Welche Städte sind sehenswert in Frankreich?

Reiseziele, besondere Urlaubsformen (z.B. FKK, Reiterferien), Sehenswürdigkeiten...
Antworten
tinabrightside
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 02:59

Sonntag 16. Oktober 2011, 03:30

Hallo zusammen,

ich verbringe derzeit ein Auslandssemester in Frankreich und habe demnächst eine Woche Ferien, die ich natürlich nutzen will. Ich lebe momentan in der Picardie und möchte daher mehr Richtung Landesinnere und Süden. TGV macht das ja innerhalb relativ kurzer Zeit möglich.
Nun suche ich schöne Ziele. Am tollsten fände ich es, ein Mal Strand und Meer im Süden (auch wenn es absolut nicht mehr die Jahreszeit dafür ist) zu haben und zwei interessante Städte - ja, ich schaue mir gerne Städte an, für Dörfer und Landschaften braucht man sowieso meistens ein Auto und ich möchte auf jeden Fall mit dem Zug fahren. Ich kenn außer Paris und Amiens (und ein bisschen Umgebung von Amiens) nichts in Frankreich.

Ich bin ein wenig mit Marseille am liebäugeln, zweitgrößte Stadt Frankreichs, auch am Meer und geschichtlich nicht ganz uninteressant. Soll aber nicht ganz ungefährlich sein - ist da was dran? Ich reise alleine als Frau und möchte es nicht unbedingt drauf anlegen. Allerdings komme ich auch aus Frankfurt am Main, was statistisch gesehen die gefährlichste Stadt Deutschlands ist und hatte noch nie wirklich Probleme. Ist das mit Marseille genauso?

Habe zwar noch einige Städte im Kopf, aber ich möchte erst Mal Fragen: Habt ihr irgendwelche Empfehlungen für mich?

Vielen, vielen Dank schonmal! :)
Beste Grüße aus Amiens
Tina
0 x
Humboldt
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 18:32

Sonntag 16. Oktober 2011, 08:41

Kommt darauf an, welchen Schwerpunkt man legt und welchen Kulturbegriff man ansetzt.

Ich kenne nicht ganz F., sehenswert finde ich Rouen, dazu liest man parallel Flaubert.

Die kleinen Orte an der Küste der Normandie Honfleur, Trouville, gar Deauville (als mondäne Ferienorte des 19. Jhdts.), zu denen man Marcel Proust liest, werden Sie ja kaum erreichen können. Vielleicht zu zweit - und dann doch im Auto.

In Lyon oder Marseille - wie gesagt, welcher Kulturbegriff - kämen für mich nur die Müllkippen und die sensibeln Quartiers in Betracht, aber dazu muss man beur und verlan sprechen und sicher ein "Kerl" sein.

Beaune?

Es wird andere Berater geben, die einen anderen Geschmack haben,
la Toussaint ist ja auch noch ein paar Tage hin!
Viel Spass und bitte berichten Sie uns später.
Sie sind ein Forschertyp, das gefällt mir.

Humboldt aus der sonnigen Bretagne
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 16. Oktober 2011, 08:50

Salut Tina,

das Thema " Marseille- alleine als Frau" gab es schon mal hier im Forum, siehe
http://forum.frankreich-info.de/viewtop ... in+#p24862
Ich zitiere einen Post daraus:
Bärbel hat geschrieben:Bonsoir à tous,
10 Tage Marseille, les îles, la Côte Bleue et surtout les Calanques et Cassis liegen - leider - hinter mir: Es war eine tolle Erfahrung, vor allem die Wanderungen, die Einiges abverlangen und das während 3 Tage Mistral ... Eine tolle Gegend, superbe. :!: Marseille ist eine Riesenstadt, vielschichtig, multikulti - mir hat sie sehr gut gefallen. Es gab keine Probleme - die Leute waren sehr freundlich, hilfsbereit - kurzum, ich würde wieder hinfahren und kann diese Gegend wärmstens empfehlen!
:D Gewohnt habe ich in einem Haus mitten im Panier - chambre d'hôte - mit der Cathédrale de Major und der Vieille Charité ganz in der Nähe.
Salut
Bärbel
Gruß aus der Drôme
Aperdurus

PS: Zwar kein Meer, aber von 2 großen Flüssen durchflossen, und noch die zweitgrößte Agglomeration in Frankreich - Lyon. Unbedingt eine Tour wert.
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Sonntag 16. Oktober 2011, 09:08

Hallo Tina,

ich könnte Dir Arles empfehlen. Arles als Stadt ist als Weltkulturerbe der Unesco eingetragen, hat unzählige wunderschöne Museen und war natürlich auch lange Jahre Wirkungsstätte von Van Gogh.
Mit dem Bus kannst Du entweder rüber in die Alpilles nach Montmajour, Les Baux und St. Remy en Provence fahren oder in die Camarge runter, dort hast Du dann in Les Saintes Maries de la mer einen wunderschönen kilometerlangen Strand oder mit Aigues Mortes eine weiteren historischen Ort zum entdecken .
In dieser Stadt bietet es sich natürlich an die zahlreichen Geschichten des Friedensnobelpreisträger für Literatur Frederic Mistrals ( nicht verpassen den Besuch des Meuseums "Le museon Arlaten", das er mit dem Geld für den Preis damals finanziert hat und das einen breiten Überblick über die Traditionen, Kleidung und Lebensweise der Gegend bietet) und der anderen Mitglieder der "Lou Felibrige" zu lesen. :lol:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Sonntag 16. Oktober 2011, 09:18

tinabrightside hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich verbringe derzeit ein Auslandssemester in Frankreich und habe demnächst eine Woche Ferien, die ich natürlich nutzen will. Ich lebe momentan in der Picardie und möchte daher mehr Richtung Landesinnere und Süden. TGV macht das ja innerhalb relativ kurzer Zeit möglich.
Nun suche ich schöne Ziele. Am tollsten fände ich es, ein Mal Strand und Meer im Süden (auch wenn es absolut nicht mehr die Jahreszeit dafür ist) zu haben und zwei interessante Städte - ja, ich schaue mir gerne Städte an, für Dörfer und Landschaften braucht man sowieso meistens ein Auto und ich möchte auf jeden Fall mit dem Zug fahren.
Hallo Tina!
Wenn du Stadt, Strand und Süden verbinden willst, kann ich dir auch Nizza empfehlen! Ist gut mit dem TGV erreichbar, hat jetzt innerstädtisch sogar eine Straßenbahn und jede Menge Kultur (die größte Museumsdichte in Frankreich) zu bieten. Ausserdem braucht man dort wirklich kein Auto, auch Ausflüge (etwa mit dem Zug die Küste entlang bis zur italienischen Grenze - Monaco, Menton, oder nach Antibes, schon die Fahrten bieten herrliche Ausblicke) sind gut zu machen. Selbst ins Gebirge führen von Nizza aus Bahnstrecken, - die Fahrt mit der Tenda-Bahn ist ein Erlebnis, - eventuell bei der Rückfahrt ab Breil-sur-Roya die Fahrt durchs Royatal nach Ventimiglia wählen und über die Küste wieder zurück. Ist eine tolle Rundfahrt, wenn du gerne Bahn fährst und auch Landschaft sehen willst.

Solltest du dich für Marseille entscheiden wäre auch ein Abstecher nach Aix-en-Provence sehr zu empfehlen, eine sehr schöne, lebendige (Universitäts-)Stadt.

Ich würde mir auch vor der Entscheidung die Großwetterlage ansehen, - rund um Marseille kann es durch den starken Wind eisig kalt werden, während es im Küstenabschnitt zwischen Menton und Antibes meist noch recht angenehm warm ist, man kann oft auch noch im Meer baden 8)

Viel Spass!
Artis
0 x
Humboldt
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 18:32

Sonntag 16. Oktober 2011, 10:02

Bine hat geschrieben:Hallo Tina,
In dieser Stadt bietet es sich natürlich an die zahlreichen Geschichten des Friedensnobelpreisträger für Literatur Frederic Mistrals ( nicht verpassen den Besuch des Meuseums "Le museon Arlaten", das er mit dem Geld für den Preis damals finanziert hat :lol:
Berta von Suttner, die selbst den Friedensnobelpreis 1905 erhielt, war Verfasserin des Werks "Die Waffen nieder", durch das Nobel zur Stiftung des Friedensnobelpreises erst angeregt wurde.

Mistral erhielt 1904 den Nobelpreis für Literatur.

Einen Friedensnobelpreis für Literatur gibt es meines Wissens nicht.

Grüsse aus der sonnigen Bretagne
Humboldt
0 x
Lennie
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 13:39

Sonntag 16. Oktober 2011, 10:25

Bine hat geschrieben: ich könnte Dir Arles empfehlen. Arles als Stadt ist als Weltkulturerbe der Unesco eingetragen, hat unzählige wunderschöne Museen und war natürlich auch lange Jahre Wirkungsstätte von Van Gogh.
Wenn ich hier mal kurz eingreifen dürfte:
Monsieur van Gogh lebte in Arles in der Zeit vom 20. Februar 1888 bis zum 8. Mai 1889. Den Rest der langen Jahre verbrachte er woanders. Ich könnte auch gern verraten, wo. Aber das würde dann vermutlich den Rahmen dieses Threats sprengen und "nicht zum Thema gehören".... :wink:

Die "unzähligen" Museen sind insgesamt 4 an der Zahl, die Stadt selbst hat etwas mehr als 50.000 Einwohner. Ein Besuch lohnt sich.
Zuletzt geändert von Lennie am Sonntag 16. Oktober 2011, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Sonntag 16. Oktober 2011, 10:30

Lennie hat geschrieben:
Bine hat geschrieben: ich könnte Dir Arles empfehlen. Arles als Stadt ist als Weltkulturerbe der Unesco eingetragen, hat unzählige wunderschöne Museen und war natürlich auch lange Jahre Wirkungsstätte von Van Gogh.
Wenn ich hier mal kurz eingreifen dürfte:
Monsieur van Gogh lebte in Arles in der Zeit vom 20. Februar 1888 bis zum 8. Mai 1889. Den Rest der langen Jahre verbrachte er woanders. Ich könnte auch gern verraten, wo. Aber das würde dann vermutlich den Rahmen dieses Threats sprengen und "nicht zum Thema gehören".... :wink:
Ich weiss.. unter anderem St. Remy en Provence und danach Auvers sur Oise :wink: ... mea culpa .... einigen wir uns auf viele Tage :mrgreen:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Sonntag 16. Oktober 2011, 10:32

Humboldt hat geschrieben:
Bine hat geschrieben:Hallo Tina,
In dieser Stadt bietet es sich natürlich an die zahlreichen Geschichten des Friedensnobelpreisträger für Literatur Frederic Mistrals ( nicht verpassen den Besuch des Meuseums "Le museon Arlaten", das er mit dem Geld für den Preis damals finanziert hat :lol:
Berta von Suttner, die selbst den Friedensnobelpreis 1905 erhielt, war Verfasserin des Werks "Die Waffen nieder", durch das Nobel zur Stiftung des Friedensnobelpreises erst angeregt wurde.

Mistral erhielt 1904 den Nobelpreis für Literatur.

Einen Friedensnobelpreis für Literatur gibt es meines Wissens nicht.

Grüsse aus der sonnigen Bretagne
Humboldt
okay okay, ich gelobe nicht mehr zu schreiben bevor ich meine morgendliche Tasse Kaffee hatte ..... :mrgreen:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Sonntag 16. Oktober 2011, 14:04

wienerin hat geschrieben:
Ich würde mir auch vor der Entscheidung die Großwetterlage ansehen, - rund um Marseille kann es durch den starken Wind eisig kalt werden, während es im Küstenabschnitt zwischen Menton und Antibes meist noch recht angenehm warm ist, man kann oft auch noch im Meer baden 8)

Viel Spass!
Artis
Da hat Artis recht.
Ich wuerde fuer diese Jahreszeit auch den Suedosten waehlen.
Zur Zeit ist noch Badesaison und mollige 21° Wassertemperatur :D

Marseille wuerd ich mir fuer das naechstes Jahr aufheben... guck mal hier:

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/n ... 93798.html

salut wolle
0 x
tinabrightside
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 02:59

Montag 17. Oktober 2011, 19:49

Oh, dann wird Marseille wohl tatsächlich vorerst mal aus meiner Reiseplanung gestrichen. Jetzt werde ich erst mal umplanen. So viele Möglichkeiten, wird ne schwierige Entscheidung.

Dankeschön für die vielen Tipps, hilft mir wirklich! :)
0 x
Benutzeravatar
Rush
Beiträge: 89
Registriert: Dienstag 25. September 2007, 21:27
Wohnort: Sophia Antipolis/Côte d'Azur

Dienstag 18. Oktober 2011, 06:38

Salut,

zum Thema Marseille stand gestern dieser Bericht in der deutschsprachigen Ausgabe der Riviera Zeitung.
Ich selbst habe bei meinem letzten Kurztrip in diese sehenswerte Stadt zwar nichts davon mitbekommen aber dem Bericht zufolge scheint es nicht so ganz ungefährlich dort zu sein?

Gruß
Rush
Marseille.jpg
Marseille.jpg (22.12 KiB) 7598 mal betrachtet
0 x
Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht! (Mahatma Gandhi)
Parisinheart
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 08:23

Mittwoch 19. Oktober 2011, 08:50

Hallo,
Wenns denn in den Süden gehen soll und nächstes Jahr auch noch zum Verreisen geplant ist möchte ich auch noch Städte aus dem Languedoc erwähnen, deren Besuch sich bestimmt lohnt: Montpellier, Narbonne, Carcassonne und Perpignan.

Viele Grüße,
Maria
0 x
Joe
Beiträge: 141
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Mittwoch 19. Oktober 2011, 10:04

.... und wenn Du Marias Empfehlungen folgst (was Du unbedingt tun solltest), dann "mußt" Du auch noch Toulouse besuchen. Das ist dann quasi "um die Ecke". Die Altstadt ist sehenswert - für meinen Geschmack! siehe http://www.de.toulouse-tourisme.com/seh ... gen,2158,2 und viele, viele andere Infos im Netz.
Eine schöne Reise wünsche ich Dir
Joe
0 x
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Samstag 22. Oktober 2011, 23:26

tinabrightside hat geschrieben:
Dankeschön für die vielen Tipps, hilft mir wirklich! :)
Gern geschehen tinabrightside... ich hoffe, wir hoeren noch mehr von dir :D

Ach ja... netter Nick, gefaellt mir, erinnert mich an eine 'susi sorglos' aus einem Nachbarforum... leider ein Fake :cry:

mir gefallen aber auch die vielen Neuanmeldungen in den letzten Tagen hier... also die mit einer franz. IP... Toll, wirklich!
0 x
tinabrightside
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 02:59

Sonntag 23. Oktober 2011, 16:53

Ich hoffe, ich finde die Zeit mehr von mir hören zu lassen :wink:
Der Nickname ist angelehnt an ein Lied mit dem ich viele, schöne Erinnerungen verbinde...

Für mich geht es übrigens wohl nach Nizza. Vielleicht mache ich einen Abstecher über Lyon, weil mir eingefallen ist, dass eine Bekannte dort derzeit ist. Ansonsten werde ich wohl relativ spontan entscheiden, ob es in noch eine Stadt im Süden geht. :)
0 x
Bonzo
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 13. April 2002, 10:11
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Montag 24. Oktober 2011, 06:21

Salut tinabrightside,

mit Nizza hast Du eine gute Wahl getroffen. Als Zugfahrerin kannst Du in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes sogar ein preiswertes Hotelzimmer finden. Dann bist Du auch so gut wie schon mitten im Geschehen. Bis zur Prachtmeile Nizzas sind es nur wenige Meter, die italienische Altstadt mit den vielen englischen Pubs ist nach einem 15minütigen Spaziergang ein weiterer touristischer und natürlich auch ein kultureller Anziehungspunkt.
Der öffentliche Personennahverkehr ist sensationell preiswert. Es ist völlig egal, ob Du nur eine oder sechzig Stationen fährst - alles ein Preis! Von Nizza aus lohnen sich Ausflüge nach Antibes, St. Paul de Vence, Eze, Biot, Vallauris usw.
Allerdings kann man in Nizza so viel erleben und entdecken, dass eine Woche dafür schon zu kurz ist. Falls Du Spaß an Pétanque hast, findest Du nördlich des Garibaldiplatzes das riesige Boulodrome (Place Arson).
Ruhe und Entspannung findest Du auf den Lerinischen Inseln. Von Cannes aus gibt es mehrere Fährverbindungen. Lärmen und Rauchen sind auf den autofreien Inseln verboten.
Falls Du gute Düfte magst, ist Grasse die erste Adresse mit den Parfumerien von Galimard, Molinard und Fragonard. Ich persönlich finde das Museum und die Führung bei Fragonard am nettesten.
Preiswert ernähren kann man sich an jeder Ecke mit Socca, Pissaladiere und Pan Bagnat.
Am Busbahnhof, der genau zwischen Altstadt und Neustadt liegt, gibt es eine Brutzelbude, die sogar bis nach Mitternacht geöffnet hat. Wo es gute Restaurants gibt, entzieht sich leider meiner Kenntnis, da ich damals nur "muss preiswert sein und satt machen" kannte, weil mein Schulgeld so hoch war.
Für Sonnenanbeterinnen gibt es einen Platz unterhalb des Schlosshügels in Nizza in der Nähe des Olympiahafens, wo man sich im Winter an windstillen und sonnigen Tagen viele, viele Stunden das Meer ansehen und träumen kann...

Viel Vergnügen

BONZO
0 x
mermero
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2011, 13:00

Dienstag 25. Oktober 2011, 13:09

Für mich ist die Provence die schönste Gegend des Landes. Allein schon eine Stadt wie St. Tropez ist das pulsierende Leben. Seien es Luxusyachten oder die schönen typischen Häuser der Region, die allesamt eine eigene Idylle haben. Am Hafen soll es sogar neuerdings Nobelbotiquen geben, deren Produkte zu bezahlen sind. ;-) Tagsüber wird einem Dort eine Buchtrundfahrt verkauft, abends befinden sich Musiker, Portraitzeichner und Co. am Hafen. Ich mag diese Symbiose zwischen Großstadtfeeling, High-Life und der Bergdorfatmosphäre, die entsteht, sobald man sich einige Meter vom Hafen entfernt.
0 x
tinabrightside
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 16. Oktober 2011, 02:59

Mittwoch 26. Oktober 2011, 22:49

Dann kann ich mich ja jetzt noch mehr auf Nizza freuen.
Morgen gehts los nach Lyon, am Samstag dann weiter nach Nizza - danke für die ganzen Tipps! :)
0 x
Parisinheart
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2011, 08:23

Donnerstag 3. November 2011, 12:26

also Nizza und Lyon kann ich auch wirklich empfehlen. War in beiden Städten im vergangenen Jahr und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Avignon hat mir persönlich auch sehr gut gefallen! Ich hoffe du hast eine schöne Zeit in Südfrankreich und vor allem gutes Wetter!
Zuletzt geändert von Bine am Donnerstag 3. November 2011, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt wegen Werbung
0 x
Antworten