Loi Bas Lauriol und Loi Toubon

Hilfe bei Hausaufgaben, Diplomarbeiten, Referaten, Übersetzungen etc.
Antworten
Stephanie!
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 19:42

Donnerstag 1. Juli 2010, 19:51

Hallo liebe Frankreich-Fans!

Ich muss demnächst einen Vortrag über die französische Sprachgesetzgebung im 20. Jahrhundert halten. Deshalb wollte ich euch fragen, ob ihr den genauen Unterschied zwischen der Loi Bas Lauriol von 1975 und der Loi Toubon von 1994 versteht und mir erklären könntet.

Die Loi Bas Lauriol verpflichtete ja alle Geschäftsleute, staatliche Behörden etc. zum Gebrauch des Französischen bzw. der offiziellen Ersatzwörter der Terminologiekommissionen. Ein Gesetzesverstoß wurde mit einer Geldstrafe geahndet.

Die Loi Toubon sah ursprünglich eine Verpflichtung zum Gebrauch des Französischen im Öffentlichen aber auch im Privaten vor. Jedoch wurden die Bestimmungen, die das Private trafen vom französischen Verfassungsrat gestrichen, da sie gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung verstoßen. Dennoch sind aber alle juristischen Personen des öffentlichen Rechts und des privaten Rechts zum Gebrauch des Französischen verpflichetet.
--> Genau hier setzt meine Frage ein :lol:

Ich verstehe nicht, was bei der Loi Toubon nun gegenüber der Loi Bas Lauriol überhaupt verändert wurde, da staatliche Behören und Unternehmen, doch auch schon vorher dazu verpflichtet waren, oder?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte!

Viele liebe Grüße,
Stephanie
0 x
herbertp
Moderator
Beiträge: 1344
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Freitag 2. Juli 2010, 12:29

0 x
Antworten