Wilde Müllkippen in Frankreich

Klatsch und Tratsch, Neuigkeiten, Geschichten, Persönliches etc.
Antworten
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Dienstag 22. September 2015, 17:29

Ich muss jetzt mal eine (gar nicht so) besondere Geschichte erzählen, die mir heute passiert ist.

Denn im Grund passiert es mir sehr häufig: ich habe heute mal wieder eine wilde Müllhalde entdeckt.

Anzeigen deswegen stellen, wegen so etwas muss man eigentlich bei der Polizei Municipal (= die Dorfsheriffs)
. Nutzt aber gar nichts. Es passiert - rein gar nichts (und das, obwohl wir ein Grünes Bürgermeisterle haben - aber die Dorfpolizei ist noch von den Roten unterwandert - also boy-kottieren sie seine Anweisungen.... ).

Also, ich war bei denen schon früher, Mit Nummerschildern, von den auseinandergeschnittenen Autos, die ich im Busch fand, etc. ich bekam sogar noch den Vorwurf: ich hätte alle Beweise dort liegen lassen müssen ! (ja, bei mir macht ein Garagist das wohl im ganzen kreis, dass er seine Autos & Karosseriespachtelmassen & Altöle in die "Täler kippt").

Ein anderes Mal habe ich sie dann liegen gelassen..... und denen das Nummern-Schild von der einen Heckklappe aufgegeben. Sie war dann auch weg - und 3 Monate spÄter fand ich die gleiche Heckklappe dann.... 3 km weiter oben die Strasse herauf - im Nationalpark !

Aber heute war endlich mal der Tag der Rache : Irgendwo im beiliegenden Nationalpark hielt ich auf meiner Runde mal an - und schaute über die Strassenmauer, in eine rund 350m tiefe Schlucht hinein.
Huch, was liegt denn da direkt hinter der Mauer: wieder mal der Sperrmüll von irgend einem Heini.

Ich kletter also mal rüber - nicht ganz ungefährlich, da sind schon ein paar abgestürzt - und fange mal an den Müll durchzuwühlen. Auch noch ein Haufen Haushaltsmüll war dabei.... und nach ein paar Minuten: Bingo - die ersten Namen tauchten.
auf ! Nun freute ich mich doch schon wie ein Schneekönig, dachte doch schon, dass ich nun endlich mal unseren Dorfsheriffs die 'Pistole auf die Brust setzen kann".
- suche weiter, und da kam immer mehr !
- Ein Impfpass
- eine Reisebestätigung, und auch noch die dazugehörigen Boardkarten
- ein Certificat de capacité à La Prévention Routière
(alle auf den Namen einer Frau, Anita, - man, ist diee aber dÄmlich, fing ich schon an zu denken....)
-zwischen ein paar Lampen, und Handarbeitszeug dann ein ganzer Stapel (rund 30-40) Originale von Examen von einer Berufsschule ! Alle Namen der Schüler oben auf dem Blatt, die Noten, und die Schulklasse !

Hey, denke ich, das ist ja eine Lehrerin...

Also weitergesucht .... (ich mache natürlich von allem Fotos),.... endlich mal ein Jackpot.
- Carnet de Santé
-Carnet de Vaccination
- ein Briefumschlag mit Adresse von Madame & Monsieur (aus Neukaledonien) - umpfs, das sind auch noch PrämienjÄger, denke ich, das wird ja immer besser....

- Ein Papier mit ihrem Namen, Schule, Schulanschrift, und SchulfÄcher, die sie dort unterrichtet...
- und zu guter Schluss auch noch: die Kaufrechnung eines Handys mit dem entsprechenden Handy-Vertrag !

Geil, dachte ich, und überlegte schon, wie ich es schaffen werden könnte, dass dieser Dame jetzt mal endlich von unseren Dorfsheriffs auch das Handwerk gelegt werden könnte.

Aber den Fall hat sie mir dann auch noch übernommen, denn ich fand dann auch noch Anweisungen zum Anbauen von Cannabis, BriefumschlÄge (per Einschrieben, mit Nr !) von ihren Samenlieferanten, mit CD Zwecks Anbau-Anleitung (he, he, Nicht Marley Produktions, sondern von der Kannabia Seed Company - und nicht zuletzt auch noch ein Schulheft, in dem sie ihre ganzen Eigenanbauten protokollierte !
Einschliesslich Samenmengen, wann diese keimten, Düngermengen pro Tag und auch noch ERNTEERTRÄGE. - über 2 jahre !

Also, jetzt ist sie reif. Anita, tut mir leid. Ich weiss ja, dass meine Hilfssheriffs sowieso wegen Deinem Dreck im Naturpark nichts gross machen werden -> also dann wenigstens wegen den anderen Sachen, wirst Du jetzt wohl eines reingehängt bekommen.
Im grunde ist mir ja egal, ob Du mal eine Pfeife rauchst, oder auch 3 oder 5 mit Deinem Männchen (auch in den Dokumenten genannt) - aber da ich Dich wohl wegen dem Müll kaum rankriege, dann halt wegen Deiner Zucht & auch noch Zollvergehen (Samenimport).

Brief getippt - nein, nicht an die Dorfsheriffs, auch nicht an die Gendarms - direkt für den Procureur de la République.
Gendarms wollen auch keine Anzeigen - wimmeln einen nur ab, beschimpfen einen auch noch, oder lassen einen 4 h auf dem Flur "vergammeln".
Der Procureur MUSS aktiv werden.

Bei den Gendarms bin ich trotzdem noch einmal vorbei gefahren, und habe ihnen eine Kopie übergeben (da Stand auch schon eine Schlange von anderen 5 Leuten, die sie stundenlang stehen liessen, um sie abzuwimmeln). Egal, ich hab' ihm den Brief in die Hand gedrüickt, und ihm gesagt, dass morgen der Procureur anrufen wird, um ihm deswegen an die Eier zu fassen - und das er vielleicht doch schon heute losfahren mag, um die Beweise sicherzustellen (dann kann er seine Bemühungen gross herausstreichen, und bekommt vielleicht noch ein Lob - oder gar einen Orden !).

Mein adjoint à l'Environnement bekommt auch noch eine Kopie. Soll der doch auch gerne noch mal nachhaken (sind ja seine Dorfsheriffs nicht zu gewillt). Sind auch nochmal bis zu 7.500 Euro Strafe, die in die Gemeindekasse "rüberhüpfen" könnten.

So, Anita, ich vermute, Du bist diesen Monat umgezogen - wie's bei uns viele FunktionÄre (die PrÄmienjäger) zu Beginn des Schuljahres so machen - und hast kräftig ausgerümpelt.
Viel Spass, wenn in RENNES - und reserviere bitte schon mal einen Flug, damit Du dann aussagen kannst.

Und übrigens: 2 Spritzen mit Nadeln lagen auch noch dabei. Waren aber unbenutzt und verschlossen.

Grüsse,
Dein Lieblings-Tonton

PS: Dein Hund, den Du dort ausgesetzt hast, der läuft da auch noch rum, und ist schon ziemlich abgemagert. Bin eine Dose Canigou mit !
0 x
Grüsse aus der Südsee !
petilui
Beiträge: 183
Registriert: Montag 3. Januar 2005, 07:34

Mittwoch 23. September 2015, 05:04

Mach dir keine Sorgen, Tonton, wenn die nach Rennes gezogen ist, ist ab sofort Kommisar Dupin für sie zuständig. Denn dann sind das schon richtig bretonische Verhältnisse :D
0 x
Je schmaler die Küstenstraßen, desto fetter die Wohnmobile
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Samstag 3. Oktober 2015, 12:14

So,; 1.1/2 Wochen sind rum - und nichts ist passiert.

Ich habe nicht anonym geschrieben an den lieben Staatsanwalt & Gen-Darms, Tel.Nr. GPS Koordinaten der "Verschmutzungsstelle".

Das Zeugs liegt da noch - unberührt- wahrscheinlich auch unbesehen.
Ich hab's vorher geahnt - ohne Einschreiben wird das ignoriert....
(auch mit Einschreiben, aber dann bekommt man wenigstens noch eine Empfangsbestätigung. Die 6 Euro Mehrkosten für diese habe ich mir gespart, normaler Brief an den Procureur, und die Kope für die Gen-Darm's habe ich einem vopn der Wache persönlich in die Hand gedrückt)

Man tut einfach so, als hätte man es nie bekommen, und nie Kenntnis von genommen (wieder 2 Stunden Arbeit gespart - hurrah).

Rückgerufen hat mich auch niemand (Tel.Nr. ist angeben & sogar ein Angebot gemacht, Ihnen bei "Bedarf"' die Stelle persönlich zu zeigen).
Der Dreck bleibt dann da wohl jetzt die nächsten 150 Jahre liegen...... viel Spass in Eurem nächsten Urlaub, ich gebe interessierten Besuchern gerne die GPS Koordinaten auf !

So, nach dieser ganzen Arbeit muss ich jetzt am Wochenende auch noch einmal meinen alten Kühlschrank & den Boiler entsorgen.

Was was würdet Ihr mir raten ? - zur nÄchsten "Déchetterie" fahre ich 18 km (einfache Strecke) - bis zur Schlucht im Nationalpark sind es nur 3.

Als ökologisch bedachter Mensch sollte ich die letztere "EndlagerstÄtte" wohl in Erwegung ziehen dürfen. Bei Hin- und Rückweg spare ich 30 km Fahrstrecke (und viele CO2 Emissionen !!! ). Und die Schlucht ist sogar 24h/24h geöffnet - welch Kundenservice !
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Dienstag 23. August 2016, 12:24

so, ich glaube 10 Monate sind jetzt rum. Ich habe mal wieder am falschen Ende gespart: am Einschreibebrief !

Es kam keine Reaktion, keine Antwort, keine Empfangsbestätigung: man ignoriert es.

der Dreck liegt da auch immer noch - aber inzwischen ist "Gras über die Sachen gewachsen".

Vive la France - wenigstens habe ich 5€ nochwas gespart - denn auch mit Einschreibebrief wäre ja nichts passiert - ausser, dass die "Bourreaucratie" noch eine Kurzantwort aufgesetzt hätte, zwecks Empfangsbestätigung & Ankündigung: "wir kümmern uns darum" !

Mehr passiert wäre dann aber wohl auch kaum.
Schade, das Land hätte locker mal die 1500€ eintreiben können, die als Strafe in meinem Dörfle für '"Schuttabladen" in der Wilderniss angesetzt werden.
Hätte ich weniger Taxe foncière zahlen müssen/
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Dienstag 23. August 2016, 12:26

so, ich glaube 10 Monate sind jetzt rum. Ich habe mal wieder am falschen Ende gespart: am Einschreibebrief !

Es kam keine Reaktion, keine Antwort, keine Empfangsbestätigung: man ignoriert es.

der Dreck liegt da auch immer noch - aber inzwischen ist "Gras über die Sachen gewachsen".

Vive la France - wenigstens habe ich 5€ nochwas gespart - denn auch mit Einschreibebrief wäre ja nichts passiert - ausser, dass die "Bourreaucratie" noch eine Kurzantwort aufgesetzt hätte, zwecks Empfangsbestätigung & Ankündigung: "wir kümmern uns darum" !

Mehr passiert wäre dann aber wohl auch kaum.
Schade, das Land hätte locker mal die 7500€ eintreiben können, die als Strafe in meinem Dörfle für '"Schuttabladen" in der Wilderniss angesetzt werden.
Hätte ich weniger Taxe foncière zahlen müssen.

+++
Der "Mechaniker" war auch schon wieder in meinem Viertel, und hat wieder in 2 Stellen (beide im Nationalpark) seine Schrottautos abgeladen. ER passt jetzt auf, und es sind keine Nummernschilder mehr dran.
Vielleicht hat ihn doch jemand mal angerufen (?)
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Antworten