Frankreich hat unsichere Geldautomaten

Forum für Existenzgründer, Selbständige, Unternehmen, Geschäftsempfehlungen etc.
Antworten
Napoleon51
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 17:27
Wohnort: Westfalen & (oft) FR83700 Saint-Raphael
Kontaktdaten:

Sonntag 18. März 2007, 02:34

Eine sehr hässliche Geschichte ist in meiner Nähe passiert und hat starke Verbindungen zu unserem Frankreich:

Im Februar 07 ist in einen Blumen- Großmarkt eingebrochen worden. Dabei sind 4 von 6 EC- Cash- Geräte gestohlen worden. Das besonders Schlimme: Die Verbrecher haben die zwei übrig gebliebenen Geräte manipuliert, was aber erst nach 4 Wochen auffiel. Diese beiden EC- Cash- Geräte übermittelten die kompletten Kartendaten incl. des PIN-Codes an die Verbrecherbande.

In Frankreich (Paris,Lyon,Avignon und Marseille) wurde von einer wahrscheinlich rumänisch- bulgarische Bande im grossen Stil mit Dubletten der EC- Karten der Kunden, die nach (!) dem Einbruch in dem Blumenmarkt eingekauft haben, Geld abgehoben.

Insgesamt 450 Kundenkarten haben die örtlichen Banken hier gesperrt, der Schaden liegt bis jetzt bei circa 100.000 Euro. Auch jetzt noch werden Abbuchungsversuche festgestellt, die allerdings nicht mehr möglich sind.

Ein osteuropäisches Bandemitglied konnte in Frankreich mit einem Koffer voll mit EC- Karten- Doubletten festgenommen werden.

Die örtliche Presse schreibt, dass lt. Auskunft der Banken die unsicheren Geldautomaten in Frankreich die Nicht-Erkennung möglich machen und diese unsicheren Automaten nur in Frankreich vorkommen.

Der in diesem Zusammenhängende dringende Rat an Alle, die mit einer Karte bezahlen:

Lassen Sie Ihre Karte nicht aus den Augen, wenn Sie "dem Kassierer" nicht absolut vertrauen, gehen Sie zum Bezahlen lieber mit in die Bar (der Begriff "Bar" ist in Frankreich anders gemeint als in Deutschland) und schauen Sie dem Service- Personal auf die Finger.

In Frankreich Lebende: sprechen Sie Ihre Bank auf die Sicherheitsmasnahmen an, hier besteht offensichtlich dringender Nachholbedarf.


Vorsicht, Vorsicht, Vorsicht!
0 x
Napoleon51

meine Homepage als Dank an meine "Lieblingsheimat" an der Côte: www.ledramont.eu
Patou
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 17. März 2007, 17:12

Sonntag 18. März 2007, 14:24

Es ist völlig richtig, dass man seine Kreditkarte *nie* aus den Augen lassen und zum Bezahlen mit an die "bar" / Theke gehen sollte.

Ich habs schon woanders mal geschrieben: mußte in London eine Hotelrechnung über damals ca. 10.000 DM bezahlen - nicht für mich allein :-)) . In meinem Beisein wurde die Karte mehrmals durch ein Lesegerät gezogen (war an einen Rechner angeschlossen) - ein Jahr später wurde (nicht nur bei mir) versucht, den Betrag noch einmal abzuziehen.
Anruf von VISA: wann waren Sie das letzte Mal in London? Die meinten, man könne überhaupt nichts dagegen machen - nur die Kontoauszüge kontrollieren.
Die Geschichte ist ohne jeden Verlust für mich ausgegangen.

Und weil wir hier an zwei Stellen über dasselbe Thema schreiben: über den Kartenklau am Geldautomaten gibts eine kurze Präsentation - kann ich gern privat zuschicken.

Patou
0 x
Antworten