Leben und Arbeiten als Freiberufler

Forum für Existenzgründer, Selbständige, Unternehmen, Geschäftsempfehlungen etc.
Antworten
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Mittwoch 17. Januar 2007, 10:05

Hallo,
ich bin Diplom-Übersetzerin (Englisch und Französisch) und arbeite als Freiberuflerin im Bereich Übersetzungen, Dolmetschen und Unterricht.
Ich möchte künftig die Sommermonate Mai bis September in Frankreich verbringen und suche steuerliche und rechtliche Infos zur Arbeit als Freiberufler, Erfahrungswerte und Interessenten, die Lust haben, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Geplant ist ein Angebot im Bereich Sprachen und "Wellness" d.h. Entspannungstechniken, Yoga, Wandern, Ernährungsberatung etc. für Touristen, Hauskäufer und Langzeiturlauber mit einem ensprechend größerem Geldbeutel. (Diese Zielgruppe habe ich auch in Deutschland, kenne mich also aus mit dieser Klientel)
Ort: Südfrankreich, Monaco oder Korsika)
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Mittwoch 17. Januar 2007, 11:23

...als ehemaliger in Frankreich niedergelassener aus dem gleichen Berufsstand würde ich nicht zu einer Anmeldung in F raten (zu viel URSSAF-Beiträge + Sozialversicherungspflicht)
Trotzdem interessantes Konzept, könnte mir fast gefallen, aber ich glaube die Kunden finden das nicht so witzig.
Grüße
Gero
Zuletzt geändert von Gero am Mittwoch 17. Januar 2007, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Mittwoch 17. Januar 2007, 14:28

nora schrieb
Hallo,
ich bin Diplom-Übersetzerin (Englisch und Französisch) und arbeite als Freiberuflerin im Bereich Übersetzungen, Dolmetschen und Unterricht.
Ich möchte künftig die Sommermonate Mai bis September in Frankreich verbringen und suche steuerliche und rechtliche Infos zur Arbeit als Freiberufler, Erfahrungswerte und Interessenten, die Lust haben, an dem Projekt mitzuarbeiten.

Geplant ist ein Angebot im Bereich Sprachen und "Wellness" d.h. Entspannungstechniken, Yoga, Wandern, Ernährungsberatung etc. für Touristen, Hauskäufer und Langzeiturlauber mit einem ensprechend größerem Geldbeutel. (Diese Zielgruppe habe ich auch in Deutschland, kenne mich also aus mit dieser Klientel)
Ort: Südfrankreich, Monaco oder Korsika)
0 x
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Mittwoch 17. Januar 2007, 14:31

Hallo Gero,
was heißt: die Kunden finden das nicht witzig?
Gruß
Nora
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Mittwoch 17. Januar 2007, 17:54

..ich meinte damit, dass Kunden einen möglichts immer in ihrer Nähe haben wollten, also deutsche in D und französische in F.
kommt natürlich immer darauf an, was für Kunden, das ist mir schon klar.
Andere Frage: wo willst du dann wohnen? Wenn du in F als Freiberufler ne Wohnung bekommen willst, kann ich nur sagen: bon courage.
Ohne festen Arbeitsvertrag läuft bei den meisten gar nichts...
0 x
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Mittwoch 17. Januar 2007, 18:37

Das sehe ich erstmal nicht so eng, könnte z.B. erstmal ein Haus mieten als Tourist (für 3 Monate) und den Markt sondieren. Dann sieht man weiter.
Kannst du mir etwas von Deinen Erfahrungungen berichten?
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Mittwoch 17. Januar 2007, 21:03

..spiele ja ungern den Spielverderber, aber die Preise im Süden belaufen in den Sommermonaten in manchen Gegenden gut und gerne auf 600 Euro...pro Woche - das wird dann schon ein teures Vergnügen.
Erfahrungen? gerne. Zu welchem Thema denn?
0 x
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Donnerstag 18. Januar 2007, 09:43

...alles, was Dich bewegt und du wichtig findest, ist interessant. Was genau und wo hast Du gearbeitet?
D'ailleirs, 600 Euro pro Woche finde ich okay, wo ist das Problem?
0 x
Benutzeravatar
Gero
Beiträge: 474
Registriert: Freitag 21. Februar 2003, 13:37
Wohnort: Kehl / Aude

Donnerstag 18. Januar 2007, 10:55

...also für meine Wenigkeit ist das definitiv ein Problem, wenn ich für drei Monate Südfrankreich mal so eben 7000 Euro an Miete rausblase....
Dafür muss man dann schon wirklich gute Kunden haben und man darf die gesamte Zeit des Aufenthalts dann nur noch mit Arbeit verbringen...außer man hat sonstige Sponsoren.
Den Rest schreibe ich als PN.
Grüße
Gero
0 x
Carola
Beiträge: 213
Registriert: Dienstag 9. Juli 2002, 19:00

Donnerstag 18. Januar 2007, 11:41

Hallo Nora,

ich gehöre ebenfalls zum Berufsstand der Übersetzer und muss mich meinem Vorredner Gero in allen Punkten anschließen. Wenn Du gute Kunden hast, umso besser für Dich, nur werden die auch hier an der Côte immer rarer...und was die Anmietung einer Unterkunft in den Sommermonaten angeht: die Preisangabe von Gero war noch ein wenig vorsichtig ausgedrückt, denn für 600 Euro pro Woche bekommst Du hier gerade mal ein Studio aber keinesfalls ein Haus!
Trotzdem "bonne chance"!!
Carola
0 x
nora
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 16. Januar 2007, 18:31

Freitag 19. Januar 2007, 12:30

...danke für die Info, das ist nicht besonders motivierend. Anderes Thema: Wer kann etwas sagen über die Gründung einer Niederlassung (Succursale) in Frankreich?
Soll heißen, man bleibt mit dem Hauptsitz, steuerlicher Veranlagung, Krankenversicherung etc in Deutschland und hat ein 2. Büro in Franreich...
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Freitag 19. Januar 2007, 13:49

Salut Nora,

dieses Forum birgt ungeahnte Schätze, man muß sie nur zu heben wissen! :)

Gib mal in der obigen Funktion "Suche" das Wort "Niederlassung" ein, dann solltest Du noch ankreuzen "Suchen nach Post" und siehe da, Dein Thema wird in mehreren Threads ausführlich behandelt.

Ein bißchen Mühe kostet es schon. Für weitergehende Auskünfte finden sich bestimmt ein oder mehrere Foris, die sich bestens auskennen.:)

Viele Grüße aus der Drôme, der blauen

Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Antworten