Rechtslage bei Kfz-Probefahrten

Forum für Existenzgründer, Selbständige, Unternehmen, Geschäftsempfehlungen etc.
Antworten
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Freitag 10. Dezember 2004, 03:50

Wie ist die Rechtslage (Zuweisung der Haftung) bei Kfz-Probefahrten in Frankreich?

Zur Erklärung: Wenn ein Auto- oder Motorradhändler in Deutschland dem Kunden für die Heimfahrt von der Inspektion usw. den Schlüssel in die Hand gibt ("Fahren Sie einfach mal unser neues Modell!"), so gilt das als "Anbahnung eines Neugeschäftes", und der Händler trägt alle Risiken und Konsequenzen, wenn der Kunde das Fahrzeug in den Graben setzt oder unter einen Sattelschlepper gerät. Denn der ob der Kunde eventuell grob fahrlässig gehandelt hat, kann der Händler später kaum beweisen, er war ja nicht dabei als es knallte.
Nach deutschem Recht kann sich der Händler von diesem Risiko nur freistellen, indem er für das Probefahrzeug einen separaten Mietvertrag abschließt. Dann gilt die Probefahrt als separater Geschäftsvorgang und nicht mehr als "Anbahnung eines Neugeschäftes".

Kann mir jemand zuverlässig sagen, ob die Rechtslage und praktische Rechtsprechung (!) im verbraucherfreundlichen Frankreich ebenso ist?

Besten Dank,
Heinz-Günter
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Donnerstag 16. Dezember 2004, 03:35

Salut,

nanu, was ist los unter den Schlauköpfen des Forums? So eine simple Verbraucherfrage und überhaupt keine Antwort?
Selbst das Anwaltsbüro, das sich hier im Forum kürzlich mit "französischem Recht in deutscher Sprache" aufblähte, hat sich auf konktrekte Anfrage nicht wieder gemeldet!?
War das alles???

Gruß, Heinz-Günter
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Dienstag 21. Februar 2006, 01:00

Die Frage ist nach wie vor aktuell, über qualifizierte Antworten würde ich mich freuen.

Heinz-Günter
0 x
weinberg
Beiträge: 51
Registriert: Montag 9. Januar 2006, 19:09

Dienstag 21. Februar 2006, 10:43

Am besten würde ich dir empfehlen deine kfz-versicherung zu fragen ,die wissen bescheid.Bei mir war der fall einmal folgendermassen;während einer reperatur meiner kutsche bekam ich ein ersatzfahrzeug..mit vertrag etc..ich musste dann nur noch bei meiner kfz-versicherung eien wisch unterschreiben und damit war ich versichert....(was auch gut war ,hat dann nämlich auch geknallt)
0 x
textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Dienstag 21. Februar 2006, 21:29

Danke, Weinberg, aber es geht mir hier nicht um die Lösung eines persönlichen Problems, sondern um die Sammlung von Fakten, Informationen etc. zur Rechtslage bzw. Praxis für ein eventuelles geschäftliche Projekt eines deutschen Kunden in Frankreich.
Trotzdem besten Dank für Deinen Hinweis.

Gruß, Heinz-Günter
0 x
Antworten