Gibt es hier auch pensionierte Schweizer?

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Donnerstag 6. Oktober 2011, 00:36

Hallo an Alle,

ich und mein Lebenspartner wohnen nun schon seit mehr als einem Jahr im eigenen Haus in Frankreich und immer noch haben wir keine Sozialnummer für den Abschluss bei einer hiesigen Versicherungen erhalten. Dies trotz Einreichung aller dafür verlangten Unterlagen warten wir immer noch, denn ohne diese kann/darf keine F-Krankenversicherung uns nach deren Auskunft höher versichern.

Ich als Schweizer blicke in dieses System nicht durch, dass es nicht möglich ist auch ohne diese Nummer sich hier als Pensionist aus einem nicht EU Staat und nicht Angestellt sich in F Kranken versichern zu können.

Dagegen war es weder ein Problem, anfangs ein Haus zu mieten oder später eines zu kaufen, wenn das dazu nötige Kapital vorgelegt werden konnte, ein Bankkonto zu eröffnen usw.

Zur Zeit sind wir deshalb immer noch durch eine CH-Krankenversicherung im Ausland versichert, mit der entsprechend hoher Prämie, welche wir auf Dauer nicht mehr bezahlen möchten. Da diese viel teurer ist als eine hiesige Versicherung mit den selben Leistungen.

Deshalb auch, da wir nach F umgezogen sind als Pensionisten für die hier viel bessere Lebensqualität und günstigeren Kosten.

Ich hoffe hier deshalb Tipps und /oder Tricks zu bekommen von pensionierten Auslandschweizer, um auch endlich diese nötige Nummer für eine wesentlich günstigere F-Krankenversicherung zu bekommen. Denn irgendwie habe ich in der Zwischenzeit eher den Eindruck, dass das hiesige zuständige Amt damit überfordert ist, da immer wieder die selben Unterlagen angefordert und uns zugesandt werden, welche bereits schon von uns eingereicht wurden.

Gruss Brigitte
0 x
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Donnerstag 6. Oktober 2011, 07:33

Hallo Brigitte,
erstmal willkommen hier im Forum.
Hast du eine Adresse in der Schweiz behalten?
Zum Beispiel sind in meiner Umgebung deutsche Rentner, die ihr Häuschen (ihre Adresse) in D haben und hier ihr Wochenend-Häuschen, das ganzjährig genutzt wird, und wenn sie ein Wehwehchen haben, gehen sie nach D zu ihrem Hausarzt und werden dort versorgt.
Eine hilfreiche Organisation ist "infobest" in Kehl.
Sie veranstalten am 18.10. von 9-12 h und 13.30-17h einen Informationstag über viele Fragen und geben Antworten.
Das ist gratis und pro Fragesteller sind 20 Minuten vorgesehen.
Hier kann man sich anmelden:
0388766898
oder
kehl-strasbourg@infobest.eu
Vielleicht geht eine Fragestellung auch per Telefon, das weiß ich nicht.
Viel Erfolg
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Donnerstag 6. Oktober 2011, 10:28

Wenn das nun zu einer Grundsatzdisskussion über die Schweiz und EU-Beitritt führt, verschiebe ich die Beiträge in den Off-Topic-Bereich :wink:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Donnerstag 6. Oktober 2011, 11:30

Bine hat geschrieben:Wenn das nun zu einer Grundsatzdisskussion über die Schweiz und EU-Beitritt führt, verschiebe ich die Beiträge in den Off-Topic-Bereich :wink:
Ich habe nun gleich die Beiträge zu "Schweiz und EU-Beitritt bzw Nicht-EU-Beitritt" in den Faits Divers Bereich verschoben.... dort kann gerne die Disskussion geführt :wink: und in diesem Thread der Threaderstellerin mit Infos geholfen werden :mrgreen:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 6. Oktober 2011, 11:37

Bine, das passte hier ganz gut rein.

Nur wegen Tanteclaires Beitrag das ganz abzutrennen finde ich jedenfalls unpassend, denn auch jeglicher Bezug zu meinem Beitrag (der jetzt auch noch als Thread-Eröffnung da steht) verloren.

Dann hÄttest das ganze auch gleich ganz zensieren können.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Donnerstag 6. Oktober 2011, 14:24

Tonton hat geschrieben: (der jetzt auch noch als Thread-Eröffnung da steht)
Das hat er wirklich nicht verdient.
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Donnerstag 6. Oktober 2011, 17:03

Tonton hat geschrieben:Bine, das passte hier ganz gut rein.

Nur wegen Tanteclaires Beitrag das ganz abzutrennen finde ich jedenfalls unpassend, denn auch jeglicher Bezug zu meinem Beitrag (der jetzt auch noch als Thread-Eröffnung da steht) verloren.

Dann hÄttest das ganze auch gleich ganz zensieren können.
Ich lösche oder zensiere Beiträge nicht einfach!
Die Fragestellerin dürfte mit Ihrer Frage wohl keine Grundsatzdisskussion mit Dir über den EU-Beitritt im Sinn gehabt haben, sondern wollte Information bzw Hilfe wie sie an die angesprochene Sozialnummer kommt.... das wiederum habe ich in Deinem Post nirgends finden können. Korrigiere mich bitte, wenn ich das überlesen habe.... und dementsprechend werden solche Beiträge, wie schon einmal angekündigt, nun in den Fait Divers Bereich verschoben!
Und sollte dies in die nächste Disskussion ausarten, werde ich auch dafür einen neuen Thread eröffnen, da auch diese nicht zur Info zum leichteren Erhalt der Sozialnummer beiträgt.
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Freitag 7. Oktober 2011, 00:03

Hallo,

ich hoffte nur hier CH-Rentner zu Lesen, die auch nach F umgezogen sind und das selbe Problem hatten oder haben und nichts Anderes.

Dass es dafür das falsche Forum ist und auch ein eher unfreundlicher Ton herrscht bin ich auch schon wieder weg.

Dennoch Danke an Chanteclair für den Beitrag, welcher aber auf uns inhaltlich nicht zutrifft.

Gruss Brigitte
0 x
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Freitag 7. Oktober 2011, 07:00

Brigitte hat geschrieben: Dennoch Danke an Chanteclair für den Beitrag, welcher aber auf uns inhaltlich nicht zutrifft.
Gruss Brigitte
Hallo Brigitte (falls du noch hier bist):
Mich wundert jetzt nur, daß du schon weißt, daß diese Organisation nichts weiß.
Nichts für ungut.
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Freitag 7. Oktober 2011, 22:54

Hallo Chanteclair

ja, ich bin (den)noch da:

Mit, trifft inhaltlich nicht auf uns zu, bezog sich auf:
Hast du eine Adresse in der Schweiz behalten?
Zum Beispiel sind in meiner Umgebung deutsche Rentner, die ihr Häuschen (ihre Adresse) in D haben und hier ihr Wochenend-Häuschen, das ganzjährig genutzt wird, und wenn sie ein Wehwehchen haben, gehen sie nach D zu ihrem Hausarzt und werden dort versorgt.
Gestern hatte ich keinen Gefallen mehr mich bezgl. dieser Organisation zu äussern.
Als Auslandschweizer wird man von der Schweiz und deren Organisationen für Auslandfragen und bei Problemen mit Behörden sehr gut betreut und geholfen.

NUR, half bis anhin auch dies Alles nicht, da sich dabei ja nicht das französische Gesundheitssystem gegen uns verschworen hat, sondern lediglich deren Apparat.

Deshalb auch das Interesse hier andere Betroffene aus der CH zu finden und deren Erfahrungen zu Lesen und nicht darum, "billig auf die Secu Social abzuwälzen". Die für unsere Verhältnisse, nach meinem Wissen gar nicht zuständig ist.

Wir benötigen nur DIE dafür nötige Nummer für den Abschluss einer privaten Krankenversicherung bei einer hiesiger Gesellschaft um Alles „unter einem Dach“ zu haben.

Gruss Brigitte
0 x
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Samstag 8. Oktober 2011, 06:36

Brigitte hat geschrieben: Mit, trifft inhaltlich nicht auf uns zu, bezog sich auf:
...
Deshalb auch das Interesse hier andere Betroffene aus der CH zu finden und deren Erfahrungen zu Lesen und nicht darum, "billig auf die Secu Social abzuwälzen". Die für unsere Verhältnisse, nach meinem Wissen gar nicht zuständig ist.
...
Wir benötigen nur DIE dafür nötige Nummer für den Abschluss einer privaten Krankenversicherung bei einer hiesiger Gesellschaft um Alles „unter einem Dach“ zu haben.
...
Gruss Brigitte
Hallo Brigitte,
Inhaltsfrage also geklärt, danke!
Du wirst hier sicher nicht viele Schweizer-Rentner, weil sie wohl größtenteils in der Schweiz bleiben.
Eine private Krankenversicherung (Zusatzversicherung?) wirst du hier sicher bekommen, aber ob das billiger ist als das bestehende Modell?
Hier nochmals die Anlaufstelle:
http://www.infobest.eu/medias/pm-iks--s ... 0.2011.pdf
Auszug:
Anwesend sein werden am Dienstag, 18.10.2011 bei der INFOBEST
Kehl/Strasbourg Vertreter der Agentur für Arbeit, der französischen
Arbeitsverwaltung (Pôle Emploi), der Familienkasse, der L-Bank und der
französischen Familienkasse (Caf du Bas-Rhin), der Krankenkasse AOK und der
französischen Krankenkasse (CPAM), des deutschen und französischen Finanzamts.
Aber das wird sicher schon alles ausgebucht sein.
Natürlich ist dieses Büro nicht nur für Deutsche und Franzosen zuständig, sondern auch für Schweizer.
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Sonntag 9. Oktober 2011, 01:36

Hallo Chanteclair,

vielen Dank für Deine gut gemeinte Hilfe. Aber wer fährt für eine (wenn auch gratis), Beratung von 20 Min., 1387 km, zuzüglich Autobahngebühren und Benzinkosten?

Aber ich werde per E-mail bei dieser eine Anfrage für unser Anliegen machen.

Nur am Rande: Täuscht Du Dich, da nebst Jungen auch sehr viele Rentner von der Suisse romande in F leben. Nur diese im Netz oder in unserer swisscommunity zu Lesen, ist die Schwierigkeit.

Gruss Brigitte
0 x
Benutzeravatar
Chanteclair
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 20:01
Wohnort: Elsass

Sonntag 9. Oktober 2011, 06:50

Brigitte hat geschrieben: Aber wer fährt für eine (wenn auch gratis), Beratung von 20 Min., 1387 km, zuzüglich Autobahngebühren und Benzinkosten?
Aber ich werde per E-mail bei dieser eine Anfrage für unser Anliegen machen.
Nur am Rande: Täuscht Du Dich, da nebst Jungen auch sehr viele Rentner von der Suisse romande in F leben.
Gruss Brigitte
Hallo Brigitte,
sorry, hatte nicht geschaut, wo du gerade lebst.
Die email-Anfrage ist sicher eine gute Idee, die werden auch beantwortet.
Ehrlich gesagt, verstehe ich die Welschen nicht, die auswandern. Wie gerne würde ich wieder in Fontanivent leben!
0 x
-----
Viele Grüße chanteclair
erica
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 12:32

Montag 10. Oktober 2011, 13:10

Hallo Brigitte

Ich bin Schweizerin (jedoch nicht pensioniert, arbeite aber nicht). Auch ich wollte eine Sécu-Nr. und hab alles versucht. Es ist nicht möglich, wenn du in F nicht arbeitest und wenn du eine Rente aus der Schweiz beziehst, sowieso nicht. Die Schweizer lassen dich nicht aus der Grundversicherung, sobald du die AHV-Rente beziehst. Da ich keine Rente beziehe, konnte ich aus der Grundversicherung raus, weil ich keinen Wohnsitz mehr in der CH habe. Ich habe nun eine internationale Krankenversicherung, die nicht ganz billig ist, dafür in ganz Europa gültig.

Liebe Grüsse

Erica
0 x
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Montag 10. Oktober 2011, 23:41

Hallo Erica

Vielen Dank für diese Infos. Interessant aber noch mehr verwirrend, da ich von dem zuständigen Amt in der CH ein Schreiben bekam, wenn ich ihnen eine Aufnahme in eine F-Krankenkasse vorlege aus der CH-Grundversicherung entlassen werde.

Dieses Schreiben reichte ich hier auch ein und ebenso bei diversen hiesigen Versicherungsgesellschaften, welche aber schrieben ohne eine Sécu-Nr. keinen Abschluss, da nur als Zusatzversicherung möglich.

Deshalb meine Frage, bei welcher Krankenkasse in F konntest du dich versichern? Denn wie schon erwähnt es geht mir nicht um billigst sondern nur um einen Abschluss bei einer Gesellschaft in F.

Gruss Brigitte

P.S. Habe deine Gesellschaft in deinen Beiträgen bereits gefunden und werde mich bei dieser melden.
0 x
erica
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 12:32

Dienstag 11. Oktober 2011, 10:15

Hallo Brigitte

Ich bin bei Allianz International versichert (keine französische Versicherung). Aber auch das wird von der schweizer Versicherung nicht akzeptiert. Sie verlangen die Grundversicherung nach schweizerischem Recht. Ich hab's dann nur geschafft, weil ich mich in der CH ganz abgemeldet habe und keine Rente beziehe.
Ausserdem versichern dich französische Zusatzversicherungen normalerweise nicht mehr, wenn du über 50 bist.
Mit den schweizer Aemtern habe ich auch so meine Erfahrungen gemacht.....keiner ist zuständig, jeder erzählt was anderes......etc.etc.

Gruss
Erica
0 x
Humboldt
Beiträge: 100
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 18:32

Dienstag 11. Oktober 2011, 10:33

Ich misch mich mal ein:

Es muss Euch doch klar sein, dass versicherungsmathematisch die Tarife so kalkuliert werden, dass junge Menschen weniger oft krank, aber möglicherweise lange Mitglied sein werden.
Eine 30jährige zahlt weniger, als jemand, der mit 35, 40 ,50 usw. Jahren in eine Versicherung eintritt.
Wechselt man die Versicherung, gilt das dannige Alter als neues Eintrittsalter.

Die Tarife werden von Aufsichtsämtern kontrolliert und genehmigt.

Natürlich kann man sich auch als 100jährige noch irgendwo (ich will keine Namen nennen) in England oder D. oder F versichern lassen. Der monatliche Beitrag ist dann dementsprechend hoch.
Ob man in der Schweiz aus der o.g. Versicherung entlassen werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.
0 x
Brigitte
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 5. Oktober 2011, 22:23
Wohnort: Midi-Pyrénées

Mittwoch 12. Oktober 2011, 00:07

Hallo Erica
.......weil ich mich in der CH ganz abgemeldet habe und keine Rente beziehe.
Auch wir sind ganz abgemeldet und beziehen (noch) keine Rente, da Frühpensioniert. Ein Schreiben vom CH-Amt erhielt ich diese Woche mit dem Inhalt, dass wir aus der CH-Grundversicherung entlassen sind. Obschon wir noch in der CH Grund-, Zusatz- und Auslandversichert versichert sind. Der Amtsschimmel wiehert mal wieder und lässt herzlich grüssen.
Ausserdem versichern dich französische Zusatzversicherungen normalerweise nicht mehr, wenn du über 50 bist.
Wir konnten aber dennoch eine solche hier abschliessen, d.h. tritt in Kraft nach Einreichung der Sécu-Nr. Diese Versicherung hat diesen Vertrag (Kopie) auch bei dem hier zuständigen Amt eingereicht um damit Druck zu machen.

Hallo Humboldt,
es geht mir nicht hauptsächlich nur um einen günstigeren Tarif, sondern wehre mich schon eher gegen die unfähigen Personen in all den dafür zuständigen Ämtern. Insbesondere gegen die oft spürbare Diskriminierung bei diesen als Schweizer, wenn kein Wissen über die bilateralen Verträge zwischen der Schweiz und der Europäischen Union besteht.

Aber ich gebe nicht auf und hoffe hier bald mal berichten zu können, dass wir diese Sécu-Nr. erhalten haben und danke Allen für ihre Beiträge.

Gruss Brigitte
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Mittwoch 12. Oktober 2011, 04:04

Brigitte hat geschrieben:Insbesondere gegen die oft spürbare Diskriminierung bei diesen als Schweizer, wenn kein Wissen über die bilateralen Verträge zwischen der Schweiz und der Europäischen Union besteht.
Also, ich finde das ganz schön undankbar !
Erst wollt Ihr immer eure Sonderstatuten, ein bisschen mitspielen, aber doch nicht so ganz, ein bisschen hüh, ein bisschen hott.
OK, das dürft ihr als schweizer natürlich, aber dann von allen anderen, sogar kleinsten Beamten noch zu erwarten, dass die in Eurem Hin-und Herspielchen, und Sonderverträgchen, und -Abmachungen, etc. nicht den überblick verlieren,
das finde ich schon ein starkes Stück !

Die Schweiz ist doch nicht der Bauchnabel dieser Welt.
Was meinst Du wieviele andere Nationen dort auf dem Amt rumbetteln, weil sie irgendwelche Sonderverträge mit der Eu oder Frankreich mal abgeschlossen haben.
Da wird das dann dem Sachbearbeiter dann so auf dem Schreibtisch geknallt, und der soll zusehen, wie er mit klarkommt.

Dann bleibt das, natürlich, dort auch liegen, und zwar ganz unten, den oben kommen komplette Dossiers rauf, wo die Antragsteller auch mal die Vorarbeit geleistet haben, und die entsprechenden Anordnungen & Verträge dem Sachbearbeiter gleich lesefertig mitgeliefert haben, so dass dieser sich nicht erst durchs ganze Vertragswerk mit dessen Bananenrepublik durcharbeiten muss.
Irgendwie ist das doch verständlich, oder?
Macht man doch selbst im Leben auch so: Prioritäten setzen
0 x
Grüsse aus der Südsee !
erica
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 12:32

Mittwoch 12. Oktober 2011, 12:20

@ Tonton

Hast du das Gefühl, dass wir Auslandschweizer uns den Beitritt oder nicht Beitritt der Schweiz in die EU auslesen können? Nicht w i r sind gegen einen Beitritt. Wir löffeln die ganze Chose nur aus, weil wir nämlich auch von den schweizer Aemtern als "abtrünnige" diskriminiert werden. Uebrigens wurde ich noch nie von einem französischen Amt schlecht behandelt - ganz im Gegenteil - die geben sich immer sehr viel Mühe.

Ausserdem für all die x-1000 Deutschen die in die Schweiz kommen um zu arbeiten, gutes Geld zu verdienen und Steuern zu sparen, scheint der CH-Status in der EU sehr gut zu passen.......

Erica
0 x
Antworten