Formalitäten bei Umzug nach Frankreich?

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
Antworten
enfrancedech
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Juni 2015, 15:43

Freitag 26. Juni 2015, 15:55

Wir sind nun bereit für Frankreich.

Was heisst das für uns bezüglich Formalitäten? Auf was müssen wir achten und welche Anmeldungen müssen wir vornehmen wie Personenanmeldung (nur Frankreich - nicht Schweizer Seite). Fahrzeuganmeldung, Hundeanmeldung und wir haben 3 Pferde. Wir sind selbständig und werden dort auch selbständig arbeiten.

Eigene Immobilie in Frankreich
Wir werden eine Mas (Hof) für Pferde und B&B kaufen, haben jedoch noch kein konkretes Objekt gefunden. Jedoch bereits einige nette Immobilien im Internet gesichtet ab Lyon Richtung Süden. Budget ca. 1.5 Mio. Hier ist auch die Frage wie dies mit der Bank läuft oder evtl. Mischung der Verbindlichkeiten wie Eigenmittel, Bank, In der Schweiz kennen wir uns aus, in Frankreich (noch) nicht. Die finanziellen Mittel sind gesichert. Wir könnten alles bezahlen. Unklar ist vor allem von Seiten der Bank die finanzielle Sicherstellung, da wir selbständig sind und in Frankreich eine Zucht aufbauen werden. D.h. wir haben keinen Arbeitsvertrag.

Pferde in Frankreich
Wie schon gesagt, werden wir Pferde halten und haben bereits einen Freund in Frankreich der dies organisiert. Trotzdem, vielleicht hat jemand noch ein Tipp.

Hund
Wir haben einen Hund der will auch mit. Sonst haben wir keine Tiere.

Versicherungen
Wir haben zwei Fahrzeuge und einen grossen Pferdeanhänger. Diese sollten versichert werden und eine Nummer erhalten.
Hausratversicherung bräuchten wir.
Krankenversicherung ebenso.

Vielen Dank allen Helfenden!

Marcel
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Samstag 27. Juni 2015, 06:00

enfrancedech hat geschrieben:...
Eigene Immobilie in Frankreich
Wir werden eine Mas (Hof) für Pferde und B&B kaufen, haben jedoch noch kein konkretes Objekt gefunden. Jedoch bereits einige nette Immobilien im Internet gesichtet ab Lyon Richtung Süden. Budget ca. 1.5 Mio.
...
Bei dem Budget solltet Ihr unbedingt VOR Immokauf einen gewieften Steuerberater finden.
Bei der Summe ist es in Frankreich normal eine Immobiliengesellschaft zu gründen, zwecks Optimierung.

Ihr wisst, dass Ihr Euer Steuerparadies in den Alpen verlasst: im Frankenländle kreisen also schon die Geier und dort warten da etliche kleine & grössere Fallen auf Euch:
- Versteuerung des Zugewinns bei Verkauf, Sozialabgaben, Mehrwertsteuer, etc.

Bei optimier'ung lässt sich locker ein 6-stelliger Betrag "erarbeiten".

Mein Rat wäre sogar: lasst die Immo-Firma ggf. von einer ausländischen Firma eröffnen (ex:Steuerparadies GmbH mit Sitz Ausland eröffnet Immo-Gmbh in Frankreich, => diese kauft Immobilie) !
Dann seid Ihr freier.

Manchmal hat es auch den Vorteil, dass die "Steuerparardies GmbH" verkauft werden kann - und somit gar kein Immobilienverkauf in Frankreich anfällt (die Steuerparadies GmbH bleibt ja weiterhin Eigentümer der Immobilie, bzw. der franz. Immobilienverwaltungsfirma) - und somit auch eine evtl. anfallende Mehrwertschöpfung im Verkaufland = Firmensitz der Firma (also: steuerparadies) anfällt.

Dieses ist legal. Fragt Euren örtlichen Abgeordneten (ex: ex-Minister Cazuhac) - die kennen sich meist vorzüglich damit aus. Ggf. wäre sogar ein Treffen in der schweiz möglich (kommen sie meist regelmässig hin, zwecks Kontenaufstockung in Bar). Winkt mit einem Bündel "Wahlkampfhilfe" und sie sind sehr entgegenkommend.

Ein weiteres Plus kann auch Erschaftssteuer sein (ihr wollt doch hoffentlich nicht ewig leben??).
Im Todesfalle erben Eure Nachkommen eine Firma im Steuerausland => Erschaftssteuer wird im "Steuerparadies" abgewickelt.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
enfrancedech
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 26. Juni 2015, 15:43

Mittwoch 1. Juli 2015, 10:51

Hallo und vielen Dank für diese wertvolle Antwort. Wir werden es 'einfliessen' lassen :-)
0 x
Antworten