Ablauf bei Blechschaden in Frankreich

Die Reise selbst: Routen, Flug & Zug, Autostop, Etappenunterkünfte etc.
Antworten
Volkmar
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 11:42
Wohnort: Ingolstadt

Montag 8. Juni 2015, 20:25

Gestern hatte ich ein Erlebnis der besonderen Art mit einer Französin: Sie fuhr mir hinten drauf: Blechschaden, sonst nichts.
Wie wird das in F gehandhabt? Die Versicherung hat gemeint, sie meldet sich in ein paar Tagen mit den üblichen Fragen.
Es würde mich freuen hier schneller Erfahrungen mitgeteilt zu bekommen.
PS: Ich fahre seit 15 Jahren durchschnittlich 6000 km/Jahr in F, das war mein erster Blechkontakt : Gottseidank!
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Dienstag 9. Juni 2015, 04:21

Ich habe durchweg schlechte Erfahrungen mit den Versicherungen gemacht.

Diese Forumulare zwecks gütlicher Einigung (zwischen den Versicherungen) werde ich auf keinen Fall noch einmal unterzeichnen, denn diese geben gerne beiden Beteiligten eine Mitschuld => beide werden in der Versicherung wieder hochgestuft (das ist der beste Deal für die Versicherungswirtschaft).

In meinem Fall: ich stand, um jemanden die Vorfahrt zu lassen (er kam von rechts) - er selbst schaute am auch nach Rechts in die andere Richtung und düste mir beim Abbiegen in den Kotflügel.
Lol, ich war nach den Versicherungen wohl nicht "reaktionsschnell" genug, und habe vermisst den Rückwärtsgang schnell reinzuknallen, um ihm "Platz" zu machen..... => 50% Teilschuld gab man mir, somit zahlten sie niemanden den Schaden, und beide wurden hochgestuft. Fairer Deal zwischen den Versicherungen, hehe, vor allem zu deren Gunsten.
+++

Auch auf deren "Werkstätten" lasse ich mich nicht mehr ein. Als meiner Madame jemand reinfuhr brauchten diese geschlagene 9 Monate (*sic*) für die Reparatur (keine ausländische Marke).

Also beim nächsten Schaden: entweder Klopft der Verursacher mir Bargeld raus - oder wir gehen vor Gericht.

Berichte mal bitte, was bei Dir rauskommt.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
dpm
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 11. Juni 2015, 13:34

Donnerstag 11. Juni 2015, 13:53

Hallo,

Habe folgendes Problem. Bin hier im Urlaub und hab normalerweise nen Privatparkplatz eingezäunt. Da wir Abends noch weg wollten, liess ich mein Fahrzeug in der Kolonne der Zufahrt zum Gelände stehen(machen viele Anwohner so) weil die Zufahrt ins Privatgelände mit meinem Fahrzeug mühsam ist. Hab auch extra weit entfernt von allen andern geparkt, leider sind wir eingepennt und am nächsten Tag entdeckte ich einen Schaden am Heck meines Fahrzeugs. Vom Verursacher keine Meldung. Haben dann beobachtet wer dort parkt und nun ist klar welches Fahrzeug es war, der Schaden wurde mit dem Kugelkopf der Anhängerkupplung verursacht, die Höhe und Form stimmt exakt. Leider kann ich das Fahrzeug niemandem zuordnen und beim Nachbarshaus überall klingeln und fragen, dafür reichen meine franz. Kenntnisse nicht aus und es sind auch ein paar dutzend Wohnungen. Mein Fahrzeug befindet sich in perfektem Zustand, es ist stets sauber und gepflegt das sieht man auch, daher nervt mich dieses verhalten extrem. Es ist mit einer teueren Spezialfolie foliert ( auch das sieht man als laie) und der Schaden beläuft sich locker auf 600-800 euro. Was würdet ihr tun? Polizei rufen? Problem ist halt auch, der wirds wohl kaum zugeben und beweisen kann mans ja nicht, da es nur indizien sind die dafür sprechen..
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 18. Juni 2015, 00:17

dpm hat geschrieben:...Was würdet ihr tun? Polizei rufen? Problem ist halt auch, der wirds wohl kaum zugeben....

Wenn Du Dich noch mehr ärgern willst: dann geh zur Polizei !

Schäden ohne Personenschaden interessieren diese gar nicht. Wenn Du trotzdem unbedingt die Anzeige aufgenommen haben willst: dann werden die dich 2-3h da irgendwo rumsitzen lassen (und hoffen, dass Du wieder abhaust), wenn Du dann wirklich nicht gehst und nie wieder kommst, dann wird man Dir wahrscheinlich noch irgendwann vorschmeissen, Du willst nur Deine Versicherung betrügen, oder Rechnungen für Deine "Spezialfolie" verlangen .... oder sich halt irgend etwas anderes einfallen lassen, nur UM DICH WIEDER LOS ZU WERDEN;

Auf jedem FAll wirst Du Dich ärgern. Bringen wird's nichts - auch wenn Du es schaffen solltest, die "Anzeige" irgendwie zu platzieren (schafft man, wenn man hartnäckig ist) - Dein Magengeschwür wird nach der Prozedur 2 cm gewachsen sein.
Zuletzt geändert von Bine am Donnerstag 18. Juni 2015, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Korrektur doppelter Satzsalat
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Antworten