arbeitslos in F und sich selbständig machen

Alles zum Thema Leben, Arbeiten, Studieren etc. in Frankreich. (Keine Annoncen)
Antworten
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Dienstag 19. März 2013, 23:46

Hallo :)

Hat eine/r Erfahrungen, wie die französischen Arbeitsämter eine/n Arbeitslose/n unterstützen, helfen, wenn sie /er sich aus der Arbeitslosigkeit (Bezug ALG) selbständig machen möchte?

Bezieht man noch weiterhin ALG (wenn man dem Berater / der Beraterin) vorgeschlagen hat, sich selbständig zu machen und wenn ja, wie lange? Bekommt man einen Kursus (Buchhaltung, Steuern ua) bezahlt?

Oder ist man "sofort " raus aus der Zahlungsschiene ?

Danke für eure Erfahrungen.
0 x
Viele Grüße, Bellie
herbertp
Moderator
Beiträge: 1326
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Mittwoch 20. März 2013, 07:35

Hallo Bellie,
hier ein Papier von Maerz 2012
http://www.pole-emploi.fr/file/mmleleme ... 065436.pdf

bon chance
Herbert
0 x
Lennie
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2010, 13:39

Mittwoch 20. März 2013, 10:36

Hallo Bellie,

die Frage lässt sich nicht global beantworten. Das kommt ganz auf die Situation des Arbeitslosen an und auf die Art der angestrebten Selbständigkeit. Handelt es sich um jemanden, der in D ALG bezogen hat, nun nach Frankreich kommt und sich hier selbständig machen möchte (so interpretiere ich deine Nachricht)?
Dazu gibt es auf der website vom Pôle Emploi Informationen:
http://www.pole-emploi.fr/candidat/l-in ... pz?id=4074

Generell ist zu sagen, dass sich jeder zunächst beim Pôle Emploi als Arbeitssuchender registrieren lassen sollte. Falls er sich dann selbständig machen möchte (in welcher Form? Firma gründen? Übernehmen?) gibt es u.U. die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung.
Inwiefern man von kostenlosen Weiterbildungsmaßnahmen profitieren kann, hängt davon ab, ob im bisherigen Job entsprechende Beiträge für die "formation professionnelle" abgeführt wurden (dazu müsste man in Frankreich gearbeitet haben...).
Zum Pôle Emploi des Wohnortes gehen und sich erkundigen wäre das Erste, was man tun sollte.

Weitere Informationen allgemeiner Art gibt es z.B. hier:
http://www.auto-entrepreneur.fr
http://www.apce.com/pid216/etapes-de-la-creation.html
Ich kann besonders die Seite der APCE empfehlen - dort findet man im Prinzip alles, was man wissen muss.

Gruß, Lennie
0 x
Bellie
Beiträge: 765
Registriert: Samstag 8. September 2007, 10:37

Donnerstag 21. März 2013, 23:07

Danke für eure Antworten.

Das ALG wurde durch Beitragszeiten (arbeiten) in Frankreich erworben.
Und statt arbeitslos zu sein, bzw. nur Saisonjobs anzunehmen, überlege ich mich in F selbständig zu machen. Habe schon so ein paar Ideen - muss die jetzt mal in die Tat umsetzen.
0 x
Viele Grüße, Bellie
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Samstag 23. März 2013, 18:20

Bellie, Du bist schon mal auf dem richtigen Weg: die ärmel hochkrempeln !

Alles andere vergess bitte in Frankreich, dazu muss man studiert haben !
Bist Du mit dem ganzen Papierkrams durch bist, bist Du Rentner.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Donnerstag 28. März 2013, 11:39

Hallo,
wenn es noch aktuell ist, frag bei Deinem Berater nach, ob Du anrecht auf ein Dossier accre hast.
Du kannst u.U. den Rest Deiner Ansprüche als Starthilfe ausbezahlt bekommen.
Da gibt es im groben zwei Varianten:
1) Du erhältst 100% Deiner restlichen Bezüge und bekommst keine chomage mehr, oder
2) du erhältst 50% deiner restlichen Ansprüche und bekommst die andere Hälfte noch weiterhin monatlich als chomage.

Soweit ich mich erinnere, gibt es bei beiden Varianten kein Netz :) , wenns schiefgeht, gibts nur noch RMI

Allerdings muss man ein "Projekt" vorlegen, dass auf Wirtschaftlichkeit usw geprüft wird

Viel Glück
Hein
0 x
Michelle S.
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 09:38

Freitag 5. April 2013, 11:23

Ich kann Dir nur raten, eng mit einem Experten bzw. Deinem Berater zusammen zu arbeiten, um Dein Vorhaben bewerkstelligen zu können. Kannst Du denn - wie schon angesprochen - einen Uni-Abschluss vorweisen und welche Pläne hast Du denn?
0 x
Antworten