Städtereise Paris - Wer hat Tipps

Reiseziele, besondere Urlaubsformen (z.B. FKK, Reiterferien), Sehenswürdigkeiten...
stefan_1304
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 28. August 2010, 15:11

Samstag 28. August 2010, 15:20

Hallo zusammen,

ich mache Mitte Oktober eine Städtereise in Paris (2 Übernachtungen).
Wir sind am ersten Tag um 9Uhr am Flughafen und müssen am 3. Tag erst um 18Uhr wieder am Flughafen Charles de Gaulle sein.
Unser Hotel liegt im Westen der Stadt, ca 6km vom Eiffelturm entfernt.

Gibt es Tipps zum U-Bahn Netz in Paris, sprechen die Pariser gerne Englisch auch?

Wann sollte was angeschaut werden, bzw. sind sämtliche Dinge machbar binnen 3 Tagen?

Es ist nicht geplant auf die Aussichtsplattform am Arc de Triomphe zu fahren. Im Louvre wollten wir uns nur die Mona Lisa ansehen und Sacre Coeur wollten wir nur von außen ansehen. Für das Schloss Versailles hatten wir einen halben Tag eingeplant.

Seine-Rundfahrt

Eiffelturm
L4; 09:30-23:45; 13.-
Métro: École Militaire, Bir Hakeim, Trocadéro
(gelbe Linie)

Arc de Triomphe
G4; 10:00-22:30; 9.-
Métro: Charles de Gaulle (Étoile)
(rote, lila Linie)

Grande Arche
09:00-20:00;
Métro/RER: Grande Arche/La Défense

Champs Elysees
G5-G9

Place de la Concorde
J9

Freiheitsstatue
L4

Louvre
K/L12; 09:00-18:00; 9.-
Métro: Palais-Royal, Musée du Louvre
(hellblaue Linie, La Defense)

Notre Dame
N14/15; 10:00-17:30; kein Eintritt
Métro: Cité

Pantheon
O14; kein Eintritt
Métro/RER: Luxembourg
(dicke blaue Linie)

Katakomben
aD4; 10:00-17:00 außer Montag; 8.-
Métro: Denfert-Rochereau

Sacre-Coeur
C13; 09:00-18:00; kein Eintritt
Métro: Anvers, Abbesses

Schloss Versailles
aE2; 09:00-18:30; 20.-
RER: Versailles Rive Gauche

Shopping - Lafayette
G11; 09:30-19:30
Métro: Chaussée d'Antin

Shopping - BonMarche
N10; 10:00-20:00
Métro: Sèvres-Babylone

Shopping - Flohmarkt
aC4; SA/MO 09:30-18:00
Métro: Porte de Clignancourt
0 x
germantourists
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 4. September 2010, 14:35

Samstag 4. September 2010, 14:41

Hi,

schau mal auf dieser Seite: help-tourists-in-paris.com Dort findest du Restaurants, Infos zu Märkten, den besten Aussichtspunkten, Wissenswertes zu Restaurantbesuchen und Sight-seeing und vieeeeeeeeel mehr!!!

LG
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Samstag 4. September 2010, 18:15

Hallo Stefan,
willkommen im Forum.
Wenn Dir bisher keiner auf Deine Parisfragen geantwortet hatte, dann hoechstwahrscheinlich weil man laenger als zwei Monate :D braucht, um Dir die Besonderheiten und sehenswerten Ziele nahezubringen.
@Mademoisellegermantourist
Eine schoene Seite. Gratulation
aber in mein Boeuf Bourguignon kommen keine Kartoffeln,
sondern guter Rotwein :D
Vin de Bourgogne (, wenn ich ihn mir leisten wollte)
das mit den Kartoffeln, das kenne ich als English Stew, schmeckt aber auch.
und Tripes sind keine Eingeweide, sondern, so wie ich es kenne, Magen.
Pansen gibt man in D meist an Hunde. Fuer die Schweinevariante ist unser ehemaliger Bundeskanzler bekannt. Gesier de canard schmeisst auch keiner als Enteneingeweide auf den Muell. Was kann die Kuh dafuer, dass ihrer ein klein wenig groesser ist. Aber vielleicht habe ich damit ja eine neue Welle unter den Fein-schmeckern losgestossen, wo man jetzt fein meckern :mrgreen: kann.
Vielleicht faengt ja einer ein neues Thema im EssenundTrinken-Forum zu den scheusslich leckeren franzoesischen Speziali-scheusslichkeiten an. Ich muss jetzt erst einmal meine "Ochsenherzen" einkochen :lol:
salut
Herbert
0 x
germantourists
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 4. September 2010, 14:35

Samstag 4. September 2010, 19:23

Danke herbertp :-)

Werd die stinkenden Tripes gleich in Magen umbenennen, merci für den Tipp!
0 x
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Samstag 4. September 2010, 22:18

Ähm, weiß jetzt nicht genau, worum es geht, aber "tripes" heißen auf Deutsch weder Eingeweide noch Magen sondern Kutteln.

PS: Habe kurz in den Blog gekuckt: Wieder mal jemand, der von französischer Küche nicht viel Ahnung hat.
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
herbertp
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Sonntag 5. September 2010, 06:43

Bonjour Yoyo
alles eine Frage der Bezeichnung. Aber ob es deshalb dann auch besser schmeckt :?:
Kutteln, Flecke oder Kaldaunen ist die küchensprachliche Bezeichnung für den gewöhnlich in Streifen geschnittenen Vormagen (Pansen) von Wiederkäuern.
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Kutteln
Kutteln sind der gut gereinigte, im Allgemeinen schon vor gekochte Vormagen, auch Pansen genannt, vom Rind.
aus http://www.mamas-rezepte.de/rezept_Schw ... -1008.html
3,5 kg de tripes de boeuf blanchies coupées en morceaux carrés de 5 cm de côté, comprenant les quatre parties de l'estomac : panse, feuillet, bonnet et caillette.
aus cuisine-recettes.com

also, mein estomac bevozugt die gesiers de canard. :mrgreen:
salut
Herbert
0 x
germantourists
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 4. September 2010, 14:35

Sonntag 5. September 2010, 08:11

Guten Morgen Yoyo,

gut, dann nenn ich das Gericht eben Kutteln...danke! Ich kenne das Gericht nur aus Frankreich, mir wird hier immer gesagt, das sind die "intestin"!
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Sonntag 5. September 2010, 09:05

Bonjour meine Feinschmecker,
ich wuerde gerne diese Diskussion im Essen und Trinken-Forum weiterfuehren,
andernfalls wagt sich Stefan vielleicht nicht mehr nach Paris, wenn er dort nur mit fragwuerdigen Speisen bekoestigt werden soll :D
salut
Herbert
0 x
Yoyo
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Sonntag 5. September 2010, 09:57

Salut, Herbert und germantourist,

es gibt öfters Namen für bestimmte tierische Gerichte oder Zutaten, die nicht denen der Anatomie entsprechen. Zur natürlichen Wurstpelle sagt kaum jemand Darm, kaum jemand kauft Fettleber. Dass man Dinge, die einem nicht schmecken oder vor denen man sich ekelt, mit Namen belegt die Ausdruck dieses Ekels sind, ist ja verständlich. Aber wer Tripes kaufen will, sollte in Deutschland beim Metzger oder im Restaurant Kutteln verlangen. Obwohl die Deutschen wahrscheinlich Weltmeister darin sind, sich vor allem möglichen Essen zu ekeln, kenne ich Deutsche, die Kutteln lieben und es bedauern, dass man sie fast nirgendwo mehr bekommt. :)

"intestin" ist der Darm (oder die Gedärme) - hat also anatomisch gesehen mit den Kutteln nichts zu tun. Bei Erklärungsnotstand zieht man dann aber auch mal ein nicht wirklich treffendes Synonym hervor. :mrgreen: Tripes gehören zu den "abats", was im Deutschen mit Innereien übersetzt wird - obwohl dazu in Frankreich auch Füße, Ohren, Euter, Backen und Schwanz zählen. :wink:

Vielleicht kann ja ein Moderator den Faden teilen und verschieben. :-*
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 5. September 2010, 21:20

Salut,
Yoyo schrieb:...........kenne ich Deutsche, die Kutteln lieben und es bedauern, dass man sie fast nirgendwo mehr bekommt. :)
Kenne ich auch und nicht wenige. Ich weiß auch daß man sie in den guten Weinstuben in und um Stuttgart noch bekommt:
-geröstet mit Ei
-in Trollingersauce
-als Kuttelsuppe

@germantourist

Wenn die Kutteln stinken, dann liegt es an der Zu- bzw. an der Vorbereitung. Kutteln stinken nicht, sie duften - richtig zubereitet. :D
Im Fränkischen heißen sie Schnickerli.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Martina
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 10. Juni 2011, 07:55

Freitag 10. Juni 2011, 09:30

Hey,

ich plane ein Wochenende in Paris mit meinem Freund. Wir waren beide noch nicht in Paris und würden uns über Tipps freuen. Wir haben uns natürlich schon über Sehenswürdigkeiten informiert. Wir wollen auch ein paar der typischen Sehenswürdigkeiten besichtigen. Aber wir würden gerne auch ein paar ruhige Ecken von Paris kennen lernen, die nicht von Touristen überlaufen sind :)
Habe ihr da ein paar Tipps?
0 x
frederice
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 13:30

Dienstag 21. Juni 2011, 13:45

interessanter thread.....

habt ihr vielleicht auch ein paar tipps für das nachtleben in Paris....bin bald für 2 wochen auf sprachreise in der wunderschönen stadt und möchte natürlich auch DAS kennenlernen :lol:

hab gehört queen.fr soll der beste club sein..aber sry nicht meine schiene :)
0 x
Veturi
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 15:33
Wohnort: Hamburg

Dienstag 21. Juni 2011, 15:38

Kommt ja ganz darauf an, auf was du so stehst. Ich bevorzuge Spaziergänge an der Seine. Aber viele Touris wollen unbedingt einen Besuch im Moulin Rouge! Was bist du da für ein Typ?
0 x
frederice
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 21. Juni 2011, 13:30

Mittwoch 22. Juni 2011, 12:53

wie gesagt clubbing bis der arzt kommt ;)
0 x
melanierichter
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 22. Juni 2011, 00:10

Freitag 24. Juni 2011, 17:48

Ich habe gehört, dass Disneyland Paris sehr schön sein soll, vielleicht wäre das auch etwas für euch.
0 x
SabineN
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 2. August 2011, 20:57

Dienstag 2. August 2011, 21:08

Bonjour Ihr Lieben,

also ich würde immer gucken in wie weit ich mich dort schon auskenne. Wenn ich das erste mal da bin, dann wirst du an Eifelturm, Champs Elysee etc. nicht rumkommen. Aber wer mehrmals da ist schaut sich natürlich nach ein paar Geheimtipps um. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps z.B. zu Clubs, Bars und Theatern, die etwas "ausserhalt" liegen und nicht so touristisch überlaufen sind??

LG Sabine
0 x
Zuma
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 3. August 2011, 11:12

Mittwoch 10. August 2011, 10:50

Hallo,

ich würde an deiner Stelle jegliche Jugendherbergen oder Hostels meiden. Habe letztes Jahr eine Frankreichtour gemacht und eben nur in solchen Etablissements genächtigt, mit der Folge, dass ich mir irgendeine Infektion eingefangen habe und zwei Monate lang [unerwünschten Werbelink entfernt]unter Haarausfall, Magenproblemen und anderem Spaß gelitten habe...
Zuletzt geändert von Bine am Montag 19. Dezember 2011, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Werbespam
0 x
Benutzeravatar
fleurdelis
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 10:23

Mittwoch 7. September 2011, 15:46

hallo stefan!
hast du auch geplant, mal zu schlafen oder willst du drei tage lang durchmachen? bei der liste wirst du nämlich zu wenig schlaf kommen. anzufangen wäre bei der versailles-reise. ein halber tag (4-5 stunden) reicht da kaum, da man schon mit der hin und rückfahrt jeweils (je nach abfahrtspunkt) 30-60 minuten braucht. zudem sind das schloss und der garten bekanntermaßen riiiiiesig und wenn man alles sehen möchte, braucht das schon eine weile.
zum spazierengehen empfehele ich das marais, das ist soo schön! ansonsten viel spaß, lasst euch einfach treiben und stresst nicht so viel rum, sondern nehmt einfach alles auf und genießt eure zeit!
0 x
Benutzeravatar
fleurdelis
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 10:23

Donnerstag 8. September 2011, 12:12

du hast ja jetzt schon ein hotel stefan, aber für andere dürfte das vielleicht genauso interessant sein... gerade wenn man tagsüber so viel durch die gegend läuft, sollte man sich ein gutes zimmer in einem schönen hotel zulegen, in dem man sich erholen kann und auch keine krankheiten wie Zuma bekommt (das ist schon heftig, sowas habe ich noch nie gehört :shock: )... also ich habe noch ein bisschen recherchiert und für paris städtereisen ein paar rausgesucht. da sind auch einige günstigere dabei, wenn man den filter entsprechend auswählt (2-5 sterne). vielleicht findet ihr ein hotel, das euch zusagt..? wenn ich mich zwischen zwei hotels nicht entscheiden kann, entscheidet immer das quartier, jeder hat ja so seine vorlieben, ob er es lieber ruhig oder zentral oder in partynähe oder in der nähe des eiffelturms haben will. ich finde, mit der bastille und dem umliegenden viertel kann man nicht falsch liegen, solange man nicht direkt in der partystraße rue de la roquette landet. da sind viele kleine straßen mit noch kleineren cafés, leckeren crêpes-ständen (den am anfang der rue de la roquette, wenn man von der place de la bastille kommt, kann ich wärmstens empfehlen) und auch ganz viel kunst in form von galerien, kino und natürlich der opéra de la bastille. in der rue de la roquette und ihren seitenstraßen findet man viele kneipen mit getränken und menschen aus aller welt und wenn man die happy hour abwartet (je nach lokal zwischen 18 und 23 uhr), kommt man auch recht günstig weg. die place de la bastille ist auch der punkt, an dem der canal saint-martin unterirdisch weiterfließt und später weiter nördlich wieder rauskommt. man kann die strecke auch mit einem ausflugsboot besichtigen und neue orte entdecken, wenn man von der seine schon genug gesehen hat. außerdem kommt man von der bastille ganz schnell zum marais, eines meiner absoluten lieblingsviertel. das heutige szeneviertel war früher das jüdische viertel und dieser mix ergibt eine sehr spannende atmosphäre, wenn der hippe second-hand-laden genau gegenüber vom koscheren traditionsbäcker steht, rabbis mit kindern zur schule eilen und lässige künstler, designer und schauspieler in ihrem stammcafé die erste zigarette des tages genießen. hier findet man auch viele kulturzentren verschiedener länder, wie zum beispiel das schwedische kulturzentrum mit ikeacafé, selbstgebackenem kuchen und einer sehr netten bedienung.
oh da bin ich doch ein bisschen ins schwärmen gekommen, ich muss schnell wieder hin!
0 x
ford123
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 07:59

Donnerstag 8. September 2011, 12:56

Dieser Beitrag ist so etwas wie eine Offenbarung für mich :D :D :D
0 x
Antworten