Mieterschutzbund in Frankreich

Renovieren, Kaufen, Mieten, Bauen, Grund- und Hausbesitz in Frankreich
Antworten
Benutzeravatar
Katzenmama
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 08:42
Wohnort: Fontainebleau

Mittwoch 29. Juni 2016, 11:46

Guten Tag Forengemeinde,

ich wohne seit Mai 2016 in einem neuen Haus an einem kleinen Fluss. Nun ist am 01.06.16 die große Überschwemmung über uns hereingebrochen und das Haus war mit nem halben Meter Wasser voll. Nach zwei Tagen konnten die Aufräumarbeiten beginnen. Ich wohne mit drei Katzen in der oberen Etage. Am 06.07. kommt endlich der Gutachter des Eigentümers und danach werden die Bauarbeiten beginnen. Nichtsdestotrotz habe ich mich zu einem Umzug in ein neues Haus entschlossen, das wird am 01.08. stattfinden. Es sind auch schon Interessenten für das jetzige Haus da, die evtl. zum 01.09. einziehen würden.
Trotzdem muss ich weiterhin die volle Miete zahlen. Bisherige Erkundigungen nach einer Mietminderung brachten keinen Erfolg. Es ist trocken, die Heizung läuft, Warmwasser ist da, der Herd ist benutzbar. Dennoch ist das gesamte Erdgeschoss nicht bewohnbar, da sich durch die lange Warterei ohne Handwerkerarbeiten überall an den Wänden Schimmel bis in 1m Höhe gebildet hat.

Mich würde mal interessieren, ob es diesbezüglich eine Handhabe gibt oder jemanden, an den man sich in solchen Fällen wenden kann. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp...

vielen Dank schonmal!
0 x
Antworten