Tarte Flambée

Tipps & Fragen zu Restaurants, Wein, regionalen Spezialitäten, Rezepten etc.
Antworten
Benutzeravatar
Semira
Beiträge: 23
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 11:18
Wohnort: Köln

Freitag 25. April 2008, 07:57

Hallo Ihr Lieben,
auch auf die Gefahr hin, dass ich über altbekanntes schwärme, möchte ich Euch mein Tarte Flambée Rezept nicht vorenthalten. Habe nämlich grad beschlossen, dass ich das heute mal wieder mache... ist SOOOOOO LEGGA und einfach gemacht, bloss das dünne Ausrollen des Teigs ist die Herausforderung.

Also: hier zum Nachkochen
Tarte Flambée

Rezept für 2 hungrige oder 4 nicht wirklich hungrige Personen

Für den Teig:
250g Mehl
8g Hefe
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
25g Butter
0,15l Milch
etwas Öl

Für den Belag:
100g Quark
150g Creme Fraiche
200g Speck
2 – 3 Zwiebeln
etwas geraspelten Käse
Salz, Pfeffer, Muskat
(weiterer Belag nach Geschmack)

Mehl, zerbröckelte Hefe, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und gut vermengen. Butter und Milch dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig an einem warmen Ort ruhen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.

Ein Backblech einfetten (ich nehm lieber Backpapier), den Teig darauf so dünn wie möglich ausrollen. Menge reicht für etwa 4 tellergroße Tartes.

Quark, Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, Muskat und Öl vermischen und einige Esslöffel der Creme auf dem Teig verteilen.

Zwiebeln und Speck klein würfeln und auf dem Teig verteilen.( Wer mag wirft noch etwas Mais, rote Paprika oder sonstwas dazu.)Etwas Käse drüberbröseln und die Tarte bei 250°C 15 Minuten backen.

Erfahrungsgemäß schmeckt die Tarte am besten, wenn der Teig überall richtig kross ist. Dann ist er z.T. am Rand schon ziemlich dunkel, fast schon etwas verbrannt, aber dafür ist auch der Boden kross und alles schmeckt einfach köstlich!!!


Guten Hunger!
0 x
Reiselustige Grüße
Petra
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Sonntag 27. April 2008, 20:08

und als Krönung mit Munsterkäse drauf.....

jetzhabbichnepfützeaufderzunge....
0 x
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Sonntag 27. April 2008, 20:14

Brr den guten Käse mit Speck und Quark versauen, :shock:
Elsässer Pizza , sag ich da nur :?
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 27. April 2008, 21:03

Zu Tarte Flambée geht man ja eigentlich nach Roeschwoog ins Elsaß!

Vorausgesetzt man mag sie.
ViaMichelinRoeschwoog.jpg
ViaMichelinRoeschwoog.jpg (189.85 KiB) 3623 mal betrachtet
Gruß Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Montag 28. April 2008, 08:58

... also wir genießen unsere flamkuech mindestens zweimal im Jahr in Kintzheim in der Nähe von Sélestat ...

Salut Rolf
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Dienstag 29. April 2008, 07:59

Zu Roeschwoog vielleicht noch, daß dort das Flammekueche- Essen Kultstatus erreicht hat. Im Sommer ist fast das ganze Dorf eine Kneipe.
Zelte sind aufgebaut, die Höfe und Nebengebäude sind "betischt und bestuhlt" und Hunderte von Tartes Flambées in salzig und süß verschwinden in den Mägen von Karlsruhern, Rastattern, Baden-Badenern, die nur hierher zu diesem einen Zweck kommen: Flammekueche essen.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Dienstag 29. April 2008, 18:59

Aperdurus hat geschrieben:Zu Roeschwoog vielleicht noch, daß dort das Flammekueche- Essen Kultstatus erreicht hat. Im Sommer ist fast das ganze Dorf eine Kneipe.
Zelte sind aufgebaut, die Höfe und Nebengebäude sind "betischt und bestuhlt" und Hunderte von Tartes Flambées in salzig und süß verschwinden in den Mägen von Karlsruhern, Rastattern, Baden-Badenern, die nur hierher zu diesem einen Zweck kommen: Flammekueche essen.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
Ja und wir bekennen uns schuldig.....mampf
0 x
Antworten