Sparbuch in Frankreich anlegen

Für alle Themen, die mit Frankreich in Zusammenhang stehen und die in keines der anderen Foren passen.
Antworten
rumpelhummel
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Mai 2012, 17:36
Wohnort: Deutschland-Sachsen

Sonntag 21. Oktober 2012, 13:17

Hallo Zusammen,

ich möchte gerne bei der Post in Frankreich ein Sparbuch eröffnen.
Kann mir jemand verraten ob das geht, auch wenn mein Wohnsitz in D ist. In Frankreich selbst habe ich keine feste Adresse.
Ist das wie in D kostenlos?
Könnte auch meine Freundin (Wohnsitz CH) für mich ein Sparbuch in F eröffnen, damit ich nicht extra dafür dorthin reisen muss?

Ist es richtig, das ich ohne Wohnsitz in F ein Girokonto bei der Post in F eröffnen kann? Welche Voraussetzungen muss ich dafür erfüllen und was kostet das?

Mir ist wichtig, das ich - wenn ich im Frühjahr nach F reise - den Sommer über mein Bargeld nicht mit mir rumschleppen muss sondern es auf der Post (oder Bank) deponieren kann, und trotzdem jederzeit dran komme.
Da ich nicht weiß, welche Bank es in Frangy gibt (aber eine Post hab ich dort schon gesehen) zielt meine Frage hauptsächlich auf das Postsparbuch ab.

Ein deutsches Sparbuch oder Konto kommt für mich nicht in Frage.

Wer hat einen Tipp für mich parat?

Schöne Grüße
Eva
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 21. Oktober 2012, 15:59

Salut Eva,

ohne Wohnsitz in F kannst Du weder ein Konto, noch ein Sparbuch in Frankreich einrichten. Ich frage mich, warum Du das willst wegen der 3 Monate.
Mit einer EC- Karte kannst Du an allen Geldautomaten in Frankreich an Bargeld kommen. Das kostet zwar, aber alle anderen Möglichkeiten sind auch nicht kostenlos.
Mit der EC- Karte kannst Du allerdings nirgendwo direkt bezahlen (also etwa Hotel, Kaufhaus etc.), es sei denn die Karte hat eine Kreditkartenfunktion als Mastercard z.B. Das weiß aber Deine Bank.

Schönen Gruß aus der Drôme
Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Axurit
Beiträge: 91
Registriert: Mittwoch 18. August 2010, 16:38
Wohnort: P.O.

Sonntag 21. Oktober 2012, 16:08

Hallo,
Aperdurus hat geschrieben:Mit der EC- Karte kannst Du allerdings nirgendwo direkt bezahlen (also etwa Hotel, Kaufhaus etc.), es sei denn die Karte hat eine Kreditkartenfunktion als Mastercard z.B. Das weiß aber Deine Bank.
Mit einer Bankkarte mit V-Pay-Symbol kann man meiner Erfahrung nach in Frankreich so gut wie überall bezahlen: in fast allen Geschäften, im Supermarkt, in Restaurants, im Hotel, in Parkhäusern, beim Frisör, in Museen,... Mir bekannte Ausnahmen, wo es nicht geht, sind Autobahnzahlstellen, Automatentankstellen (d.h.ohne Kasse) und Ärzte.

Wenn es eine Karte einer deutschen Bank ist, fallen dafür im Gegensatz zur Bargeldabhebung auch keine Gebühren an.

Das sollte auch bei Karten mit Maestro-Symbol gelten, aber da habe ich keine aktuellen Erfahrungen.

Gruß
Rainer
0 x
Benutzeravatar
Aperdurus
Beiträge: 1663
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2006, 08:49
Wohnort: südlich Lyon
Kontaktdaten:

Sonntag 21. Oktober 2012, 16:53

Guter Tipp. Die V- Pay Karte ist relativ neu und gleicht offenbar den Zahlbetrag mit dem Kontostand sofort über Internet ab. Deswegen funktioniert sie auch nicht an Mautstellen, weil dieses Abgleichen vermutlich zu lange dauert.

Gruß Aperdurus
0 x
"Die Drôme, das ist das Zusammentreffen der Alpen und der Provence, deren warmherzigen und duftenden Akzent sie schon besitzt."
Benutzeravatar
Bine
Moderator
Beiträge: 545
Registriert: Donnerstag 11. April 2002, 21:06
Wohnort: Nürnberg

Sonntag 21. Oktober 2012, 17:20

Aperdurus hat geschrieben:
Mit der EC- Karte kannst Du allerdings nirgendwo direkt bezahlen (also etwa Hotel, Kaufhaus etc.), es sei denn die Karte hat eine Kreditkartenfunktion als Mastercard z.B. Das weiß aber Deine Bank.
Hmmmh, das wundert mich jetzt irgendwie... ich konnte sowohl bei Aldi France, leClerc, diversen Schuhläden und Boutiquen mit meiner EC-Karte zahlen....
0 x
"Es ist wichtiger, daß sich jemand über eine Rosenblüte freut, als daß er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt." Oscar Wilde
"Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung." Paul Watzlawick
Piroschka
Beiträge: 213
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 16:20

Sonntag 21. Oktober 2012, 20:44

rumpelhummel hat geschrieben: ich möchte gerne bei der Post in Frankreich ein Sparbuch eröffnen.
Kann mir jemand verraten ob das geht, auch wenn mein Wohnsitz in D ist. In Frankreich selbst habe ich keine feste Adresse.
Ist das wie in D kostenlos?
Könnte auch meine Freundin (Wohnsitz CH) für mich ein Sparbuch in F eröffnen, damit ich nicht extra dafür dorthin reisen muss?

Ist es richtig, das ich ohne Wohnsitz in F ein Girokonto bei der Post in F eröffnen kann? Welche Voraussetzungen muss ich dafür erfüllen und was kostet das?
Schöne Grüße
Eva
Selbstverständlich geht das!
http://comptebancaireetranger.com/compt ... -resident/
http://compteenbanque.net/ouvrir-un-com ... en-france/
Die Eröffnung ist kostenlos, laufende Gebühren eines Giroktos in den Tarifen erspähen. Sparbuch kostenlos.
Sie erhalten eine Kontokarte, keine Kreditkarte (diese höchstens, wenn Sie höhere Einlagen garantieren, das sieht jede Bank gern und ist flexibel).
Ein Sparbuch bietet zur Zeit keine hohen Zinserträge.
Sie müssen außer dem Antragsformular eine Fotokopie eines Identitätspapiers liefern und diese unterzeichnen.
Sie müssen erklären, in welchem Land Sie Steuerbürger sind und "sur l'honneur" (= eidesstattlich) erklären, dass Sie Erträge in jenem Land verseuern werden. (Das fordern EU-Abkommen).
Sie müssen eine Adresse angeben, wohin die Ktoauszüge zur Not gehen, falls Sie sie nicht online abrufen.
Ihre Freundin kann natürlich mit Vollmacht für Sie ein Sparbuch eröffnen. Dafür braucht sie ebenfalls zusätzlich die beglaubigte Kopie oder Original eines Identitätspapiers.
Verschlossen sind Ihnen Produkte (u. A. verschiedene Sparbuchtypen), die Franzosen einen Steuervorteil bringen (Sie sind ja nicht frz. Steuerbürger).
La Banque Postale gilt vielen von der Gebührenstruktur her als die günstigste.
Es gibt aber auch gute online-Banken wie ING, BOURSORAMA, Binck.fr, die gerade online gut zu händeln sind.
Gruss Piroschka
0 x
rumpelhummel
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 27. Mai 2012, 17:36
Wohnort: Deutschland-Sachsen

Montag 22. Oktober 2012, 02:36

Guten Morgen Piroschka,

herzlichen Dank für die Auskunft - genau darauf hab ich gewartet. Perfekt !

Jetzt komme ich doch schon ein gutes Stück weiter mit meiner Planung.

Euch allen einen tollen Start in die neue Woche
Schöne Grüße
Eva
0 x
Reisender
Beiträge: 10
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 07:03

Montag 6. Mai 2013, 07:10

Ich kann das nicht verstehen, bislang habe ich immer in Frankreich mit meiner EC-Karte gezahlt. Selbst an den Mautstellen klappte das. Ich war auch schon mal 4 Monate dort und habe mir immer Geld mit Visa oder EC geholt bzw bezahlt. Mein Konto hatte ich weiterhin in D, Kontostand habe ich online abgefragt. Hat 1A geklappt und war kein großer Akt. Das mit einem Sparbuch hatte ich auch überlegt, aber die Steuerbehörden wollen zig Formulare haben und dazu hatte ich keine Lust.
0 x
Antworten