Namensgebung auf Französisch

Klatsch und Tratsch, Neuigkeiten, Geschichten, Persönliches etc.
Antworten
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Donnerstag 20. Januar 2005, 08:37

Nun sind wir in F. angekommen und unsere Kleine ist zwar schon hier, aber noch nicht gegewärtig ;-). Am 16.3. soll sie das Licht der Welt erblicken. Wir würden ihr gerne einen französischen Namen geben. Gestern hatte ich einen Kalender eines Weinkontors in den Händen mit den Namenstagen des Jahres 2005. Dabei kamen mir einige, interessante Namen in die Quere.

Gefallen haben uns bisher:

Mélaine
Véronique
Monique

Der Zweitname (Clara) steht schon fest. Dies ist der Name meiner verstorbenen Großmutter und zufälligerweise ein sehr beliebter Name in Frankreich (Platz 15 unter den beliebtesten Namen des Jahres 2000).

Habt ihr nicht einen ausgefallenen, französischen Namen hier in Frankreich entdeckt (wie ich Mélaine), der euch nicht mehr aus dem Kopf geht?!

Würde mich sehr über Vorschläge freuen ;-).
0 x
Eve
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 11. Juni 2002, 20:33
Wohnort: Caen

Donnerstag 20. Januar 2005, 09:52

Salut!
Ein Name der ähnlich klingt, wie Mélaine ist Méline. Eine sehr sehr gute Freundin (Französin) die jetzt in Deutschland lebt heisst so.
Ich kann mir vorstellen, dass Véronique und Monique schon ältere Namen in Frankreich sind oder? Auf Deutsch wäre das Veronika und Monika. Namen, die mir perönlich nicht so gefallen.
Aber das ist soooo persönlich die Namensgebung...
Mein Name Evelyn, der in Deutschland ja sehr selten ist, in Frankreich aber ein Name für die Frauen ab 40. :(

Falls bei uns Nachwuchs anstehen sollte, möchten wir eigentlich deutsche oder keltische Namen.
Deutsch, weil dadurch die Herkunft der Mutter klar wird.
Keltisch, weil mein Freund (Franzose) auf keinen Fall katholische Namen möchte. Er und seine Brüder haben alle bretonisch/keltische Namen (Gaël, Yann, Erouwan (weiss nit mehr wie das geschrieben wird), Kevin) .

Viel Spass beim Suchen und Finden. Ich glaub das ist super schwierig, weil man das Kind ja noch nicht sieht. Der Name zeigt eher wie man sich das Kind vorstellt. Der Sohn meines Bruders heisst Torre, aber wenn man ihn heute sieht, mit seinem weiss-blonden Strohkopf, einem Dickkopf und süsse blauen Augen, dann hätte Michel viel besser gepasst ;)

Viele Grüsse,
eve
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Donnerstag 20. Januar 2005, 12:18

Eve schrieb

Viel Spass beim Suchen und Finden. Ich glaub das ist super schwierig, weil man das Kind ja noch nicht sieht. Der Name zeigt eher wie man sich das Kind vorstellt. Der Sohn meines Bruders heisst Torre, aber wenn man ihn heute sieht, mit seinem weiss-blonden Strohkopf, einem Dickkopf und süsse blauen Augen, dann hätte Michel viel besser gepasst ;)
*lach* Der war gut *immernochgrins*.. Michel.. Ja!! Lausbube..

Maureen war mein Favorit bisher. Den Namen hab ich mal irgendwo gehört und seither behalten. Aber mein Mann möchte halt gerne nen franz. Namen vergeben, da die Kleine ja nunmal in F. geboren und später wieder in D. leben wird.

Was die deutsche Übersetzung von Monique und Veronique angeht, muß ich Dir rechtgeben.. SCHEUSSLICH!!! Aber man würde wohl auch in Deutschland weiterhin MOnique anstatt Monika sagen.. das ginge dann.

Dennoch. Das sind die Favoriten meines Mannes. Ich finde Mélaine nach wie vor schöner, obwohl ich ihn gestern das erste Mal gehört habe..

Salut
Danny
0 x
miss_varna
Beiträge: 189
Registriert: Freitag 29. Oktober 2004, 00:32

Donnerstag 20. Januar 2005, 20:00

Hallo Danny,

erst einmal bienvenue und Glückwunsch zur Schwangerschaft :-)

Ich gebe Eve Recht, was Véronique und Monique anbetrifft. Außerdem sind sie in den neuen Bundesländern in den 70er/80er Jahren auch sehr beliebt gewesen (so wie auch Peggy, Doreen, Ronny usw.)

Was ich bei der Namensgebung beachten würde, sind die Akzente - denn in Deutschland führt das nur zur Verwirrung. Ist Euch einmal aufgefallen, wie oft "à la" falsch geschrieben wird? Meist á la, aber just heute sah ich auch a lá...autsch. Also ein akzentfreier Name wäre da schon besser.

Ansonsten kann ich Dir einen Blick auf die Seite http://www.prenoms.com/ empfehlen, dort siehst Du auch die häufigsten Vornamen in den einzelnen Jahren und sogar Regionen.

Meine Cousine heißt Elodie, was hier recht geläufig ist (Modename) aber in Deutschland gänzlich unbekannt. Sehr in ist derzeit Jade (frz ausgesprochen, selbstverständlich), so haben unsere Freunde ihre Tochter (jetzt 1 Jahr alt) genannt. Maéva finde ich auch nicht schlecht. Extravagant ist auch Océane, passt ja zu Eurem mediterranen Wohnort ;) Oder Marine - wobei ich da in Deutschland Bedenken hätte, daß das E ausgesprochen wird.

Eve, hast Du auch Beispiele für nordische weibliche Vornamen? Ich kenne nur Nolwenn und Maiwenn.
0 x
Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Donnerstag 20. Januar 2005, 23:19

Salut,

meine beste Freundin, Französin, damals Deutschland, heute Marseille, heißt und hieß auch zu deutschen Zeiten Monique, das war aber schon vor 45 Jahren.
Die kleine Schwester meiner franz. Brieffreundin, vor 40 Jahren, hieß Véronique.
Und Melanie (ohne accent) ist ein ganz geläufiger deutscher Vorname.

Vermutlich wiederholt sich alles.

Falls Euer Kind, offenbar Tochter, allerdings später mal in Deutschland, England, oder sonst wo wohnen wird, wird es für sie einfacher sein, einen Namen zu haben, der „international“ ist, Melanie wäre es zum Beispiel.

Allerdings kennen die Franzosen offenbar nur einen Vornamen, denn alle Kinder heißen „Puce“! Wobei deutlich zwischen Jungen und Mädchen unterschieden wird, nämlich: „mon puce“ und „ma puce“!

Gruß
Lilo
0 x
Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Freitag 21. Januar 2005, 01:32

Salut,

etwas ganz Wichtiges vergaß ich noch: der Vorname des Kindes muß natürlich zu dem Nachnamen passen!
Es könnten sonst ganz abstruse Zusammenstellungen entstehen - ich erinnere mich dabei an eine Familie namens Unterhuber, sie nannten ihre Kinder Claudine und Jerôme!

Klar ist man versucht, seinem Kind einen "tollen" Namen zu verpassen, aber dieses Neugeborene, welches sich nicht wehren kann, muß ein Leben lang damit leben! Die Ches, Pumuckels und Maureens in Deutschland werden es Euch danken!

Abgesehen davon finde ich Francine sehr schön, gut, eine Mehl-Marke, aber sehr weiblich und sehr französisch. Auch eine deutsche Verballhornung: Franzi, wäre durchaus erträglich.

Gruß
Lilo
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Freitag 21. Januar 2005, 09:13

Lilo schrieb
Und Melanie (ohne accent) ist ein ganz geläufiger deutscher Vorname.

Allerdings kennen die Franzosen offenbar nur einen Vornamen, denn alle Kinder heißen „Puce“! Wobei deutlich zwischen Jungen und Mädchen unterschieden wird, nämlich: „mon puce“ und „ma puce“!

Gruß
Lilo
Bonjour Lilo,

ist Melanie denn die deutsche Übersetzung von Mélaine?! Mélaine würde ich auch in Deutschland aussprechen.. Oder hast Du Dich ggf. nur verlesen?! Melanie fände ich nämlich nicht so prall. Genauso wenig wie Veronika und Monika :-).

Mein Französisch ist noch nicht so doll. Wie könnte man denn Puce übersetzen?!

Und ja... es wird wohl DEFINITIV ein Mädel ;-)
0 x
Bonzo
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 13. April 2002, 10:11
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Freitag 21. Januar 2005, 17:00

Wenn ich an "Puce" denke, fängt es bei mir an zu jucken...

Die wunderschöne französische Filmschauspielerin Arletty spielte 1944 in dem Film "Die Kinder des Olymp" die GARANCE. Sie selbst sagt in dem Streifen, dass man eine Blume so nennen würde. Ich weiß zwar nicht, ob GARANCE als Name zulässig ist, aber ich finde ihn perfekt. (wenn nicht UNTERHUBER dahinter steht...)

Gruß aus LEV

BONZO
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Freitag 21. Januar 2005, 17:11

Bonzo schrieb
Wenn ich an "Puce" denke, fängt es bei mir an zu jucken...

Die wunderschöne französische Filmschauspielerin Arletty spielte 1944 in dem Film "Die Kinder des Olymp" die GARANCE. Sie selbst sagt in dem Streifen, dass man eine Blume so nennen würde. Ich weiß zwar nicht, ob GARANCE als Name zulässig ist, aber ich finde ihn perfekt. (wenn nicht UNTERHUBER dahinter steht...)

Gruß aus LEV

BONZO
Neee.. aber MEIER .. mindestens genauso schlimm, ne?! *lach*.. Meine Eltern kommen übrigends aus Monheim, wo ich dann wohl auch mal wieder mehrere Monate verbringen werde ;). Voraussichtlich im Mai das erste Mal wieder.
0 x
sonia
Beiträge: 41
Registriert: Samstag 25. Dezember 2004, 21:04
Wohnort: Ludwigsau/Hessen+Dijon/Bourgogne

Freitag 21. Januar 2005, 17:15

hi danny, ich muss auch sagen dass MONIQUE und VERONIQUE in den 50-60ern mode waren!! hatte in F mehrere schulfreundinnen mit diesen namen.wenn du die möglichkeit im ALMANACH DU FACTEUR hast zu schauen ,da sind womöglich anregungen dabei!!! ich pers. finde LARA sehr schön!! kenne eine `kleine wilde ` aus LE MANS die diesen namen trägt.
0 x
Eve
Beiträge: 183
Registriert: Dienstag 11. Juni 2002, 20:33
Wohnort: Caen

Freitag 21. Januar 2005, 17:17

Coucou Miss Varna,
jetzt auf die schnelle fällt mir nur die weibliche form vom namen meines freundes ein: Gaëlle
Ich frag ihn mal, was ihm noch so einfällt .
eve
0 x
Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Freitag 21. Januar 2005, 23:10

Sorry Danny,
ich habe mich mit Mélaine tatsächlich verlesen!
Puce ist das, was es auf dem marché aux puces massenhaft zu kaufen gibt, nämlich Flöhe!
Puce (Floh) ist ein sehr beliebter Kosename, auch unter Erwachsenen!
Gruß
Lilo
0 x
Pariser
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2002, 11:30
Wohnort: Von der Seine an die Elbe

Samstag 22. Januar 2005, 18:38

Bonjour,

Oje oje, (ohne Akzent :D),

Ich kann nur hoffen, dass es wirklich ein Mädchen wird... :D
Für die Pariser bzw. ein in Paris geborenes Mädchen wäre "Lutecia" sehr passend.
Mir sind aber auch schon andere schöne (potentielle Vor-) Namen beim Spazierengehen aufgefallen - z.B. an Booten. Unglaublich, wieviel Fantasie und Liebe da manchmal reingesteckt wird.

Gruss aus Lutèce,

Pariser
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Samstag 22. Januar 2005, 20:30

Pariser schrieb
Bonjour,

Oje oje, (ohne Akzent :D),

Ich kann nur hoffen, dass es wirklich ein Mädchen wird... :D
Für die Pariser bzw. ein in Paris geborenes Mädchen wäre "Lutecia" sehr passend.
Mir sind aber auch schon andere schöne (potentielle Vor-) Namen beim Spazierengehen aufgefallen - z.B. an Booten. Unglaublich, wieviel Fantasie und Liebe da manchmal reingesteckt wird.

Gruss aus Lutèce,

Pariser
Es wäre zu Freude meines Mannes, wenn da doch ein Zipfelchen wäre :-). Die Namenssuche wäre dann auch abgeschlossen: Maurice Meier!
Aber die Enttäuschung meinerseits wäre dann zugegebenermaßen wohl vorhanden. Wem sollte ich dann all die schönen, rosa Kleidchen anziehen?! *lol* Aber vermutlich wäre das die kürzeste Enttäuschung meines Lebens.. bestimmt nicht länger als 2 Minuten ;-).
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Sonntag 23. Januar 2005, 02:11

Pardon,
wenn das Kind schon mit dem schönen Nachnamen Meier leben muß, warum dann nicht mit dem ebenso deutschen wie höchst französischen Vornamen MARIANNE ?
Der läßt sich auf viele Sprachen adaptieren und bedarfsweise auch in vielfacher Weise kürzen. Mit dem Namen Marianne Meier startet man zwar nicht unbedingt eine Show-Karriere, aber man trägt auch keine unnötigen Lasten mit sich herum.
Falls der Ultraschall ein Zipfelchen übersehen haben sollte (oder das Thema später erneut ansteht...), wäre MARCUS eine vielsprachig geläufige Lösung.

Wenn Ihr Euren Kindern etwas Gutes mit auf den Weg geben wollt, dann gebt ihnen zunächst einmal Vornamen, die gut in die europäische Sprachsituation passen, mit denen die Kinder auch um Schulalter gut und ohne Hänseleien zurechtkommen.

Lilos Standard-Negativ-Beispiel ist das Mädchen Astrid, das im badisch-schwäbischen Raum plötzlich zum "Aschtriddle" wird...

Frohe Schwangerschaft allerseits... :D
Gruß Heinz-Günter
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Sonntag 23. Januar 2005, 11:58

textspecht schrieb
Pardon,
wenn das Kind schon mit dem schönen Nachnamen Meier leben muß, warum dann nicht mit dem ebenso deutschen wie höchst französischen Vornamen MARIANNE ?
Der läßt sich auf viele Sprachen adaptieren und bedarfsweise auch in vielfacher Weise kürzen. Mit dem Namen Marianne Meier startet man zwar nicht unbedingt eine Show-Karriere, aber man trägt auch keine unnötigen Lasten mit sich herum.
Falls der Ultraschall ein Zipfelchen übersehen haben sollte (oder das Thema später erneut ansteht...), wäre MARCUS eine vielsprachig geläufige Lösung.

Wenn Ihr Euren Kindern etwas Gutes mit auf den Weg geben wollt, dann gebt ihnen zunächst einmal Vornamen, die gut in die europäische Sprachsituation passen, mit denen die Kinder auch um Schulalter gut und ohne Hänseleien zurechtkommen.

Lilos Standard-Negativ-Beispiel ist das Mädchen Astrid, das im badisch-schwäbischen Raum plötzlich zum "Aschtriddle" wird...

Frohe Schwangerschaft allerseits... :D
Gruß Heinz-Günter
Also einer Sache bin ich mir gewiss.. Das Kind wird weder Marianne noch Marcus heißen ;-).

Ich gehe konform mit der Meinung, daß der Name des Kindes simpel und nicht zu ver**** sein sollte.

Die ersten Beiden Mädchen heißen Vanessa und Sina. Wir dachten auch da, daß es keine Hänseleien geben könnte. Vanessa wird allerdings des Öfteren WANNE gerufen und Sina wird hin und wieder CHINA genannt.

Ich selbst wurde in der Grundschule Danny Plus Sahne genannt. Es gibt wohl kaum einen Vornamen den man nicht vera**** kann. Von daher .... :-)
0 x
miss_varna
Beiträge: 189
Registriert: Freitag 29. Oktober 2004, 00:32

Sonntag 23. Januar 2005, 16:20

Also Marcus finde ich auch nicht so toll, da wird doch in FR Marküss draus ;-) Und Marianne Meier....na ich weiß nicht.

Mélaine Meier hört sich doch gut an, finde ich.
0 x
Intercoop
Beiträge: 107
Registriert: Samstag 6. Dezember 2003, 23:36
Wohnort: F- 35 (Ille et Vilaine)/D-Hessen

Sonntag 23. Januar 2005, 23:37

Hallo Danny!

Deinen letzten Ausführungen kann ich nur zustimmen.
Bei unseren beiden Kindern haben wir auch nach Namen gesucht, die man nicht irgendwie verändern kann. Aber es geht doch.
Aus Dennis wurde Denni oder Tennis gemacht und aus Manuel wurde Ela, Elchen, Manu und einiges andere auch. Man findet immer einen Spitznamen, wenn man will.

Miss_varna kann ich nur zustimmen. Ich finde auch Mélaine paßt gut.
Marcus und Marianne finde ich, sind so allewelts Namen. Eigentlich einfaltslos.
0 x
Danny
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 20:20
Wohnort: Celle

Montag 24. Januar 2005, 09:31

Insgeheim ist wohl Mélaine auch nach wie vor noch einer der Favoriten. Genau wie Maureen - wenn auch leider nicht französisch ;-)

Danke euch beiden für eure Beiträge, Miss & Inter :-)
0 x
Antworten