Alarmanlagen für Schwimmingpools?

Tipps & Fragen zu Restaurants, Wein, regionalen Spezialitäten, Rezepten etc.
Antworten
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Sonntag 2. April 2006, 13:12

Als erstes Land hat Frankreich ein Gesetz verabschiedet, das für alle Pools eine Alarmanlage vorschreibt. Wo finde ich dieses? Wer weiß darüber bescheid, welche Vorschriften es da gibt? Ab wann gilt dieses Gesetz?

Danke, Emma
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 2. April 2006, 13:27

Hallo Emma,

Hier hast Du die Links :

La sécurité des piscines en France:

• Depuis le 1er janvier 2004, les piscines privées nouvellement construites, à usage individuel ou collectif, doivent être pourvues d'un dispositif de sécurité normalisé.
• Depuis le 1er mai 2004, les piscines existantes des habitations données en location saisonnière doivent également être pourvues d'un tel dispositif.
• A partir du 1er janvier 2006, toutes les autres piscines existantes doivent être équipées.


Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Grüße
Aperdurus
Zuletzt geändert von Aperdurus am Sonntag 2. April 2006, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Sonntag 2. April 2006, 18:18

Super und recht herzlichen Dank!!!
Emma
0 x
Benutzeravatar
HeinBlöd
Beiträge: 441
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 21:19
Wohnort: Ceret
Kontaktdaten:

Montag 3. April 2006, 22:38

Es geht übrigens nicht um Alarmanlagen sondern generell um die absicherung, zB auch durch Zäune.

Alarmanlagen sind oft die schlechteste Lösung, da sie dem Gesetz nur entsprechen, wenn sichergestellt ist, dass in 3 Minuten eingegriffen werden kann, wenn zB ein Kind in den Pool fällt
Zuletzt geändert von HeinBlöd am Montag 3. April 2006, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Dienstag 4. April 2006, 09:10

Wir haben ein Gerät zur Poolüberwachung entwickelt. Meine Frage ist nun, an welche Institution muss ich mich wenden, um feststellen zu lassen, ob unser Gerät den französischen Sicherheitsbestimmungen entspricht. Hat da jemand Ahnung von? Da unser Parisurlaub ansteht, wäre es gut, entsprechende Anlaufstellen zu haben, um unser Gerät vorzustellen und abzuklären, ob das Gerät den französischen Anforderungen entspricht.

(Wenn sich die Seite nicht gleich öffnen lässt, sie befindet sich noch in der Aufbauphase...)


Danke, Emma
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Dienstag 4. April 2006, 17:57

HeinBlöd schrieb
Es geht übrigens nicht um Alarmanlagen sondern generell um die Absicherung, zB auch durch Zäune.
Alarmanlagen sind oft die schlechteste Lösung, da sie dem Gesetz nur entsprechen, wenn sichergestellt ist, dass in 3 Minuten eingegriffen werden kann, wenn zB ein Kind in den Pool fällt.
Weiterer Nachteil von Alarmanlagen zur Poolsicherung: Die gehen in der Regel auch los, wenn Dein Hund, Nachbars Katze, ein Vogel, Eichhörnchen oder größerer herabfallender Zweig die Lichtschranke durchbricht. Das kann einen an manchen Tagen und in manchen Nächten ganz schön am Laufen halten.
Ganz zu schweigen von dem eindrucksvollen Erlebnis, wenn einem in der Dämmerung am Pool plötzlich eine komplette Wildschweinrotte gegenübersteht und eine Zehnerkarte lösen möchte, aber kein abgezähltes Geld dabei hat... :)
Weiteres Problem: Wenn das Grundstück nicht fest eingezäunt ist (auf dem Land oft schwierig bis unmöglich) und das Haus tageweise oder länger unbewohnt ist, genügt die Alarmanlage natürlich nicht, dann müssen feste Zäune bzw. Abdeckungen her.

Alarmanlagen zur Poolsicherung gibt's längst in Baumärkten und bei Poolanbietern. Ihr solltet sorgfältig prüfen, Emma, ob sich die Investitionen für ein frz. Freigabe-Gutachten und den Aufbau eines Vertriebes für Euch wirklich rechnen.
Wir beobachten hier im Süden zunehmend frei auf dem Boden aufgestellte Pools mit Stahl-, Holz- oder gemauerten Außenwänden, die nicht nur in Anschaffung und Installation günstiger sind, sondern per Gesetz auch keine besonderen Sicherungsmaßnahmen erfordern.
Gruß,
Heinz-Günter
0 x
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Mittwoch 5. April 2006, 08:29

textspecht schrieb
Weiterer Nachteil von Alarmanlagen zur Poolsicherung: Die gehen in der Regel auch los, wenn Dein Hund, Nachbars Katze, ein Vogel, Eichhörnchen oder größerer herabfallender Zweig die Lichtschranke durchbricht. Das kann einen an manchen Tagen und in manchen Nächten ganz schön am Laufen halten......

Gruß,
Heinz-Günter
Danke für eure Antworten und die damit gegebene Hilfe. Natürlich werden wir sorgsam prüfen, ob sich der Aufwand lohnt. Deshalb ja auch hier meine Fragen. Das Problem mit der Lichtschranke haben wir nicht, denn wir haben keine;-), sondern die Aktivitäten an der Wasseroberfläche spielen die entscheidende Rolle. Erst wenn ein Kind oder Tier ins Wasser fällt, dann schlägt das Gerät Alarm.

Liebe Grüße, Emma
0 x
wolle
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 25. Januar 2005, 12:05
Wohnort: Var, Esterel

Mittwoch 5. April 2006, 09:30

@Emma
...sondern die Aktivitäten an der Wasseroberfläche spielen die entscheidende Rolle...

Ja, die Dinger die auf Wellenschlag reagieren gibt es hier auch und jede Menge Fehlalarm wenn die Umwaelzanlage zeitgesteuert anspringt. Auch eine starke Winboe loest einen Alarm aus :(
Aber vielleicht ist eure Sicherung intelligenter... !?

salut wolle
0 x
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Mittwoch 5. April 2006, 10:22

Hallo Wolle!

Am Gerät selber kann eine Toleranzgrenze eingestellt werden, so dass Wasserbewegungen, die beispielsweise durch Wind oder die Umwälzanlage ausgelöst werden, keinen ungewollten Alarm auslösen. Ab einer bestimmten Windstärke kann ein Fehlalarm nicht ausgeschlossen werden, aber ich denke, dass da auch niemand am Pool sein Unwesen treibt! Wann passieren denn die meisten Unfälle mit zum Beispiel Kindern? Dann, wenn man sie in Sicherheit denkt. Man sitzt mit ihnen draußen und plötzlich fällt dir ein, dass du das Essen auf dem Ofen hast oder das Telefon klingelt und du willst eben nur mal rangehen....Wenn ich längere Zeit nicht am Haus und Pool bin, dann versteht es sich von selber, dass es so gesichert ist, dass auch Nachbars Kind oder Hund in der Zeit meiner Abwesenheit nicht gefährdet sind.

Hier findest du alle Informationen:

-> pool-watcher.com

Wir sind selber Eltern von kleinen Kindern und haben die Situation gehabt, dass eins in den Pool gefallen ist. Zum Glück haben wir es rechtzeitig bemerkt.Deswegen galt unsere Motivation der Entwicklung eines solchen Gerätes. Der beste Schutz ist natürlich sein Kind oder überhaupt den Pool nie aus den Augen zu lassen!!! Aber manchmal gibt es halt Momente, die das ausschließen....


Emma
0 x
Benutzeravatar
Floc
Beiträge: 276
Registriert: Samstag 17. April 2004, 00:03
Wohnort: Süd-West

Mittwoch 5. April 2006, 17:14

textspecht schrieb
Ganz zu schweigen von dem eindrucksvollen Erlebnis, wenn einem in der Dämmerung am Pool plötzlich eine komplette Wildschweinrotte gegenübersteht und eine Zehnerkarte lösen möchte, aber kein abgezähltes Geld dabei hat... :)
Grüsse Floc
Zuletzt geändert von Floc am Mittwoch 5. April 2006, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Mittwoch 5. April 2006, 17:21

Hallo floc,

eine Frage noch: Wo ist der Pool-Watcher? Sonst absolut Spitze.

Saumäßig fröhliche Grüße

Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Mittwoch 5. April 2006, 17:50

Emma schrieb: "Erst wenn ein Kind oder Tier ins Wasser fällt, dann schlägt das Gerät Alarm."

Das finde ich klasse. Aber was passiert, wenn ein erwachsener Nichtschwimmer in den Pool stürzt?
Wenn das Opfer über 55 ist, blinkt dann vielleicht bei der Rentenversicherung ein grünes Lichtlein auf? Sobald diese technische Lösung Marktreife erlangt hat, wird im Umkreis von 2 km rund um Senioreneinrichtungen vermutlich die Errichtung von Schutzzäunen verboten.

Fällt ein Wildschwein in den Pool, empfehle ich, das Wasser zu 75 % abzulassen, mit Rotwein aufzufüllen, und das ganze langsam zum Köcheln zu bringen. Je nach Bedarf sind weitere Wildschweine hinzuzufügen.

@ Wolle: Die voraussichtliche Wellenhöhe kannst Du mehrmals täglich im Seewetterbericht über Deutsche Welle Kurzwellenradio erfahren.

Unfallfreie Poolsaison wünscht
Heinz-Günter
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Mittwoch 5. April 2006, 18:25

Merci, Floc,
eine saustarke Lösung. Ich sehe schon, dieses Forum ist voll von Marketing-Ideen! :D

@ Emma: Im Kontaktformular Eurer Website solltet Ihr eine Rubrik für das Land einfügen, in dem der Interessent lebt. Sonst gibt's leicht Irrläufer bei Postsendungen. Post an uns in französisch 07460 strandet z.B. oft in Sachsen... :)

Gruß, Heinz-Günter
0 x
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Mittwoch 5. April 2006, 18:47

Ach menno, macht euch nur lustig....)))) natürlich schlägt er auch bei Erwachsenen Alarm....

Textspecht:
Fällt ein Wildschwein in den Pool, empfehle ich, das Wasser zu 75 % abzulassen, mit Rotwein aufzufüllen, und das ganze langsam zum Köcheln zu bringen. Je nach Bedarf sind weitere Wildschweine hinzuzufügen.

....ich hätte da ein lecker Rezept für Wildschweinragout....musst halt mit der Kettensäge in den Pool steigen, zwecks Zerkleinerung der Tiere...bei Interesse sende ich es gern zu - das Rezept!!!

Emma
Zuletzt geändert von Emma am Mittwoch 5. April 2006, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Donnerstag 6. April 2006, 03:42

@ Emma: Das ist ja hierzulande ein ständiges Problem: Du fragst die Nachbarn, wie man wildes Viehzeug fernhalten oder killen könnten. Und sie antworten Dir mit 1001 Vorschlägen, wie man's zubereiten könnte. Daß man's vielleicht erst erlegen muß, bevor man's kochen oder braten kann, ist selbst unter hiesigen Jägern fast unbekannt.
Danke für den Tip mit der Kettensäge im Pool. Aber wie reagiert das batteriegetriebene Baywatch-Kommando auf diesen Wellengang?

Anregung für weitere gute Produkt-Ideen: Wildschwein-Melder!

Viel Erfolg & Spaß in Paris wünscht
Heinz-Günter in der Badewanne
0 x
Emma
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 31. März 2006, 15:03

Donnerstag 6. April 2006, 08:16

Das Baywatch - Kommando wird vor der Aktion "Kettensäge" lahmgelegt...:-) Aber Schluss jetzt, mir wird schon bei dem Gedanken an das Blutbad schlecht!

Ich wusste nicht, das so ein Überangebot an freilaufendem Wild besteht. Sollten wir auf deine Idee, dem Wild(schwein) - Melder zurückkommen, bist du der Erste, der davon erfährt und es auf seine Tauglichkeit testen darf. Natürlich wird es so sein, dass das Produkt dann nicht nur meldet, sondern auch gleich küchenfertig zubereitet....

Emma, die sich auf Paris freut und auf gute Tipps, was Paris angeht, in der anderen Rubrik hofft!
Zuletzt geändert von Emma am Donnerstag 6. April 2006, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Freitag 7. April 2006, 01:41

Emma schrieb
Ich wusste nicht, das so ein Überangebot an freilaufendem Wild besteht. Sollten wir auf deine Idee, dem Wild(schwein) - Melder zurückkommen, bist du der Erste, der davon erfährt und es auf seine Tauglichkeit testen darf. Natürlich wird es so sein, dass das Produkt dann nicht nur meldet, sondern auch gleich küchenfertig zubereitet...
Grandios, Emma, wenn dieses Gerät marktreif ist, wird es Frankreich im Sturm erobern, wir werden es auf Vigneredonne mit Freuden erproben, Du wirst reich und berühmt und wir sonnen uns in Deinem Schatten... ;)

Ernsthaft: Wildschweine sind in weiten Bereichen des Landes ein riesengroßes Problem. Jäger haben in früheren Jahren Hausschweine ausgewildert, um die Population für ihre Jagd zu vergrößern, der sie nun aber nicht mehr Herr werden. Das echte Wildschwein warf einmal jährlich 2-3 Frischlinge. Die heutigen Mischformen bringen es auf bis zu 4x jährlich auf bis zu 8 Nachkömmlinge. Dagegen kommen die Jäger kaum noch an, zumal ihre Jagdzeiten begrenzt wurden. Vermutlich, weil früher zu viele Jäger, Schulkinder und Jagdhunde mit Wildschweinen verwechselt wurden. :rolleyes:

Die oft mehrere Hektar (1 ha = 10.000 m2) großen Grundstücke auf dem Lande (mit oft diffiziler Topographie) lassen sich in der Regel kaum wirksam einzäunen (von den Kosten ganz zu schweigen). Das ist eine völlig andere Situation als im Umfeld der Großstädte oder an den Schickimicki-Küsten.

Viel Spaß und Erleuchtung zu Ostern in Paris. Aber Vorsicht: Zwei Drittel der Leute, die Du zu Ostern in Paris nach dem Weg fragst, sind Deutsche oder Niederländer, die sich selber nicht auskennen. Die Pariser flüchten in dieser Zeit nach Süden (zumindest bis in den Stau um Lyon, wo das Rote Kreuz sie bis zur Heimfahrt mit lauwarmem Kaffee versorgt).

Beste Wünsche,
Heinz-Günter
0 x
Antworten