Frankreich-Info

leben und arbeiten in frankreich

Hilfe bei Hausaufgaben, Diplomarbeiten, Referaten, Übersetzungen etc.
angi res
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 21. September 2002, 08:48
Wohnort: Schweiz/Montlucon

Beitragvon angi res » Mittwoch 27. November 2002, 11:04

also hier wäre schon mal eine erste frage die sich ums renovieren handelt.Schon seit geraumer zeit suche ich nach der übersetzung für das wort Dispersion...(ich meine damit die farbe..)In F gibt es in sachen farben nur die Glycero.. und die Acrylic.,was aber nun schlussendlich die vielgesuchte dispersion ist bleibt für mich offen.....Wer weiss was oder hätte ne idee.Gruss andreas
0 x

Wolfram Gagern
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 14:46
Wohnort: Köln

Beitragvon Wolfram Gagern » Mittwoch 27. November 2002, 20:55

Hallo Andreas,
bei Übersetzungen ist natürlich das speziellere Forum einschlägig. Außerdem ist es besser, einen passenderen Thementitel zu wählen, der auf den Inhalt des Beitrages schließen lässt.

Nun die Antwort auf Deine Frage: Peinture dispersion

Gruß,
Wolfram
0 x

angi res
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 21. September 2002, 08:48
Wohnort: Schweiz/Montlucon

Beitragvon angi res » Donnerstag 28. November 2002, 09:09

ok.Aber deine übersetzung von peinture dispersion ist in keinem der baumärkte geläufig.Ich weiss nicht ob es da noch unterschiede in den regionen gibt..Aber peinture dispersion verstehen sie nicht...Wie gesagt es ist wirklich ein problem....Merci andereas
0 x

Carola
Beiträge: 210
Registriert: Dienstag 9. Juli 2002, 19:00

Beitragvon Carola » Donnerstag 28. November 2002, 09:17

Kleine Korrektur: es heißt "peinture à dispersion". Andreas, wahrscheinlich hast Du im Fachgeschäft mehr Glück als im Baumarkt, wo das Personal fachlich nicht so kompetent ist.
Gruß, Carola
0 x

angi res
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 21. September 2002, 08:48
Wohnort: Schweiz/Montlucon

Beitragvon angi res » Donnerstag 28. November 2002, 11:00

liebe carola,danke aber ich habe dies ebenfalls im fachgeschäft probiert,klappt nicht verstehense auch nicht.Habe es ebenfalls schon probiert mit peinture a leau..ohne erfolg.Also wers rausfindet dem spendiere ich ne gute flasche roten...(als ansporn)gruss andreas
0 x

Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Beitragvon Lilo » Donnerstag 28. November 2002, 15:42

Gegenfrage: was ist denn eigentlich crème de peinture, z.B. von Dulux?
Oder von diversen Herstellern die simple "peinture murs et plafonds monocouche"? Das ist doch eine deckende Wandfarbe.
Jedenfalls habe ich das in meiner jugendlichen Naivität als Dispersionsfarbe angesehen und will demnächst die Wände damit streichen.

Gruß,
Lilo
0 x

Andreas
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 11. Juni 2002, 07:26
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Andreas » Donnerstag 28. November 2002, 16:35

Hallo Andreas,

lt. einem "Fachwortverzeichnis deutsch-französisch-englisch"
ist die Übersetzung von Wolfram schon richtig.

deutsch
Dispersionsfarbe (f)

französisch
peinture (f) de dispersion

englisch
dispersion paint


zu finden unter

http://www.berufskollegbergischgladbach ... chwdef.htm
Ich suche noch ein wenig weiter (wegen dem roten)
Andreas
0 x

Wolfram Gagern
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 14:46
Wohnort: Köln

Beitragvon Wolfram Gagern » Donnerstag 28. November 2002, 17:11

Hmm, jetzt haben wir 3 Versionen, die scheinbar alle gehen:
peinture de/à/- dispersion.
Google spuckt jedenfalls alle Varianten aus.

Ein Problem ist vielleicht auch, dass sich z.B. glycero/acrylique und dispersion nicht ausschließen. So gibt es "peinture glycéro/acrylique en dispersion aqueuse" (aqueux heißt wasserhaltig) (Ist das jetzt Variante 4 mit en?)
Der französische Baumarkt Castorama weiß es (online unter http://www.castorama.fr/conseils/lexique/) dann auch ganz genau: "Les peintures acryliques à l'eau sont dites "en dispersion" ".
Nichts anderes - wenn auch allgemeiner und zugleich genauer - sagt das Heimwerkerlexikon unter http://www.heimwerkerlexikon.de/dispersion.htm:
"Dispersion: Von dispergieren, zerteilen, zerstreuen. Bei Farben eine stabile Mischung von zwei Stoffen, wobei Teilchen des einen Stoffes (Harze) in einen sie umgebenden anderen Stoff (Wasser) gleichmäßig verteilt sind."

Wenn Du also eine Acrylfarbe (oder auch Glycerofarbe) auf Wasserbasis hast (müsste wohl irgendwo auf dem Etikett stehen), dann hast Du auch eine Dispersionsfarbe.

Gruß,
Wolfram
0 x

angi res
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 21. September 2002, 08:48
Wohnort: Schweiz/Montlucon

Beitragvon angi res » Donnerstag 28. November 2002, 19:58

Viele,vielen dank erst einmal für des rätsels lösung....Also lilo das mit dem monocuche könnte hinkommen,die ausführungen von wolfrahm sind jedoch auch sehr zutreffend..In unserem deutsch-wort-gebrauch gibt es aber noch die sogenannten lackfarben,wobei es eben wasserlösliche und nicht wasserlösliche gibt.alles sehr kompliziert....Nun zu unserer lieben alten dispersion...ein freund hat mir gesagt dies sei die acrylic-wasserlösliche farbe ,wie von dir wolfrahm geschildert.Im weiteren finde ich auf keinem der produkte den hinweis dispersion(obwohl im dic.es auch so steht,die franzosen kennen offenbar dieses wort nicht...)Ich werde mich also an die acrylic monocuche aleau halten,dies finde ich in jedem bau und fachmarkt..So und nun die frage wer kriegt den roten:ich habe mich für euch beide entschieden (also lilo und Wolfrahm)die habt ihr euch verdient......und ist ein salomonischer entscheid.Eure adresse könnt ihr mir mailen auf angires@bluewin.ch Falls ihr eine adresse in f. besitzt bitte diese angeben,ansonsten halt wo ihr sonst wohnt.Ps wir kommen aus der Auvergne (Montlucon)Also vielen dank nochmal an alle Andreas und angela
0 x

Wolfram Gagern
Beiträge: 184
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 14:46
Wohnort: Köln

Beitragvon Wolfram Gagern » Donnerstag 28. November 2002, 20:51

Huch, hatte ich gar nicht gesehen, dass auf diese Frage ein Preis ausgeschrieben ist ;)

Gegenangebot: Ihr süffelt den Rotwein selbst, aber natürlich auf meine Gesundheit. :D

Gruß,
Wolfram
0 x

Lilo
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 30. August 2002, 21:03
Wohnort: Ardèche plein sud

Beitragvon Lilo » Donnerstag 28. November 2002, 22:54

Salut Andreas,

salomonische Urteile haben schon was!
Ich hätte meine Aussage allerdings auch ohne "rotes Versprechen" getätigt, zumal ich als Deutsche in dieser Beziehung extremst geschädigt bin.

Was meine Adresse anbelangt wohne ich fast nicht mehr in Deutschland und noch nicht in Frankreich.
Und wenn ich mit der Dispersionsfarbe in meinem zukünftigen französischen Heim klargekommen bin, können wir ja das Fläschchen in der Ardèche leeren.

Ansonsten denke ich, gibt es noch eine Menge renoviertechnischer Fragen zu lösen, zumal auch u.a. das angesprochene Thema "fosse septique" ein für mich/uns sehr wichtiges ist. Denn, wieviel Liter braucht der Mensch? Wieviel Meter braucht der Schlauch und wie häufige Leerungen der Tank?

Auf die Beantwortung dieser Frage lobe ich jetzt keinen Roten aus, den gibt's irgendwann kanisterweise auf unserem Mas!

Gruß,
Lilo
0 x

angi res
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 21. September 2002, 08:48
Wohnort: Schweiz/Montlucon

Beitragvon angi res » Freitag 29. November 2002, 08:35

ein sehr wichtiges thema die fosse...und teilweise sehr brisant...Viele leute kaufen sich ein haus,das entweder keine oder nur eine veraltete fosse hat.den hier fängt schon das problem an...Für eine fosse benötigt mann mit allem drum und dran je nach modellca 50 quadratmeter...,wenn diese fläche nicht vorhanden ist gibts probleme....Im weiteren sind gewisse abstände zum nachbarn einzuhalten 3m ungefähr.Falls noch ein brunnen in der nähe ist müssen mindestens 35 meter abstand eingehalten werden.Zur grösse der fosse:es genügt bei einem 3 personen haushalt eine fosse von 3000 litern vollkommen.Die leerungen sind alle 4 jahre vorgesehen,es genügt aber auch alle 8 jahre,wird eh nicht kontrolliert.das prozedere läuft meist folgendermassen ab:bewilligung bei der meierei einholen,formular ausfüllen und zustellen,dann meldet sich einer vom abwasserbüro der vorbeikommt und mit euch das projet bespricht ;welche art usw..14 tage später stellt er euch einen plan zu wie sie aussehen sollte und beinhalten sollte,wie sandbett von 25m2 und und und..wenn die fosse fertig ist gibts dann noch eine bauabnahme und eine koordinatenvermessung.Die administrativkosten belaufen sich etwa300 euro.Alles in allem sehr billig.Die materialkosten belaufen sich etwa auf 2000 euro.die kosten für die arbeit kann ich nicht beurteilen da ich sie selber machte,mit hilfe von nachbarn die einen bagger hatten.Glaube aber ja nicht das ein kleinbagger oder mini-pellteuse genügt,es braucht schon einen normalgrossen bagger,da die kleinen über eine zu geringe hubkraft verfügen.die installation der fosse hingegen ist sehr einfach.wieviel material du brauchst ist sehr einfach zu berechnen:du gehst zu einem fachhandel wie bigmat oder gedimat und sagst die grösse der fosse zb.3000 liter und sie berechnen dir das dazu benötigte material und liefern es auch.Ich hoffe das es für das erste genügt es gibt da noch einiges zu erzählen doch das wichtigste weisst du nun.Gruss andreas ich muss mich noch vorbereiten da ich gerade im begriff bin nach f zu gehen tschüss..
0 x

textspecht
Beiträge: 549
Registriert: Dienstag 27. August 2002, 13:32
Wohnort: Ardèche Sud

Beitragvon textspecht » Samstag 30. November 2002, 01:12

Farbe, Material, Werkzeug usw.: Da haben wir es in Europa doch meist mit Markenanbietern zu tun. Also mal fix ins Internet auf der/den entsprechenden Seite/n, dort die französische Fassung anklicken oder über »Kontakt« nachfragen. Das löst 90 % aller Fragen und bringt neue Ideen und Verbindungen.
Zumal die Noname-Dispersionsfarbe (oder-oder) unter der gleichen Gattuingsbezeichnung gehandelt werden dürfte wie die des Marken-Anbieters. Also nicht faul sein, einfach mal ein bißchen am Google drehen.

Fosse septique: Merci, Andreas, für Ihre praktischen Tips. — Im nächsten Winter können wir ziemlich vollständig darüber berichten, wie aus einem 300 Jahre alten Mas ein technisch einwandfreies Gästehaus für zwei ständige und zeitweilig 15 Personen wird.
Weitere Ratschläge sind herzlich willkommen.

Grüße vom Textspecht
0 x


Zurück zu „Referate, Übersetzungen etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Login