Aligot und Co. -Regionale Rezepte

Tipps & Fragen zu Restaurants, Wein, regionalen Spezialitäten, Rezepten etc.
Antworten
herbertp
Moderator
Beiträge: 1345
Registriert: Dienstag 14. September 2004, 08:13

Dienstag 23. August 2011, 10:36

Ich lerne gerne immer hinzu. Und wenn Aperdurus mich herausfordert mit einem Gericht, das ich nicht kenne, dann .... google :shock: :shock:
Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung. Ich wuerde mich freuen ueber weitere regionale Rezeptideen. Aber typisch, preiswert und einfach, waere mir am liebsten. Na ja, schmecken sollte es schon. Und wenn dann noch die Hauptbestandtteile im eigenen Garten heranwachsen ....
salut
Herbert
Hier von http://www.aveyron.com/gastro/rectaligo.html
LA RECETTE DE L'ALIGOT

Pour 4 personnes :

1 kg de pommes de terre bintje - 400 gr de tome fraîche- 200 gr de crème fraîche épaisse - 1 ou 2 gousses d'ail - sel et poivre
Eplucher les pommes de terre et les gousses d'ail. Couper les pommes de terre en gros morceaux et les faire cuire avec l'ail 20 minutes dans de l'eau bouillante.

Pendant ce temps, couper la tome fraîche en fine lamelles.

A la fin de la cuisson retirer l'ail, passer les pommes de terre au presse-purée en ajoutant éventuellement un peu d'eau de cuisson pour obtenir la consistance désirée.

Incorporer la crème fraîche en mélangeant avec une cuillère à bois, puis rapidement 400 gr de tome fraîche en remuant énergiquement afin d'aérer l'aligot qui doit filer au bout de la spatule en formant un ruban. On peut, si on le désire, parfumer encore d'une gousse d'ail entière écrasée
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Dienstag 23. August 2011, 11:06

Salut,
Herbert hat geschrieben:1 kg de pommes de terre bintje
Aber,aber, wer wird denn ein urfranzösisches Rezept mit h o l l ä n d i s c h e n Kartoffeln zubereiten!?
Es müssen nur mehlig kochende sein.

Wir haben das Gericht in und um Laguiole gegessen und auf allen Speisekarten vorgefunden. Das "Zeug" sah von der Ferne (am Nachbartisch) ziemlich unappetitlich aus. Die Ober, die es servierten, zogen mit dem Holzlöffel lange Schwaden Aligot aus der Servierschüssel, um sie dem Gast auf den Teller zu "klatschen". Man sollte es sich optisch wie gut geschlagenen Spätzlesteig vorstellen.
Einmal auf dem Teller, schmeckte es hervorragend und natürlich habe ich mir auch gleich verschiedene Rezeptversionen besorgt. Das Wichtigste scheint mir zu sein, dass die Kartoffeln und der unerlässliche Cantal sehr gut von Hand geschlagen werden, damit diese etwas zähe und fast glasige Konsistenz erreicht wird. Durch Zugabe von Sahne und Crème fraîche wird dann offenbar das "Abreißverhalten" des Aligot beeinflusst.

Hier noch eine interessant präzise Zutatenliste aus
http://www.supertoinette.com/recette/10 ... de_to.html
• 700 g d'eau
• 850 g de pommes de terre fondantes
• 12 g d'ail
• 28 g de saindoux
• 1 g de noix muscade
• 0,5 g de poivre
• 1 g de sel
• 415 g de lait écrémé
• 480 g de cantal jeune

Schöne Grüße aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
fleurdelis
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 12. Juli 2011, 10:23

Mittwoch 7. September 2011, 15:12

oh ich habe schlimme erfahrungen mit aligot gemacht. die kinder wollten das immer essen (aus der packung, tiefgefroren, im topf zubereitet), aber es wurde nie so, wie sie es kannten, es ist doch eigentlich so wie geschmolzener käse oder? also ich bin sehr belastet, was das angeht, aber vielleicht sollte ich mal ein richtiges rezept ausprobieren... :)
0 x
Antworten