Dosenbier

Tipps & Fragen zu Restaurants, Wein, regionalen Spezialitäten, Rezepten etc.
BeateMüller
Beiträge: 16
Registriert: Freitag 12. April 2002, 08:58
Wohnort: Palma de Mallorca

Samstag 18. Januar 2003, 22:53

DOSENBIER MACHT SCHLAU !!
0 x
Uli Wenisch
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 20. April 2002, 22:21
Wohnort: Oberpfalz/Aude

Sonntag 19. Januar 2003, 01:29

Hallo Beate
Also ganz schnell viel trinken!!!!
Und zum Wohl!
Uli Wenisch
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Freitag 14. März 2003, 00:44

Wirklich fein, was da so an Kommentaren zusammenkommt. Wenn man das so alles liest, muß man Beate Müller doch recht geben: Dosenbier macht schlau. So oder so.

Nach jüngsten Eigen-Recherchen in der Ardèche und im benachbarten Gard hier mein aktuelles Subjektiv-Ergebnis zu preisgünstigen Bieren:
Brauburger Dosenbier (Metro, Campion) aus dem Saarland halte ich nicht gerade für einen Hit. Bei Lidl gibt’s zwei, drei Hausmarken unbekannter Herkunft in Dosen und Flaschen (nicht mein Fall) und das ganz offizielle Stuttgarter Schwabenbräu in Drittelliter-Einwegflaschen. Schließlich noch die Netto-Discountmärkte (Intermarché-Gruppe) mit "Streitberg Pils" in Dosen, vermutlich von einer norddeutschen Brauerei (Holsten-Gruppe?), das ich persönlich für ganz ordentlich halte.

Das Schlimme ist ja: Die französisch-niederländische Plörre von Heineken (dazu gehört auch die Kronenburg-Gruppe) ist nur mehrfach teurer, aber keinesfalls besser als das "Billigbier" deutscher Herkunft.
Die Dose ist nicht "tafelfähig"? Wer sagt das, wer bestimmt die Spielregeln? Wenn der Durst auf ein kühles Bier groß ist, spielt die Verpackung die kleinste Rolle. Weiß doch jeder, der ein Bier zu genießen weiß und nicht nur blind schluckt (hiesiger Wein hat immerhin 2,5 bis 3 x höheren Alkoholgehalt).
Darum gibt es in unserem Gästehaus in der südlichen Ardèche künftig auch preiswertes deutsches Bier. Aus Dosen und mit Gläsern. Neben dem Wein und dem Wasser aus Karaffen und Flaschen. Jedem das Seine.

Den Ökopäpsten lächelnd ins Gebetbuch geschrieben: Jede Dose, jede Einweg-Glasflasche läßt sich sauberer recyceln als die Millionen von Plastikbehältern, in denen Frankreich seit Jahrzehnten sein Trinkwasser einkauft. Und vernünftiges Recycling mit gelben Boxen in jeder Kommune ist auch in Frankreich längst die Regel. Man muß die Möglichkeiten eben nur selber nutzen. Und wie ökologish ist es denn, Leer- und Pfandgut quer durch Länder und Kontinente zu transportieren?

Viel Spaß am Durst wünscht
textspecht
0 x
Hellrich
Beiträge: 2
Registriert: Montag 6. Januar 2003, 10:34
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Samstag 15. März 2003, 12:50

Dieser schei..... Dosenpfand!! Aber leider kann man ihn nicht wegdiskutieren-leider,leider. Wenn wir Leverkusener wie jedes Jahr an der Ardéche für 7 Wochen unser Zeltlager aufschlagen, gab es beim Aufbauen bis jetzt nur EIN Problem:jede Menge Altglas. Im sogenannten "Vortrupp" kamen in eine Woche schon mal so 2500 Flaschen zusammen,was die Glascontainer in den umliegenden Dörfern schnell zum Überlaufen brachte. Wir haben daher selber für Abhilfe geschaffen und nehmen ein paar Fässer gutes Reissdorff-Kölsch mit und einen Durchlaufkühle.
Die "guten" Kronenburg-Schrauben gibts nur noch tagsüber für die schnelle Pause zwischendurch.

Im Lager selber wirds nätürlich problematischer. Ausser dem leckeren Lagertee (aus Instantpulver) wollen die Pänz auch Cola und Limo trinken. Aber da fällt uns bestimmt auch noch was ein.

In diesem Sinne: PROST!!
0 x
Viele liebe Grüsse
Hellrich
Antworten