44 Jahre Urlaub in Frankreich

Klatsch und Tratsch, Neuigkeiten, Geschichten, Persönliches etc.
Antworten
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Freitag 21. Juli 2006, 17:38

Hallo und guten Tag,

ich bin neu hier und werde sicher öfters hier sein.
Für Alle habe ich auch etwas mitgebracht,
denn Gerüche und Geschmäcker kann das Internet noch nicht übermitteln, aber Bilder.

Und dafür habe ich eine Homepage über meine zweite Heimat an der provencalischen Côte d' Azur. Die Seite ist zwar ständig im Umbau, aber das ist ja auch normal so. Ich habe einige externe Links eingebaut, zu erkennen an den unterstrichenen Texten. Aber die Seiten sind werbefrei und haben keinen wirtschaftlichen Hintergrund, sind sind nur eine "Liebeserklärung".

Also, schaut mal rein, ich freue mich über jeden Besuch und noch mehr über Kommentare, leider sind es bis jetzt sehr wenige.

Danke
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Benutzeravatar
Le Cotier
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2004, 14:10
Wohnort: Unterägeri, Schweiz

Montag 24. Juli 2006, 06:43

Salut Napoleon51, :)

Hab' mit grossem Interesse deine Homepage angeschaut
und viele Dinge wieder erkannt.

Vor ein paar Jahren waren wir in dem kleinen Hotel in
"Le Dramont" das direkt oberhalb des Zeltplatzes und des Badestrandes liegt.

Ein wunderschöner Ort um auszuspannen und sich wohlzufühlen.
Ebenfalls habe ich das Restaurant du Débarquement wieder erkannt, weil wir damals da gegessen haben..

Eine wunderbare Seite die Du da ins Netz gestellt hast, chapeau...

Ich selbst bin nicht so sehr auf die Côte d'Azur fixiert,
meine oder besser gesagt unsere Gegend befindet sich
einerseits zwischen Marseille und St. Maries de la Mer an
der Còte bleueoder dann zwischen Narbonne, Perpignan
und Cerbère..

Chacun a son goût..
:D

Ich wünsche Dir und deinen Lieben noch weiterhin viele
schöne Stunden in deiner geliebten Region...


a bientôt


Le Côtier
=)
0 x
.. fülle nicht dein Leben mit Tagen sondern fülle deine Tage mit Leben ... (Richard David Precht 1964, Dt. Philosoph)

Grüsse
vom Côtier
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Montag 24. Juli 2006, 17:53

Le Cotier,

danke für die Blumen. Natürlich kenne ich auch die Region um Arles mit Martigues und Carry le Rouet. Wir haben Freunde in Malaucène am Fuß des Mont Ventoux, von dort auch habe ich viel Provence gesehen, also nicht nur die Côte. Und ich kenne die Region noch ohne Autoroute 7, als wir uns die Pfirsiche kistenweise an der RN7 gekauft haben.

Deine Seiten habe ich gesehen, erstmal nur auf die Schnelle, komme heute Nacht noch einmal.

A bientôt.
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Donnerstag 27. Juli 2006, 00:33

Karim Alexander schrieb
Hallo, Napoleon51,

Könnten Sie Ihre Freunde in Malaucène fragen, ob diese etwas von einen Haus wissen, das zu verkaufen ist? Ich suche nämlich gezielt rund um den Ventoux, mit viel Terrain, gerne in Alleinlage, und etwas größerer Wohnfläche ...

Herzlichen Dank im Voraus!
Werde ich am Wochenende erledigen!
Danke für den Besuch meiner Seiten!
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 28. Juli 2006, 10:37


napoleon51 schrieb:

Und ich kenne die Region noch ohne Autoroute 7, als wir uns die Pfirsiche kistenweise an der RN7 gekauft haben.
Das geht zurzeit immer noch hervorragend. Nicht nur Pfirsiche, auch Nektarinen, Aprikosen, Tomaten und Kartoffeln.
Von den vielen Varietäten dieser Früchte ganz zu schweigen.

Tipp: in Tain l’Hermitage ab, auf die N7 und dann ab nach Norden. In Chanas wieder auf die Autobahn.
Das kostet 20 min, spart Geld und führt an –zig Obstständen vorbei, wo man die angeführten Obstsorten kistenweise kaufen kann. Kiste Nektarinen 4-5 €.
Auch die herrlich aromatischen weißen Pfirsiche und weißen Nektarinen.

Heute Nacht hat die Canicule eine Pause eingelegt: das Thermometer fiel knapp unter 20°. Regen. Jetzt scheint die Sonne wieder.

Viele Grüße aus der Drôme

Aperdurus
Zuletzt geändert von Aperdurus am Freitag 28. Juli 2006, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Le Cotier
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2004, 14:10
Wohnort: Unterägeri, Schweiz

Freitag 28. Juli 2006, 10:52

Bonjour...
:rolleyes:

...seufz... leider ist nix in diesem Jahr, mit feinen, güstigen, sonneverwöhnten Früchten, direkt ab Obststand..

@Aperdurus
auch hier in der Schweiz gibt es eine art Canicule, nur ist es natürlich nicht mit dem Süden zu vergleichen..


Ach wie gerne würde ich mich nun am Strand räkeln und danach irgendwo in einem Bistro eine Pastis zu mir nehmen..

Ach ja, träumen ist ja erlaubt..! :)


Ich wünsche euch allen, die die Annehmlichkeiten Frankreichs geniessen können viele schöne Stunden und hab' nur eine Bitte...

Geniesst für Mich ein wenig mit.... Merci! :D


A bientôt

Le Côtier
=)
Zuletzt geändert von Le Cotier am Freitag 28. Juli 2006, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
.. fülle nicht dein Leben mit Tagen sondern fülle deine Tage mit Leben ... (Richard David Precht 1964, Dt. Philosoph)

Grüsse
vom Côtier
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 28. Juli 2006, 12:29


le cotier schrieb:

Ach wie gerne würde ich mich nun am Strand räkeln und danach irgendwo in einem Bistro eine Pastis zu mir nehmen..
Strand habe ich leider nicht hier, aber Pastis…….

(Eine Freundin von uns, schreibt gerade hier unter Bäumen an ihrer Diplomarbeit. Laptop auf dem Tisch, die Füsse unter dem Tisch in einer Minibadewanne mit kaltem Wasser….Das ist unser Strandersatz)

le cotier schrieb:

Ich wünsche euch allen, die die Annehmlichkeiten Frankreichs geniessen können viele schöne Stunden und hab' nur eine Bitte...

Geniesst für Mich ein wenig mit.... Merci!
Danke für Deine Wünsche. Deine Bitte wird erfüllt.
Gestern gab es kalte Suppe von Cavaillon- Melonen mit einem Eis-Würfel aus Beaume-de-Venise, anschließend Thunfisch auf pleurottes, danach Salade d’Abricots in Minze-Essenz.
Vorher den besprochenen Pastis, anschließend - Floc bitte weghören- Rosé von der Syrah- Traube.

Ist es so o.K.?

Herzliche Grüße
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Le Cotier
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 23. Juni 2004, 14:10
Wohnort: Unterägeri, Schweiz

Freitag 28. Juli 2006, 13:32

:oah: APERDURUS.. das wird ja immer gemeiner....


... nein, spass muss sein..
mmh, ich sehe diese Dinge alle vor meinem geistigen Auge und wäre auch gerne in Deiner Gegend..

Ich hätte aber noch gerne so zwei, dre richtige, französische Cafés, wenn sich das machen liesse.. :D




Naja, ich bin es dir nicht neidisch, ich beneide dich nur..
(tönt zwar blöd, is aber so.. :) )

Also bittebittebitte, weitergeniessen...



Salutations aus meinem extremwarmen und ungemütlichen Büro in der viel zu warmen Schweiz.. (Gewitter in sicht..)



a bientôt,

Le Côtier
=)
0 x
.. fülle nicht dein Leben mit Tagen sondern fülle deine Tage mit Leben ... (Richard David Precht 1964, Dt. Philosoph)

Grüsse
vom Côtier
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 28. Juli 2006, 19:53

Salut le cotier,

wir hätten ein Café, wenn Du da ein Sandwich bestellst, geht der Patron zur Boulangère nebenan und holt ein ofenfrisches Baguette.

Du freust Dich derweil von Deinem Korbsessel aus an den vorbeiflanierenden, sommerberockten Französinnen.:)

Da wäre auch eins, das könnte in Paris stehen. Bistrot- mäßig eingerichtet. Spiegel, schwarz, Gold......

Kurz: es läßt sich einigermaßen leben !:D

Grüße, wie immer aus der Drôme, der abgekühlten.

Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Montag 7. August 2006, 01:55

Napoleon51 schrieb
Hallo und guten Tag,

...und dafür habe ich eine Homepage über meine zweite Heimat an der provencalischen Côte d' Azur.
Also, schaut mal rein, ich freue mich über jeden Besuch und noch mehr über Kommentare...
Danke
Ich habe meine "Umbaumaßnahmen" ersteinmal beendet und hoffe, auch jetzt denen, die lieber in Französisch surfen, einen kleinen Freundschaftsdienst zu erbringen.

Also schaut nochmal auf meinen Seiten nach den Neuerungen und wenn ich mal einen Fehler eingebaut habe, war das keine Absicht und ich freue mich über Korrekturen.
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Montag 7. August 2006, 16:32


le cotier schrieb:

......
Vorher den besprochenen Pastis, anschließend - Floc bitte weghören- Rosé von der Syrah- Traube.....

Ist es so o.K.?

Herzliche Grüße
Aperdurus
das sehe ich ja erst jetzt !!!
Da wird doch mal wieder mein Ruf demontiert !!!

Ich erkläre hiermit folgendes:

Ich habe nichts gegen einen guten Rosé !!!

tststs... alles andere sind gaaaanz üble Gerüchte !!!

;)

Grüsse in die Drome
0 x
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Samstag 16. Januar 2016, 17:30

Dieser "Faden" ist jetzt (fast) 10 Jahre alt und ich bin immer noch der Region "Saint- Raphaël" treu und werde ich in diesem Jahr dort Urlaub machen.

Vielleicht finde ich hier noch Jemanden, der die Region aus eigener Erfahrung kennt?!
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Volkmar
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 11:42
Wohnort: Ingolstadt

Donnerstag 21. Januar 2016, 18:55

Hallo, ich hab zwar nur 20 Jahre Urlaub in St. Aygulf (Region St. Raphael) gemacht, dafür die letzten Jahre aber immer 2x 6 Wochen. Ich kenne dort mehr als manche Einheimische. Ich hoffe auch heuer wieder einen Teil meiner "Rentenzeit" dort verbringen zu können. Es ist einfach wunderbar.
0 x
Elwedritsch
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 9. Februar 2016, 18:12
Wohnort: Wolfen

Mittwoch 10. Februar 2016, 16:40

allo Napoleon51,
hab mir gerade einen Wolf gescrollt, praktisch bis zum Erdmittelpunkt auf deiner Seite. Sehr, sehr schöne Bilder, scheint gemütlich zu sein, dort auf der kleinen Terrasse.
Bei Tante Google hab ich dann entdeckt, dass da ja Fréjus gleich daneben liegt. Etwas gewundert hab ich mich aber schon. Als ich das letzte Mal in Fréjus war, in den frühen 80-ern hab ich da nur eine Jugendherberge in Erinnerung mit einem Bierautomaten dessen hervorragende Kühlung sogar franz. Bier trinkbar machte. Und abends mit dem Herbergspraktikanten den eiskalten Rosé, mit den Tautropfen rund um das Glas, einfach klasse. Und da, wo wir wohl früher eine einsame Bucht fanden, da ist wohl jetzt alles bebaut? Oder gibt es in der Nähe noch ein Fréjus? Also ich meine am gleichen Meeresabschnitt. Wie schnell doch die Zeit vergeht, wenn man sich amüsiert.
Viele Grüße
Wolfgang55 :-)
0 x
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Donnerstag 11. Februar 2016, 00:12

@Elwedritsch: Salut, Hallo Wolfgang55, danke für die netten Worte über meine Internet- Seite. Ja, sicher, in den letzten, jetzt schon 54 Jahren hat sich viel in der Region verändert, Hügel und Berge sind im Bereich der Küste inzwischen "gut" bebaut, die Städte haben massiv in neue Häfen für Sportboote aller Art investiert, Saint- Raphaël hat inzwischen einen der größten Segelhäfen an der Côte. Aber welchen Wert hat das Wort "Größe". Ob nun Alles schöner geworden ist, soll jeder Besucher selber entscheiden. Die beiden Städte Fréjus und Saint- Raphaël sind aneinander gewachsen und Fréjus hat den Port- Fréjus gebaut, den allerdings mit einem tiefen Einschnitt in das Festland bezahlt. Der große Sandstrand ist dadurch etwas kürzer geworden, dafür ist im Bereich der ehemaligen Kaserne am Westend der Stadt Base Nature "Francois Léotard" entstanden, ein neuer Strandbereich mit ausgebauter Infrastruktur und vielfältigen Angeboten. Aber die Stadt Fréjus existiert natürlich auch noch, besonders die alte Innenstadt lockt mit malerischen Winkeln. Und wenn Du dann Richtung Osten, also über Le Dramont, Agay, Anthéor und Le Trayas Richtung Cannes über die Corniche d'Or fährst, triffst du auch noch auf einsame Buchten, tief in die roten Felsen eingeschnitten. Nur eins sollte man vergessen, dort in den Monaten Juli und August Urlaub zu machen, wie an den meisten anderen Küsten Frankreichs auch.
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Elwedritsch
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 9. Februar 2016, 18:12
Wohnort: Wolfen

Freitag 12. Februar 2016, 08:16

Hallo Napoleon,
ich fürchte, diese Veränderungen gibt es an sehr vielen Orten in Südfrankreich, wen wunderts? Allerdings bin ich sehr froh 198o das erste mal alleine da runter gefahren zu sein. Nicht, weil damals alles besser war als heut, also nicht nur :-). Es waren halt weniger Touristen und weniger touristische Infrastruktur. Damals gab es noch keine Absperrungen oder Geländer. So konnte ich den Pont du Gard damals noch oben überqueren auf den nicht mehr vollständig vorhandenen und teilweise holprigen und ausgewaschenen Deckplatten des Kanals. Nach den ersten 1o m dachte ich mir, dass das eine ganz blöde Idee war und heute würde ich es sicher nicht mehr machen, aber irgendwie ist das ein Zeichen, was sich in der Zwischenzeit geändert hat. Nicht nur, dass das " Oberdeck " heute vernünftiger Weise abgesperrt ist, man wird auch auf der untersten Ebene darauf hingewiesen, dass es verboten ist, den Pont du Gard zu betreten und im Gard zu baden. Damals parkte ich mein Motorrad direkt am Pont du Gard, ca. 1o m davon entfernt. Heute parkt man 7oo m weiter, zahlt 18,- € und muss erst mal eine Art Spießrutenlauf durch sämtliche Nippes- und Snack-Geschäfte der Region absolvieren.
Ich bin seit langem ständig auf der Suche nach Orten, die sich kaum verändert haben oder solche, die noch nicht so weit entwickelt sind. Dabei habe ich gemerkt, dass sich die Veränderungen in den römischen oder mittelalterlichen Innenbereichen kleiner Städte durchaus ertragen lassen. In vielen dieser wunderbar-romantischen Innenstädte gibt es Ferienwohnungen oder gar Ferienhäuser. So eine Altstadtwohnung in Nyons z.B. hat ein ganz anderes Flair, als eine Hotelanlage oder ein Campingplatz. Wenn man früh morgens, noch bevor die halbe Stadt erwacht ist, ganz einsam seine Croissants und sein Baguette für den Tag durch den Hintereingang einer Bäckerei die gerade am öffnen ist einkauft und versucht den ersten Grand Creme des Tages abzugreifen und dabei durch menschenleere Straßenschluchten wandert, kommt man sich in der Zeit zurückversetzt vor. Was sich aber tatsächlich verbessert hat seit den frühen 8o-ern ist das kulturelle Rahmenprogramm in diesen Städtchen. So gibt es in der Ferienzeit an vielen Orten kostenlose Konzerte am Abend. Ganz tolle Idee und vertreibt die Zeit am Abend, wenn da sonst nichts los ist.
Mal sehen, was in Orange so läuft.
Viele Grüße
Wolfgang
0 x
Benutzeravatar
Tonton
Beiträge: 490
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 07:59
Wohnort: 21°Süd 55°Ost

Dienstag 23. August 2016, 12:15

Napoleon51 hat geschrieben:54 JAHRE URLAUB IN FRANKREICH
54 JAHRE URLAUB IN FRANKREICH - hallo Napoleon, ich gratuliere herzlich zur Schnappszahl.

Mensch, das ist ja schon wirklich lange. Bist Du eigentlich zusammen mit meinem Grossonkel über die Alleen durch frankreich marschiert ?

Als er dann endlich Rentner wahr und uns auch mal besuchen durfte (er wohnte "drüben"), schwärmte er immer von der Zeit, da man ihnen in Frankreich an allen Landstrassen Pappeln gepflanzet hatte, damit sie im Schatten marschieren konnten.

Die Geschichten fand ich als Kind schon immer interessant, kannst ja auch mal Deine eigenen Erfahrungen hier mitteilen.
0 x
Grüsse aus der Südsee !
Antworten