für Weinfreunde

Tipps & Fragen zu Restaurants, Wein, regionalen Spezialitäten, Rezepten etc.
Antworten
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 29. Mai 2008, 09:06

Hallo zusammen,

vermutlich geht es vielen von Euch so wie mir: wenn man von Frankreich zurück nach Hause fährt, ist es wegen der vielen Weinflaschen im Kofferraum immer der Härtetest für die Stoßdämpfer.
Zufällig bin ich hier auf eine wirklich geniale Alternative gestoßen:
http://www.mensup.fr/usbwine/?act=insc& ... &o=92&p=61
:wink: :lol:
Nebenbei senke ich noch meinen Spritverbrauch und tue was für die Umwelt! Ob es auch für Großabnehmer wie Bine etc. geeignet ist, kann ich (noch) nicht beurteilen, vielleicht muss man da noch auf ein Update warten. :lol:
Gruß
Joe
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Donnerstag 29. Mai 2008, 16:22

Salut,

Bine, Du schüttest Dich aus vor Lachen. Als Gastronomin wäre ich da eher vorsichtig, ob Dir diese Dinge nicht eines Tages die Lebensgrundlage entziehen werden. :shock:

Wie man von Apple hört, sind erste Versuche, Wein auf dem I-Pod zu speichern, erfolgreich verlaufen. :!: Bisher hatte man die ersten Erfolge allerdings nur mit Mondavi- Kreszenzen. Man rechnet damit, daß das Verfahren Ende des Jahres einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden kann. :idea:

Marktreife wird das System frühestens 2010 erlangen. Die französische Weinindustrie sperrt sich zunächst noch dagegen, Versuchsweine zur Verfügung zu stellen, weil sie einen Imageverlust fürchtet, :(

Bekannt wurde ebenfalls, daß das Verfahren Dateiendungen mit .btle nützt. Allerdings müssen auch neue Peripheriegeräte entwickelt werden, da mit den herkömmlichen Kopfhörern der Genuß von Wein nicht vermittelt werden kann. Man denkt an eine "Tri-Pod- Konstruktion" (linkes Ohr- rechtes Ohr- Magensonde) und testet derzeit die Akzeptanz. :mrgreen: :mrgreen:

Viele Grüße vom Weinliebhaber
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Donnerstag 29. Mai 2008, 18:28

Salut,
ich habe den Eindruck, daß diese Neuentwicklung von manchen hier nicht ernst genommen wird. :) Aber sie ist nur die konsequente Fortsetzung dessen, was amerikanische Winzer schon lange machen und was sogar mit Zustimmung Frankreichs :cry: auch für den europäischen Markt erlaubt ist. Wenn man aber Wein aus allerlei Essenzen und Pülverchen zusammenrühren kann (und darf!), so ist die Digitalisierung :idea: nur der letzte Schritt!
Schließlich weiß jeder Weinkenner, nicht wahr, Aperdurus, daß ein Wein die reine Information :!: ist: über die Trauben, deren Anteile, das Terroir, das Jahr, das Ausbauverfahren usw. Die Winzer und Önologen hören nicht auf davon zu sprechen, wenn man sie dazu befragt. :roll:
Und schließlich weiß inzwischen jedes Kind, was ich als Informatiker nur bestätigen kann, daß jede Information in Bitfolgen umgesetzt werden kann. :)
Ein guter Wein per FTP als Bitfolge transferiert, anschließend wieder analogisiert und mittels eines USB-Endgerätes ausgeschenkt. :?: Bis 2239 müssen wir nicht warten, wie es auf den Seiten steht, die Joe uns hier angegeben hat. :P
Die Genehmigung durch die EU-Behörden liegt schon vor...

Na dann: santé! :lol:

Rolf

PS: Ich habe mir vorsorglich einen USBWine-Hahn bestellt. Leider lief das Spezialangebot nur bis Ende 2007, so daß ich 29,90 € bezahlen mußte - ist doch trotzdem gut angelegt? :?: :mrgreen:
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Freitag 30. Mai 2008, 07:25

Hallo zusammen,

erst mal eine kleine Korrektur zu dem Beitrag von Aperdurus. Das mit der Tri-Pod-Konstruktion ist natürlich eine von Apple bewusst gesteuerte Fehlinformation für die Mitbewerber. Richtig ist vielmehr, dass das neue Apple Modell "I-Wine" heißen wird und dass vor allem in guter Apple Tradition an der Verbesserung der Benutzerschnittstelle gearbeitet wird. Wie mir ein befreundeter Apple Mitarbeiter im Vertrauen gesteckt hat, wird es so sein, dass für leichte Weißweine ein Übertragung per Wlan (W für Weißwein) und für schwere Rote, die auch schon mal bei entsprechender Menge leichter zu Kopfe steigen, ein Übertragung per Bluetooth (da bekommt der Name mal einen Sinn) angeboten wird. Mit den neueren, schnelleren Bluetooth Protokollen wird dann natürlich auch eine Steigerung des Effektes möglich, so dass ab der Version 2.0 beta auch die Übertragung von schärferen Alkoholika machbar ist.
Rolf: dass trotz des schönes Films die Preise derart angezogen haben, empfinde ich als ziemliche Sauerei. Kannst Du mir schon sagen, ob das Gerät auch an meinem alten USB 1 Anschluß läuft oder ist der Wein schon verdunstet bis das Glas dann endlich voll ist? Nicht dass ich deswegen mir auch noch neue Hardware kaufen muss!!! :D
Schönes Wochenende
Joe
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 30. Mai 2008, 12:46

Salut,

vielen Dank für die wirklich interessanten Insiderinformationen.
Eines ist mir allerdings noch nicht klar: Wie sieht die "Humanschnittstelle" aus? Auf welchem Wege gelangen die Dateien *.btle in den menschlichen Körper? Wie werden dort die Informationen umgesetzt? :?:
Wobei ich natürlich davon ausgehe, daß der USB- WINE-Hahn nur die Übergangslösung zu einer digitalisierten Variante der Übertragung darstellen wird. 8)

Ist Dir irgendetwas bekannt, ob man in naher Zukunft vielleicht auch Fleischsalat
Lilo:(in Fehlt was?).…Fleischsalat (kann ich mich reinsetzen!)
Bellie:(in Fehlt Was?)…Fleischsalat, Knoblauchfleischwurst....
laden kann? :idea:

Gruß aus der Regendrôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Freitag 30. Mai 2008, 13:37

gerade Fleischsalat ist da ein Problem. Wenn nur ein wenig Majo in den Ritzen bleibt, schimmelt es und schmeckt dann furchtbar. Nein, da wird Lilo mindestens bis zur CeBit 2012 warten müssen, sorry!
Und was die andere Human-Schnittstelle anbetrifft: Angesicht der momentanen Entwicklung in anderen Unternehmen, ist mein Informant sehr zugeknöpft, was Kontakte zu Firmen-Externen angeht. Möglicherweise via RFID-Chips, ist aber noch nicht sicher! Vielleicht mehr, wenn sich die ersten Wellen in der Presse gelegt haben. :lol: :lol:
Schönes Wochenende
Joe
0 x
Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Freitag 30. Mai 2008, 22:28

Salut,

da bin ich ja ein absoluter "Outsider" *weilnichtauskenn*, aber wenn ich es richtig verstanden habe, müßte ich bei der nächsten Einladung statt einer schönen Flasche Rotwein unterm Arm, eigentlich nur einen entsprechend "aufgeladenen" USB-Stick im Handtäschchen haben!?!

Gruß
Lilo
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Samstag 31. Mai 2008, 16:27

Salut,

Du siehst es schon richtig. Weiterführend gesehen ist es so, daß statt einer Einladung im Prinzip dann eine "Downladung" genügt. :mrgreen:

Gruß Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Samstag 31. Mai 2008, 20:21

Die neuste Forschung hat ergeben, dass man den Wein in zwei Schritten digitalisieren muss:
Bild 9a.jpg
Bild 9a.jpg (88.61 KiB) 3565 mal betrachtet
Aus der Flasche wird per Usb Kabel die Übertragung des Weines an den Rechner vorgenommen.
Die eigens von mir entwickelte Software steuert deb ganzen Prozess.
Danach muss unbedingt der Flüssigkeitsanteil vom Geschmacksanteil getrennt werden.

Die Flüssigkeit wird im Usb-stick links gespeichert (wie man sieht leuchtet die Lampe darauf blau , d.h alle roten Farbstoffe wurden erfolgreich entfernt)

Der Geschmack wird in dem goldenen Stick rechts gespeichert, dies ist ein besonderes Modell - 2Gb, Wasser- und Erschütterungsfest.
Bild 1a.jpg
Bild 1a.jpg (64.47 KiB) 3554 mal betrachtet
Wie man sieht, kann der Deckel fest verschraubt werden, damit das Aroma nicht entweicht.

Zum Genuss wird der Wein hinterher ausgedruckt.
Allerdings gibt es hier noch kleine Qualitätseinbussen, er schmeckt noch sehr trocken, holzig und eindimensional
0 x
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Montag 2. Juni 2008, 14:05

so ein Unsinn !








.....Die sollten ersteinmal die Fax a Pizza Technik verbessern !!! Erst wenn das klappt sollte man sich an sowas komplexes wie Wein heranwagen. Es ist schon schlimm genug wenn die Pizza nach Pappe schmeckt......

tstststs...
0 x
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Montag 2. Juni 2008, 19:28

na Floc - pappige PizzaFax? Das muss doch nicht sein, es ist - wie so vieles - eine Frage der richtigen Einstellung:
Das Wichtigste ist: Du mußt unbedingt die Auflösung Deines Faxes auf "sehr fein" stellen.
Dann, ganz wichtig, den Kontrast auf "maximal" und die Option "Papier sparen" auf "ein". Letzteres gibt einen super-dünnen Boden mit dickem Belag. Abschließend noch ein Trick, wenn Du ein modernes Fax hast: stelle "beidseitiger Druck" auf "ein". Das gibt den letzten knusprigen Kick! Du wirst sehen - nie wieder pappige Pizzen aus dem Fax!
Guten Appetit
Joe
0 x
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Dienstag 3. Juni 2008, 13:47

@ Joe.... :mrgreen:


aaaber du verwechselst "nach Pappe schmeckend" mit "pappig". Pappig heist soviel wie klebrig, leitet sich ab von bäbbig (schwäb.: klebrig)

Es fehlt halt immer noch Faxpaper mit ital. Kräutern.... :mrgreen:
0 x
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. Juni 2008, 16:59

Mal was nicht fiktives:

Hat jemand von Euch schon mal so einen grausamen Weinflaschenverschluss gesehen ??

Ist keine Montage ... :shock:
Bild 2.jpg
Bild 2.jpg (93.44 KiB) 3177 mal betrachtet
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. Juni 2008, 17:50

Salut,

fehlt nur noch der eingebaute Strohhalm!

Ist das ein Kronenkork?

Aufreißverschlüsse habe ich schon gesehen, vor allem an den Plastik- Weinflaschen.

Hier gibt es neuerdings bei manchen Landweinen Plastikkorken mit Echtkorken- Look. Das ist gerade noch akzeptabel, weil man seinen Screw-Pull -oder was immer- nach wie vor verwenden kann.

Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Joe
Beiträge: 137
Registriert: Montag 6. September 2004, 11:43
Wohnort: Bonn

Donnerstag 5. Juni 2008, 18:21

ich kann's nicht genau sehen, sieht mir nach "Chateau Migraine" oder "Goldenes Pennerglück" aus, dieser Verschluss. Furchtbar, fehlt nur noch eines Tages der Bügelverschluss, wie früher bei den Bierflaschen, ... und dann der richtige Plopp als Sound beim Öffnen. Brrrrrr :evil: :evil:
0 x
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Donnerstag 5. Juni 2008, 18:42

Ja Leader-Price Merlot - schmeckt besser, als er aussieht.
Diese Plastik-Korken gibt es ja schon lange, selbst in rot und schwarz.
Ausserdem sind mir schon Plastikkappen untergekommen, die wiederverschliessbar sind ( ganz praktisch für geöffnete Flaschen) aber diese Kindersaft Drehverschlüsse - brrr :twisted:
0 x
Antworten