Kurzurlaub Nordfrankreich Tips gesucht

Reiseziele, besondere Urlaubsformen (z.B. FKK, Reiterferien), Sehenswürdigkeiten...
Antworten
Annika1503
Beiträge: 4
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 22:23

Montag 30. Juli 2012, 22:30

Hallo zusammen,
wir möchten für eine Woche nach Nordfrankreich fahren, kennen uns aber dort überhaupt nicht aus. Daher habe ich viele Fragen und ich hoffe, dass mir hier geholfen wird.
Zuerst einmal suche ich einen guten Reiseführer. Kann jemand einen empfehlen? Oder lohnt sich das für eine Woche nicht (wenn ich hier genug Tips bekomme, hat es sich ja vielleicht erledigt :wink: ) ?

Dann hab ich mir überlegt 2 "Stationen" zu machen. Wir sind mit dem Zelt unterwegs und es lohnt sich nicht, das dauernd auf- und abzubauen.
Durch googeln bin ich zu bisher Folgendem gekommen:
Am 1. Tag bis Amiens und dort auf den Campingplatz Parc des Cygnes,
am nächsten Tag Stadtbesichtigung und weiter bis St. Firmin (Campingplatz Les Aubepines).
Dort dann 3 oder 4 Nächte bleiben und Ausflüge, Fahrradtouren.

Hierzu suche ich ganz dringend noch Tips!!!!

Nächste Station möchte ich gerne etwas nördlicher machen, ich habe gelesen Wimereux soll schön sein. Oder was meint ihr? Wieviele Tage dann dort? Mehr oder weniger als in der Somme-Bucht?

Wie gesagt, ich war noch nie in der Gegend und verlasse mich da ganz auf eure Hilfe!

Vielen Dank schonmal!

LG Annika
0 x
mathe
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 19. Februar 2008, 09:44

Dienstag 31. Juli 2012, 13:04

Hallo,

ich habe leider eine sehr schlechte Erfahrung auf diesem Campingplatz gemacht.
Der Campingplatz befindet sich in der Nähe einer stark befahrenen Strasse. Ich konnte wegen des Lärmes kaum schlafen. Sanitärblock sehr häßlich.

Der Campingplatz befindet sich in der Nähe einer Siedlung, die nur aus Hochhäusern besteht. Auch nicht besonders schön.

Versuchen Sie lieber einen Campingplatz in der "Baie de la Somme" zu finden. Die Gegend ist auch für Radtouren gut geignet.

Viel Spass

Claude Mathé
0 x
Annika1503
Beiträge: 4
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 22:23

Dienstag 31. Juli 2012, 14:56

Hallo Claude,
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Welchen Campingplatz würden Sie uns denn empfehlen?
Oder weiß jemand anderes einen schönen?

Danke schonmal.

LG Annika
0 x
mathe
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 19. Februar 2008, 09:44

Mittwoch 1. August 2012, 09:43

Hallo Annika,

Camping Le Ridin in Le Crotoy oder Domaine De Drancourt in St Valerie Sur Somme.
Der Domaine de Drancourt wird vorwiegend von englischen Touristen auf der Durchreise nach Frankreich oder nach England besucht. Am Wochenende vielleicht zu voll.

Beide Campingplätze liegen nicht weit weg von der Küste entfernt. Schöne Dörfer. Sieht wie Holland aus.
Auf jeden Fall ruhiger als in Amiens.

Eine schöne Gegend ist südlich von Reims/Champagne in Troyes. Dort würde ich den Camping Lac d'orient empfehlen. Ist aber halt eine andere Region.
Da ich jedes Jahr nach Frankreich mit einem Wohnwagen fahre, kenne ich viele Campingplätze und Französich ist meine Muttersprache. In der Baie de la Somme sprechen vile Franzosen sehr gut Englisch.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub.

Claude
0 x
Annika1503
Beiträge: 4
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 22:23

Sonntag 5. August 2012, 15:16

Hi Claude,
vielen Dank! Ich habe noch eine Frage zum Kochen bzw Grillen.
Ist es auf den Campingplätzen erlaubt? Oder gibt es vielleicht Gemeinschaftsküchen?

Haben Sie vielleicht auch noch einen Campingplatztip etwas nördlicher? Wir wollen ja an der Küste zurück fahren und dort einen zweiten Stop einlegen.

Dankeschön!

LG Annika
0 x
mathe
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 19. Februar 2008, 09:44

Montag 6. August 2012, 09:38

Hallo Annika,

Ich kenne keine weiteren Campingplätze weiter im Norden. Was ich Ihnen empfohlen habe, liegt schon recht im Norden. Bis Belgien ist es nicht mehr so weit und bei Calais war ich selber noch nie.

Grillen mit Holzkohlen ist meistens verboten und wenn es erlaubt sein solte, gibt es an einer bestimmten Stelle einen gemeinsamen geschützten Grillplatz für alle Camper.
Es ist auch gut so, sonst hätte man von 18.00 bis 21.00 überall nur Qualm. Manche können auch nicht grillen und in Südfrankreich ist die Waldbrandgefahr viel zu hoch.
Gemeinschaftsküche kommt ab und zu aber nicht so oft vor. Sehr einfach ausgestattet manchmal mit einer kleinen Mikrowelle.
Ich grille und koche selber aber mit einem Gasgrill bzw. Gaskocher kombiniert.
Fertiggerichte zum Mitnehmen (Pizza, Hähnchen, Pommes mit Merguez) werden oft angeboten.
Claude Mathé
0 x
Annika1503
Beiträge: 4
Registriert: Montag 30. Juli 2012, 22:23

Montag 6. August 2012, 11:25

Hallo nochmal,
vielen Dank. Wir haben uns jetzt für den Campingplatz Le Ridin in Le Crotoy entschieden, der andere war schon voll.
Ok, gut zu wissen mit dem Grillen. Ein Gasgrill tut es ja auch.

Dann noch eine letzte Frage: Lohnt es sich, doch noch etwas weiter südlich zu fahren? Da wir die Region ja gar nicht kennen, ist das immer so schwierig zu beantworten.

LG Annika
0 x
mathe
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 19. Februar 2008, 09:44

Montag 6. August 2012, 12:09

Das ist wohl nur Ihre persönliche Entscheidung, ob Sie weiterfahren wollen. Genießen sie erstmal diese Region in aller Ruhe. 1 Woche ist so schnell vorbei! Wenn Sie gern Tagesausflüge mit dem Auto im Umkreis von ca. 150 Km unternehmen möchten: Amiens, Arras und lille sind bestimmt schöne Reiseziele. Weiter südlich an der Küste fahren Sie nach Dieppe und vielleicht sogar bis Etretat. Aber denken Sie daran: Sie sitzen dann jeden Tag mindestens 3 Stunden im Auto und bei den Spritpreisen!!!!

Wanderungen an der frischen Luft und Radtouren sind erholsamer und mit dem Fahrrad kann man auch eine Menge entdecken, wenn das Wetter mitmacht.... Am Pool zu sitzen mit einem guten Buch ist auch was Feines. Ein guter Lesetipp: "Bretonische Verhältnisse",
ein Krimi aus der Bretagne.

Claude
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Montag 6. August 2012, 12:19

Salut,
Claude hat geschrieben:Ein guter Lesetipp: "Bretonische Verhältnisse", ein Krimi aus der Bretagne.

Claude
Ja, ein typisches Ferienlesebuch, spannend und mit realem Hintergrund. Noch schöner wäre es allerdings, wenn Ihr Euch zum Lesen in oder um Concarneau/ Pont-Aven befinden würdet. Dort findet man nämlich einige im Buch beschriebenen Orte, Hotels und Kneipen im Original vor. Gauguin, der dort gelebt hat, ist ungewollt Urheber der ganzen Verwicklungen und Morde.....

Schönen Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Antworten