Beimengung von Bio-Kraftstoffen erhöht

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Mittwoch 3. Juni 2009, 14:55

Hallo,
ich habe gehört, daß an den französischen Tankstellen dem 95er Benzin jetzt 10% Bio-Kraftstoff beigemengt sei. Dies würden nicht alle Benzin-Motoren schadlos vertragen. :(
Kann jemand diese Nachricht bestätigen? Kennt sich jemand mit den Details aus? Kann ich weiterhin gefahrlos SP95 tanken - oder gibt es Alternativen?

Freundliche Grüße
Rolf
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Mittwoch 3. Juni 2009, 18:34

Ja das ist so... :twisted:

Wird uns als " l’essence européenne de demain " verkauft :D

Mittlerweile sollen 71% des Tankstellennetzes in France umgestellt sein...

Heisst, das SP95 wird durch SP95-E10 ersetzt. Steht auch dick an der Zapfsaeule.

Ob dein Auto kompatibel ist kannst du hier erfahren

http://www.developpement-durable.gouv.f ... brique=990

Natuerlich bleibt dir SP98, wenn dein Auto Ethanol nicht vertraegt.

Interessant, alle Zweitakter... Scooter, viele Gelaendemoppels und Bootsmotoren sind inkompatible!!! :(

Dummerweise hab ich aus Unwissenheit 30 Ltr. in den Bootstank geschuettet, natuerlich Zweitakter... :evil: ... werd die jetzt bei e-bay versteigern... :lol:

salut wolle
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Mittwoch 3. Juni 2009, 20:19

Klar gibt es Alternativen: du tankst das teuere Sans Plomb 98. :twisted:

Darüber hinaus: sowohl mein alter bulli Bj. 86 sowie mein Omega Kombi Bj.96 vertragen E85 (also 85% Ethanol und 15% Benzin) in Beimengung bis heute ohne zu klagen.
Mehr als Hälfte/Hälfte sollte man allerdings nie mischen, außer das Fahrzeug ist dafür speziell (Flexfuel) ausgelegt.
Will euch damit nur die Angst nehmen.
Es muss sich halt um Einpritzer handeln, die aufgrund der Lamdasondensignale die Gemischregelung übernehmen.
(Das ist auch der Grund warum Vergasermotoren wie bei Mopeds, Zweitakter und sonstige damit nicht klar kommen, meine 250er Enduro spukt auch bei dem Zeugs :mrgreen: )
Achso und sparen tut man damit nix, denn der Verbrauch ist höher.. :| bei dem E10 wahrscheinlich im zweistelligen Kommabereich.
Kurzum die Motoren schlucken das problemlos, ich würde mir keine großen Gedanken machen.
0 x
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Mittwoch 3. Juni 2009, 21:30

Gero hat geschrieben:
Darüber hinaus: sowohl mein alter bulli Bj. 86 sowie mein Omega Kombi Bj.96 vertragen E85 (also 85% Ethanol und 15% Benzin) in Beimengung bis heute ohne zu klagen.
Mehr als Hälfte/Hälfte sollte man allerdings nie mischen, außer das Fahrzeug ist dafür speziell (Flexfuel) ausgelegt.
Versteh ich nicht... 85% iss doch mehr als die Haelfte :?:

Ne, Gero... das Ethanol im Sprit iss kein Problem fuer den Motor... ob Vergaser oder Einspritzer. Hat ja auch einen aehnlichen (kleineren) Brennwert, deswegen der Mehrverbrauch.

Ne, das Zeuchs ist agressiv gegen Schlauche und Dichtungen (auch in Einspritzpumpen) die nicht ethanolresistent sind.... viele Fahrzeuge vor 2000 :cry:
Man muss auch keine Bange haben, wenn man sich beim Tanken vertut... nur auf die Dauer koennte, koennte :) es Probleme geben.

Deswegen sind die Franzosen ja auch noch so gelassen... sonst wuerden schon laengst Tankstellen brennen :P

Das deine Enduro spuckt muss andere Gruende haben... vielleicht bewegst du die zu wenig... :lol:

salut wolle

PS: Warum Zweitakter ausnahmlos inkompatible sind weiss ich (noch) nicht. Hab mal ne Frage in Motoforen gestartet...
0 x
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Mittwoch 3. Juni 2009, 23:15

Salut,

ich habe mal eben auf die Schnelle folgenden Beitrag (Link) für Euch zu diesem (in Deutschland erledigten) Thema:

http://www.motor-talk.de/forum/e10-komm ... eimischung
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Donnerstag 4. Juni 2009, 09:07

Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten. Allerdings bin ich noch immer etwas ratlos.
wolle hat geschrieben:Ob dein Auto kompatibel ist kannst du hier erfahren
http://www.developpement-durable.gouv.f ... brique=990
Diesem Link folgend gibt es ja nur relativ wenige kompatible Marken - das kann ich gar nicht so richtig glauben. Wir haben allerdings noch etwas Zeit, um uns kundig zu machen. Erst Ende Juli geht es los, dann allerdings für über zwei Monate. Da ist es mit ein oder zwei Mal tanken nicht getan.
Freundliche Grüße
Rolf
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Donnerstag 4. Juni 2009, 20:14

frank_reich hat geschrieben: Diesem Link folgend gibt es ja nur relativ wenige kompatible Marken - das kann ich gar nicht so richtig glauben. Wir haben allerdings noch etwas Zeit, um uns kundig zu machen. Erst Ende Juli geht es los, dann allerdings für über zwei Monate. Da ist es mit ein oder zwei Mal tanken nicht getan.
Freundliche Grüße
Rolf
Ich hoffe du hast die PDF-Datei gefunden.... ganz unten.

Hast aber Recht... es gibt wenige Marken. Bei den Motos ganze drei!
Die Hersteller halten sich sehr bedeckt...

Aber, das ist doch kein franz. Problem... :shock:
in D wird der Sprit doch auch verkauft oder nicht?
Wuerd mich wundern... was europaeische Richtlinienen angeht, iss D doch Musterknabe :lol:
Hast Ethanol schon laengst im Tank und weisst es nicht :roll:

Fuer die Zweitaktfans hab ich ne Antwort bekommen:

"wolle hat Folgendes geschrieben:
Kann mir jemand sagen warum Zweitakter kein Ethanol vertragen...
merci und salut
wolle"



"...es wird "diskutiert"

die Sorge liegt darin begründet, dass der höhere Alkoholanteil im Kraftstoff die "Aufnahme" des Zweitaktöls negativ beeinflussen könnte.

Aber:

Momentan haben wir im aktuellen Kraftstoff ja auch schon ca. 5 % Ethanol, was auch schon für Diskussionen gesorgt hat ( In Fachkreisen).

Ethanol hat die Eigenschaft, eine sehr hohe ROZ zu besitzen ( ca. 104), was aber von Vorteil ist.
Allerdings wird durch die Beimengung von Ethanol mit seinem relativ hohen Siedepunkt, der Gesamtsiedepunkt des bisherigen Kraftstoffs ( liegt zwischen 25° und ca. 250° ) nach oben verschoben.
Dadurch wird das Starten bei niedrigen Temperaturen etwas erschwert.

Im Zweitaktbereich liegt die Sorge darin, das die bisherigen Beimengungen des Schmieröls neu definiert werden müssten.

Aber:

Bisher gibt es von allen Herstellern nur "Empfehlungen, das heisst noch keine aussagefähigen Testreihen.
Und meine Meinung ist: Die Hersteller sind bewusst übervorsichtig.

Ich würde mir keine Sorgen machen. "


Also die 30ltr. im Tank werd ich verbrauchen... danach aber SP98 tanken bis die ganze Sache klarer wird... :)

salut wolle
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Donnerstag 4. Juni 2009, 21:14

@ Wolle
ich meinte mit Hälfte: 50 % Benzin und 50% E85.
Dass da ein Schlauch oder eine Dichtung aufgibt, liegt meiner Ansicht nach auch im Bereich dessen, was ich wahrscheinlich nicht mehr erleben werde...und ich bin noch nicht mal sehr alt .. :wink:
Außerdem sind das auch keine teuren Teile - obwohl, mancher Hersteller nimmt ja ordentlich Geld für sogenante "Pfennigartikel".
Liegt wahrscheinlich daran, dass es den Pfennig nicht mehr gibt ... :mrgreen:

Will hier kein Technikforum eröffnen, so fit bin ich da auch nicht, aber Vergasermotoren brauchen einfacher mehr "Saft" (größere Bedüsung), um den gleichen Energiewert zu erreichen. Deswegen verbraucht man ja auch mehr, von dem Ethanolzeugs, wenn man normal fährt.

Dass die Enduro zu wenig bewegt wird, da stimme ich dir zu.. :lol:
0 x
Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Samstag 6. Juni 2009, 15:04

wolle hat geschrieben:Ich hoffe du hast die PDF-Datei gefunden.... ganz unten.
Hallo und vielen Dank! Nein, die PDF-Datei hatte ich bisher übersehen, nur das Formular benutzt. Nun kann ich mit meinem Ford wieder beruhigt durch Frankreich fahren. 8)
Hier in D gibt es bisher nur 5% Beimischung, es sollte mehr werden, ist aber wegen vieler Autos, die dies nicht vertragen, vorerst (wahrscheinlich VOR den Wahlen) zurückgepfiffen worden.
Ein schönes WE wünscht
Rolf
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Montag 29. Juni 2009, 17:48

Der neue E10-Sprit heißt in Frankreich "SP95 E10"

Hallo an alle Bio- Sprit- Betroffenen,

ich habe gerade in Autohaus online eine Info gelesen, dass der ADAC eine neue Auflistung herausgebracht hat und auch zu der Situation in Frankreich Stellung nimmt. Hier der Link zu der ADAC- Seite:
http://www.adac.de/Auto_Motorrad/Tanken ... nstieg=E10
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Antworten