Krankenversicherung doppelt zahlen (in Deutschland und Frank

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
Antworten
Caroline
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. Februar 2006, 17:04

Montag 6. Februar 2006, 17:21

Bonjour,

ich studiere in Heidelberg Französisch und Deutsch, arbeite aber zur Zeit in Frankreich als "Assistante d'Allemand". Das machen die meisten während des Sprachstudium. Da ich hier in Frankreich angestellt bin, bin ich verpflichtet hier meine Krankenversicherung zu zahlen. In Deutschland muss ich aber (Da ich schon über 25 bin, bin ich nicht mehr familienversichert.) monatlich 60 Euro Krankenversicherung zahlen. Laut den Sachbearbeiterinnen der Uni Heidelberg muss ich aber einen Nachweis einer deutschen KV bringen um eingeschrieben zu bleiben.
Ich sehe es aber nicht ein doppelt KV zu zahlen. Wenn ich krank werde, dann deckt mich meine französische KV. Von einer Freundin habe ich gehört, dass es angeblich ein deutsch-französisches Abkommen gibt das besagt, dass ich meiner dt. KV einen E111 Schein schicken soll und diese mir dann eine Befreiung für den angegebenen Zeitraum ausstellt. Die Krankenkassen und vor allem die Mitarbeiter der Uni wissen davon angeblich gar nichts.

Kann mich bitte jemand aufklären. Freue mich riesig über Antworten.

Big Merci!
Caroline
0 x
PBroly
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 24. September 2005, 11:19

Montag 6. Februar 2006, 19:24

Bonjour,

Normalerweise bist du am Arbeitsort Krankenversichert und bekommst von dieser Krankenkasse auch ein Formular das dies bestätigt.

Guck mal bei diesem Link:

http://www.kunstgeschichte.uni-freiburg ... o.html#IIE

und dann unter:

E Gesundheits- und Versicherungswesen


Ich denke da ist alles genau beschrieben.

gruß
Pascal
0 x
Caroline
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. Februar 2006, 17:04

Dienstag 7. Februar 2006, 01:31

Vielen Dank Pascal. So wie es im Artikel geschildert steht, habe ich es auch dem Studentensekretariat in Heidelberg geschildert. Für sie ist
das aber irgendwie alles neu, was ich mir aber kaum vorstellen kann.
Ich sehe wirklich nicht ein, warum ich montatlich 60 Euro zahlen soll. Nur um in der Uni eingeschrieben zu sein, an der ich aber bis Juni 2006
nicht bin?

Mal schauen, was sich ergibt.

Amicalement,Caroline
0 x
alexa2002
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2005, 00:53

Dienstag 7. Februar 2006, 01:37

Hallo Caroline!

Das mit den vielen Neuregelungen in Europa der Dame dies nun auch "Neu" ist, kann man ja verstehen, aber sicher wird Sie es so anerkennen, wenn Du Ihr es auch so mit artikeln und Rechtsvorschriften belegst...

Viel Glück!

alexa
0 x
Antworten