneipe!
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Lennie
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 13:39

Mittwoch 17. Juli 2013, 17:26

Günstige Tankstelle:
Ausfahrt Valence Sud (A7), Centre Commercial Géant, direkt an der Autobahn, gegenüber vom Ibis-Hotel (auch nicht schlecht, wenn man übernachten muss)

Gruß, Lennie
0 x
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Montag 5. August 2013, 10:18

Aperdurus hat geschrieben:Ich würde auf gar keinen Fall über Macon fahren (A6/A7), sondern über die A39 an Bourg-en-Bresse vorbei, dann St. Exupéry (Flughafen), von dort Richtung Grenoble auf der A48 und bei Voreppe auf die A49 Richtung Valence. Dann umgehst Du die Staus bei Lyon, bei Vienne und bei Valence, weil Du erst bei Valence Süd wieder auf die A7 triffst.

Da ist schon mal an anderer Stelle hier beschrieben worden. Der Mehrweg ist 27 km. Aber Du hast Zeitersparnis und keinen Stress.

Gruß Aperdurus

PS Mit den Kreditkarten gebe ich Gero recht, die funktionieren in der Zwischenzeit fast überall. Gut ist, wenn man eine Geheimnummer dazu hat.
Aloha :wink:
nun war ich 3 Wochen unten in der Camargue im Urlaub und nutze ja auch begeistert die von Aperdurus erklärte Fahrtroute.... allerdings standen wir auf der Hinfahrt direkt zwischen Valence und Montelimar 2 Stunden im Stau und bis Orange Stop&Go....und auf der Heimfahrt war es das Gleiche... allerdings war da dann noch die Klima kaputt und wir wurden gebraten. Mag es an der Hitze gelegen haben, auf jeden Fall haben meine Freundin und ich uns überlegt wie es wohl wäre bei Grenoble statt Richtung Valence weiter Richtung Gap und dann auf die A51 zu fahren und uns nach Arles von Richtung Aix-en-Provence zu nähern und eben auf dem Heimweg umgekehrt... Das mag evtl ein Umweg sein, aber liebe fahre ich mehr Kilometer entspannt als unentspannt im Stau zu stehen. Allerdings stellt sich die Frage ob diese Strecke denn tatsächlich samstags entspannter zu fahren ist.... wer hat da Erfahrungen? Oder ist unsere Idee evtl wirklich totaler Schwachsinn?
Danke für ein Feedback
Bine
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Benutzeravatar
Bernd und Heide
Beiträge: 101
Registriert: Montag 5. Februar 2007, 12:23
Wohnort: Gard
Kontaktdaten:

Montag 5. August 2013, 11:50

Hallo,

das Einzige, was im Juli und August hilft, ist nicht Samstag zu fahren.
Da fast alle französischen Vermietungen immer Samstags beginnen und enden, kann man das Problem nur durch Freitag fahren und Zwischenübernachten lösen.

Gruß von Bernd.
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Montag 19. August 2013, 10:42

Bine hat geschrieben:....wie es wohl wäre bei Grenoble statt Richtung Valence weiter Richtung Gap und dann auf die A51 zu fahren und uns nach Arles von Richtung Aix-en-Provence zu nähern und eben auf dem Heimweg umgekehrt...
Die A51 ist nicht fertig gebaut. Du hast ca. 100 km auf der N75, die wahnsinnig befahren ist und zu dem Typ der schnellen und gefährlichen Nationalstrassen zählt. Langgezogene Kurven, LKW- Verkehr etc.
Erst ab Sisteron gibts wieder die A51. Im Übrigen ist zu Ferienzeiten auch die A460, die durch Grenoble führt, immer bouchonnée.

Möglich und gut zu fahren ist die D538 ab A49 Ausfahrt 6 Richtung Crest, bis zur Drôme bei Crest, dann die D104 an der Drôme entlang, da kommt man dann bei Loriol wieder auf die A7. Es gibt insgesamt nur 2 Ortsdurchfahrten auf der ca. 45 km langen Strecke. Bei Loriol kann man dann allerdings entscheiden, ob man die N7 benützt Richtung Süden oder gar Rhône "rechtsrheinisch" weiterfährt, um den Stau vor Montélimar zu vermeiden.

Besser ist auf jeden Fall, wie mir Freunde immer berichten, den Sonntag mit seinem relativ störungs- und LKW-freien Verkehr zu nutzen

Schönen Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 654
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Dienstag 20. August 2013, 13:02

Vielen Dank Aperdurus,
wir werden die vorgeschlagene Strecke im Oktober mal abfahren, sie erscheint auf jeden Fall als interessante Alternative :mrgreen:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Antworten