Vorurteile gegenüber Franzosen

Klatsch und Tratsch, Neuigkeiten, Geschichten, Persönliches etc.
Antworten
Benutzeravatar
leo71
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 13. Dezember 2007, 21:22
Wohnort: Herne

Mittwoch 4. Februar 2015, 10:41

Hallo Forumsteilnehmer! :D
Muss auch mal etwas loswerden:

Ich finde es schlimm, überall (in meinem Arbeits- und Bekanntenkreis) auf Vorurteile gegenüber Franzosen zu stoßen.
Ich habe nie französisch gelernt, fahre trotzdem seit ungefähr 1999 jedes Jahr so ca. 1 - 3 Mal ins geliebte Land!
Trotz meiner mangelhaften Sprachkenntnisse konnten wir uns auf Campingplätzen einen Stellplatz mieten, einkaufen gehen, eine Autoreparatur durchführen lassen, etc. Natürlich spreche in zunächst auf französisch die Menschen an und versuche mein Anliegen zu erörtern (es gibt ja diese wunderbaren Hilfen in jedem Touriführer :mrgreen: ). Ich versuche ebenfalls, jedesmal etwas mehr französisch zu erlernen und zu sprechen. Meine Erfahrung ist, dass sie alles versuchen, um uns zu helfen. Noch NIE sind wir auf Menschen gestoßen, die uns "haben stehen lassen".

Ich sehe die Franzosen viel weltoffener als die Deutschen. Sie versuchen viel mehr als die Deutschen, mit dem Gegenüber in Kontakt zu treten.

Warum sind die Deutschen so ignorant, auch mit ihrem Nachbarn?!
Bin gespannt auf Antworten!
0 x
Wer nicht mit der Zeit geht, der muss mit der Zeit gehen!
mathe
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 19. Februar 2008, 09:44

Mittwoch 4. Februar 2015, 13:19

Hallo,

Ich kenne auch diese Vorurteile. Mittlerweile komme ich damit gut zurecht. ich lasse die Leute mit Ihren Vorurteilen. Dadurch bleiben diese Leute mit ihren Vorurteilen fern von Frankreich. Es hat einen Vorteil, man hat ein bisschen mehr Platz, um Urlaub zu machen. Jeder, den ich kenne, der aber in Frankreich war, ist meistens von der Hilfsbereitschaft der Franzosen angetan. Viele Franzosen zeigen auch gern, dass Sie ein bisschen Deutsch können. Man sollte aber vielleicht "bonjour" und "merci" sagen können. Es hilft gewaltig. Man kennt auch den Spruch, wie man in den Wald ruft,....

Claude
0 x
Benutzeravatar
Floralys
Beiträge: 126
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 20:16
Wohnort: westliches NRW

Mittwoch 4. Februar 2015, 17:10

dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
0 x
Alles beginnt mit der Sehnsucht.
Nelly Sachs
frank.gz
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 17. April 2007, 16:45
Wohnort: Blaustein + Ulm

Donnerstag 5. Februar 2015, 08:37

Floralys hat geschrieben:dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
so isses!!!
0 x
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Samstag 7. Februar 2015, 01:23

Ich fahre jetzt seit 53 Jahren jedes Jahr, oft auch mehrfach nach Frankreich. Ich kann mich verständigen und schreibe täglich über einen anderen Weg mit Franzosen. Ich habe in den Jahren auch viele positive Begegnungen gehabt. Aber - keine Regel ohne Ausnahme, was ich immer in einem großen Feriendorf des größten Fewo- Vermieters in Europa erlebe, bestätigt alle negativen Vorurteile, leider! Aber, wie ich geschrieben habe, ist das eine Ausnahme. Auf Grund der Größe der Anlage machen so aber leider viele Urlauber die schlechten Erfahrungen. Vielleicht sollte man denen mal die "Tourismus- Zitrone" verleihen. Im letzten August gab es auch schon negative Presse- Schlagzeilen. Aber wer traut sich schon, dort mal Druck zu machen. 1 verärgerter Urlauber hält mehr Andere vom Urlaub in Frankreich ab als 1 zufriedener Urlauber gewinnen kann!
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Yoyo
Beiträge: 692
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Samstag 7. Februar 2015, 07:12

Meines Erachtens sind "die" Franzosen weder besser noch schlechter als "die" Deutschen. Es gibt zwar gewisse Unterschiede in der Mentalität (die auch nicht immer nur "gut" sind), aber die schlimmsten und die besten Eigenschaften findet man bei den Menschen in beiden Ländern. Und Vorurteile gibt es auf beiden Seiten.

Ich würde die Franzosen auch nicht grundsätzlich als weltoffener als die Deutschen bezeichnen.
0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 655
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Samstag 7. Februar 2015, 08:24

Yoyo hat geschrieben:Meines Erachtens sind "die" Franzosen weder besser noch schlechter als "die" Deutschen. Es gibt zwar gewisse Unterschiede in der Mentalität (die auch nicht immer nur "gut" sind), aber die schlimmsten und die besten Eigenschaften findet man bei den Menschen in beiden Ländern. Und Vorurteile gibt es auf beiden Seiten.

Ich würde die Franzosen auch nicht grundsätzlich als weltoffener als die Deutschen bezeichnen.
Dieser Aussage stimme ich 100% zu :wink:
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Roch
Beiträge: 68
Registriert: Freitag 16. Mai 2003, 00:30
Wohnort: Bad Rilchingen - Hanweiler (kurz vor Sarreguemines)
Kontaktdaten:

Samstag 7. Februar 2015, 09:39

Hier in Grenznähe am Saarland, halten einige nix von den Franzosen,was ich schade finde.
Ich denke,das ist nur vereinzelt,denn hüben wie drüben, findet der Austausch statt
0 x
www.frankreich-marche.de
Yoyo
Beiträge: 692
Registriert: Freitag 12. August 2005, 09:04
Wohnort: Südwest-Frankreich

Samstag 7. Februar 2015, 12:56

0 x
Schöne Grüße - Yoyo
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Donnerstag 9. April 2015, 11:50

Man sollte "Urlteile" nicht immer "Vorurteile" nennen.

Jedes Volk hat seine Macken - auch die Franzosen !
Und die Deutschen natürlich sowieso (sogar meine Familie !).

Man muss sich aber nicht immer gleich aufplüstern und von Vorurteilen, Rassismus, oder sonstwas zu reden, wann man diese auch mal anspricht !
Es ist halt so. Persönlich finde ich es sogar gut, wenn jedes Völkchen der EU so seine "Eigenheiten" (andere mögen es "Eigenarten"' nennenà behält.

Für Urlauber wird es dadurch doch erst urig. Leider manchmal auch schwieriger.

Ich war 2009 nach 25 Jahren mal wieder in Italien. Ein tolles Land, ein tolles Volk (auch voller Macken & Eigenarten= mein Urteil, aber nicht mein Vorurteil).
Gerade das gefiel mir ja da auch gut ! Fand es jetzt eher "flach". Der Reiz von Damals, das Abtauchen in eine andere Kultur ist nicht mehr so ganz da, wenn man dort auch an jeder Ecke ein Mac.Do sieht, (und sich schon zuhause den ganzen Winter über an Pizzen & Scampi sattgefuttert hat)

Ich bin sicherlich der erste Lästerpott über die Franzosen - gleich nach den Franzosen selbst (jaaaaa, die können das noch besser !) - auch wenn ich mein halbes Leben dort verbracht habe.
Aber glaubt mal nicht, die sind anders. Habe immer noch ein paar Knaller in meinem Dorf, die den Arm in den Himmel strecken, wenn sie mich kreuzen, und was über den Marktplaté gröhlen, wofür sie in Deutschaldn am Hauptbahnhof gleich ein paar Messer zwischen die Rippen bekommen würden.

Boch bleibt halt auch Boch, ist bei denen doch genauso.
Also, lasst mir meine Urteile. Meinetwegen nennt sie auch Vorurteile. Aber ich glaube doch, dass mehr als ein 1/4 Jahrhundert "hautkontakt" so einiges von dem "vor" weggespült haben sollte.
:mrgreen: :mrgreen: :D :) :?: :evil:
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Antworten