Frankreich-Info

Neu im Forum!

Klatsch und Tratsch, Neuigkeiten, Geschichten, Persönliches etc.
wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Neu im Forum!

Beitragvon wienerin » Montag 23. Juli 2007, 09:52

Hallo Nicci,

ich bin auch so eine Frankreich-Verrückte, habe Frankreich schon fast nach allen Richtungen und durch alle Regionen erkundet, in den Bergen, am Meer, in den Schluchten, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Zug oder mit dem Auto, mit Zelt oder im Hotel, allein oder mit meinen Kindern (wovon beide jetzt ähnlich frankreichverrückt geblieben sind wie ich ;)).
Und wie die meisten Frankreich-Verrückten habe ich natürlich auch den Wunsch, irgendwann mal in Frankreich zu leben, was angesichts meiner nahenden Pensionierung gar nicht so abwegig wäre.
Allerdings habe ich das Problem, daß es mir schwerfällt, irgendeiner Region den Vorzug geben, - es ist überall so schön und es wird dann wohl nur das Finanzielle den Ausschlag geben müssen..."seufz"
Ende August werde ich für vier Wochen den südwestlichsten Zipfel von Frankreich zwischen Perpignan und Biarritz erkunden (vorher noch die Cevennen), das ist - mit Ausnahme der Normandie - fast das Einzige in Frankreich, was ich noch nicht kenne. Ich würde auch gerne mal probeweise einige Wochen vor allem in der Zeit zwischen Oktober und April in Frankreich verbringen, auch um die Sprache besser zu lernen, - aber wie ich mittlerweile hier im Forum gelesen habe, ist es sehr schwer eine Wohnung zu mieten wenn man dort nicht arbeitet, - außer man verfügt über größere finanzielle Mittel :?....
Aber vielleicht gibt es eine Möglichkeit mit einer Hausbetreuung oder ich finde Gleichgesinnte, die gemeinsam mit mir ein Ferienhaus (außerhalb der Saison) mieten :?
Für Ideen und Anregungen diesbezüglich bin ich sehr dankbar :)
Liebe Grüße
Artis
Zuletzt geändert von wienerin am Montag 23. Juli 2007, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

Nicci
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 13:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Nicci » Montag 23. Juli 2007, 12:13

wienerin schrieb
Hallo Nicci,
ich bin auch so eine Frankreich-Verrückte, habe Frankreich schon fast nach allen Richtungen und durch alle Regionen erkundet, in den Bergen, am Meer, in den Schluchten, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Zug oder mit dem Auto, mit Zelt oder im Hotel, allein oder mit meinen Kindern (wovon beide jetzt ähnlich frankreichverrückt geblieben sind wie ich ;)).
Hallo Artis,
oh ja, ich habe Frankreich auch von Nord nach Süd, von West nach Ost durch. Wobei ich mich in den Bergen nicht sooooo auskenne, da ich eher Meer-Fan bin. Und das von klein auf :D Wir waren jedes Jahr mindestens 5-6 Wochen in Frankreich - kein Wunder, dass ich so verrückt bin.

wienerin schrieb
Und wie die meisten Frankreich-Verrückten habe ich natürlich auch den Wunsch, irgendwann mal in Frankreich zu leben, was angesichts meiner nahenden Pensionierung gar nicht so abwegig wäre.
Diesen Gedanken hatte ich auch schon mal, aber momentan wäre es nicht wirklich zu realisieren, zumal man ja auch einen ordentlichen Job haben sollte, denn von irgednwas muss man ja leben. Aber irgendwann vielleicht mal *träum*

wienerin schrieb
Allerdings habe ich das Problem, daß es mir schwerfällt, irgendeiner Region den Vorzug geben, - es ist überall so schön und es wird dann wohl nur das Finanzielle den Ausschlag geben müssen..."seufz"
Ich habe mich wie gesagt völlig in die Gegend um Bordeaux verguckt. Alles andere, wo ich vor- und nachher war, ist zwar auch wunderschön und hat alles seinen Reiz, aber Richtung Aquitaine gefällt es mir am Besten. Ist irgednwie wie ein "Nach hause-Kommen" - klingt albern, ist aber so. Wobei ich nicht sicher bin, ob ich dort leben könnte - nicht weil ich mich nicht wohlfühlen würde, sondenr weil ich eben auch einen Job brauche und ich ahbe keine Ahnung, wie die Situation da aussieht.

wienerin schrieb
Ende August werde ich für vier Wochen den südwestlichsten Zipfel von Frankreich zwischen Perpignan und Biarritz erkunden (vorher noch die Cevennen), das ist - mit Ausnahme der Normandie - fast das Einzige in Frankreich, was ich noch nicht kenne.
Die Gegend ist sehr schön *schon oft da war* Macht Ihr auch einen Abstecher nach Montpellier und Toulouse oder hast Du die schon "durch"? :D

wienerin schrieb
Ich würde auch gerne mal probeweise einige Wochen vor allem in der Zeit zwischen Oktober und April in Frankreich verbringen, auch um die Sprache besser zu lernen, - aber wie ich mittlerweile hier im Forum gelesen habe, ist es sehr schwer eine Wohnung zu mieten wenn man dort nicht arbeitet, - außer man verfügt über größere finanzielle Mittel :?....
Aber vielleicht gibt es eine Möglichkeit mit einer Hausbetreuung oder ich finde Gleichgesinnte, die gemeinsam mit mir ein Ferienhaus (außerhalb der Saison) mieten :?
Ich war auch überascht, dass es so schwer ist, eine Wohnung zu mieten. Jedenfalls drücke ich Dir fest die Daumen, dass Du eine Möglichkeit findest.
Mhh, die Sprache besser lernen? Oh weh, ich habe neulich festgestellt, dass mein Französisch ganz schön gelitten hat in den letzten Jahren, wo ich nicht da war. Im Studium brauchte ich nur Englisch, genau wie jetzt im Job und Französisch blieb auf der Strecke. Da muss ich unbedingt was dran tun.
Gleichgesinnte scheint ein dauerhaftes Problem zu sein - irgendwie findet man nicht die richtigen Leute. Ich würde auch mal gern wieder Richtung Bordeaux, aber die Leute, die früher gefahren sind, sind entweder völlig abgetaucht oder es hapert an der Planung und alleine habe ich auch keine Lust da irgendwo rumzuhängen, abgesehen von der Autofahrt, die alleine bestimmt auch kein Vergnügen sein dürfte :(
Es muss ja auch die Altersstrukur passen und die meisten Leute in meinem Alter kennen Frankreich eben kaum und wollen dann natürlich exakt da hin, wo ich schon X-mal war oder wo ich weiß, dass es nicht so mein Ding ist. Die andere Kategorie ist die, die ausschließlich nur zum Partymachen fährt *räusper* ...und sich dann wundert, wenn sie von den Einheimischen nicht grade mit Küßchen empfangen oder auch mal schief angeguckt wird *grins*

Nun ja, so hat jeder seine Problemchen mit seiner Verrücktheit :D
Liebe Grüße
Nicole
Zuletzt geändert von Nicci am Montag 23. Juli 2007, 12:17, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

correze
Beiträge: 144
Registriert: Samstag 3. Juni 2006, 21:57
Wohnort: D Ostfildern

Beitragvon correze » Montag 23. Juli 2007, 12:22

Hallo Artis,

wir sind auch so frankphil und hatten eigentlich auch vor, unseren Ruhestand in Frankreich zu verbringen. Auch wir, konnten uns eigentlich nicht speziell für eine Region entscheiden. Inzwischen sind wir ganz froh, dass wir uns in F kein Haus gekauft haben, denn wir haben jetzt unsere alten Eltern, um die wir uns kümmern müssen, und so können wir momentan höchstens mal 4 Wochen am Stück fortbleiben.Wir haben jetzt für uns jetzt eine gute Altenative getroffen, wir mieten uns ein Gites. In bestimmten Regionen ist es gar kein Problem, außerhalb der Saison, ein
Gites für ein paar Monate zu mieten. Wenn wir mal nicht mehr gebunden sind, wollen wir mal für 3-4 Monate in F leben.

Corrèze
0 x

Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon frank_reich » Montag 23. Juli 2007, 13:58

Salut à tous,
hier ist noch ein Frankreich-Verrückter. Auch wir (meine Frau und ich) haben Frankreich inzwischen kreuz und quer durchstreift und kennen so manches Städtchen und viele Landstriche. Frankreich hat so viel zu bieten - und die Leute sind eigentlich immer sehr, sehr freundlich. In den ersten Jahren unserer Frankreichreisen sind wir auch an den Atlantik gefahren - ins Médoc. Deswegen kennen wir natürlich auch Lacanau. Höre vor meinem inneren Ohr die Grillen laut zirpen ...
Aus verschiedenen Gründen sind wir in letzter Zeit aber immer ans Mittelmeer gefahren, ins Langudoc-Roussillon. Da kann ich stundenlang schwärmen.
Auch wir wollen - in nicht mehr allzuweit entfernter Zeit - die meiste Zeit in Frankreich wohnen. Wegen der Kinder und Enkel aber werden wir wohl noch einen Koffer in Deutschland lassen.

Habe über unsere Reisen auf meiner Homepage ausführliche Berichte hinterlassen.

Freundliche Grüße an alle Frankophilen hier von
Rolf
Zuletzt geändert von frank_reich am Montag 23. Juli 2007, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)

Nicci
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 13:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Nicci » Montag 23. Juli 2007, 14:40

Hallo Rolf :)
frank_reich schrieb
Aus verschiedenen Gründen sind wir in letzter Zeit aber immer ans Mittelmeer gefahren, ins Langudoc-Roussillon. Da kann ich stundenlang schwärmen.
Languedoc-Roussillon kenne ich auch sehr gut - da waren wir in unserer Anfangszeit häufiger.
Eine wirklich schöne Gegend, aber im Sommer für meinen Geschmack etwas zu heiß. Da liegt mir die atlantische Brise mehr. Ansonsten sehr schön, das letzte Mal war ich dort im April und ich muss sagen, dass das wohl die schönste Zeit ist, wenn man viel sehen will. Es war bis auf die Tage, wo uns der Mistral heimgesucht hatte, sehr schön warm und da konnte man wunderbar die Gegend erkunden. War insofern unheimlich schön, als dass ich die gegend halt wirklich nur noch als Kindheitserinnerungen kannte und da dann nochmal hinfahren und Sachen wiedererkennen ist einfach göttlich :)

In welcher Gegend seid Ihr denn dann im Languedoc?
Zuletzt geändert von Nicci am Montag 23. Juli 2007, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon frank_reich » Montag 23. Juli 2007, 16:43

Hallo Nicci,
wir waren zuletzt im März, genau die zweite Märzhälfte unten. Anfang April wollte man mich wieder auf Arbeit sehen.
Siehe: rolfsmagazin.free.fr/france/2007a/
Wirklich eine wunderschöne Zeit, um die Gegend zu erkunden. Allerdings war es in diesem Jahr im Vergleich zu den beiden letzten besonders kalt. Auch der Tramontane (bei uns nicht der Mistral - der gehört wohl eher in die Provence) machte uns manchmal zu schaffen.
Wir sind genau an der Grenze zwischen Languedoc und Roussillon, zwischen Narbonne und Perpignan.
Rolf
Zuletzt geändert von frank_reich am Montag 23. Juli 2007, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
salchow
Beiträge: 324
Registriert: Donnerstag 1. März 2007, 11:58
Wohnort: DE30559 Hannover; 52.3728°N,9.86134°E

Beitragvon salchow » Montag 23. Juli 2007, 18:16

SeaDevilsHamburg schrieb
Wäre für Informationen wie z.B. Höhe der Arbeitslosigkeit, Arbeitsangebote der Industrie (bin Industriekaufmann), Hausangebote (erst zur Miete), Gefahren bei Kontoeröffnungen, etc. sehr dankbar.
Tja, genau DAS ist ja auch Sinn und Zweck dieses Forums - unter anderem.
Ich denke alles Grundsätzliche wurde schon mal gesagt, und daher schlage ich vor du hakst Stichwort für Stichwort mit der Suchfunktion ab.
Ich garantiere dir Lesespaß für Wochen :)

A+
0 x
Gruß, Christian / Palaiseau (91)
» seit 01/2004 in Frankreich

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Montag 23. Juli 2007, 20:48

Hallo Nicci,
bis Montpellier bin ich schon vorgedrungen :D, der Rest fehlt noch, Toulouse steht natürlich am Programm! Ich mag die Atlantikküste auch sehr gerne, kenne sie von der Bretagne abwärts bis Bordeaux, jetzt wollen wir aber das untere Stück bis zur spanischen Grenze erkunden. Aus Wettergründen (bin nicht sicher wie es im September ist) haben wir aber auch die Mittelmeerküste ab etwa Beziers südlich ins Auge gefaßt. Gibts da eigentlich auch kleinere ruhige Campingplätze direkt am Meer? Oder ist das alles so schrecklich verbaut?

Grüße aus dem leider sehr heißen Wien
Artis
0 x

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Montag 23. Juli 2007, 20:55

Hallo Corrèze,
ich kenne "Gites" nur vom Wandern in den Bergen :?. Gibt es da vielleicht auch eine - möglichst deutschsprachige - Webseite, wie bei den Ferienwohnungen? Und wäre das auch für eine Person erschwinglich?
Ich würde auch gerne nur einige Wochen (bevorzugt über den Winter) in Frankreich verbringen und möchte meinen Wohnsitz nicht ganz aufgeben.
Liebe Grüße
Artis
Zuletzt geändert von wienerin am Montag 23. Juli 2007, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

correze
Beiträge: 144
Registriert: Samstag 3. Juni 2006, 21:57
Wohnort: D Ostfildern

Beitragvon correze » Montag 23. Juli 2007, 21:26

Hallo Wienerin,

also ich schaue mir meistens die Webseiten, der Regionen, die mich interessieren, an. Meistens findet man dort auch links mit Gites.
In unserer bevorzugten Gegend, der Corrèze, übrigens nicht weit
weg von Argentan, sind die Gites noch relativ preiswert, da die Gegend
touristisch noch nicht so erschlossen ist.
Die Preise sind dort wesentlich günstiger als in den touristisch bekannteren Gegenden. Wir haben im Mai, für " unser" Gite mit eingezäunten Garten ( das allerdings klein ist, für 2 Personen aber ausreichend ) für 4 Wochen 450,00 Euro bezahlt. Man muss allerdings die Ruhe und Einsamkeit lieben. In unserem Village leben gerade mal 15 Leute. Inzwischen ist eine richtige Freundschaft mit den französischen Vermietern, die dort leben, entstanden.
Freu mich schon auf Ende September, denn dann gehts wieder los.

Grüße aus dem verregneten Schwabenland
Corrèze
0 x

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Dienstag 24. Juli 2007, 11:06

Hallo Corrèze,

das klingt ja sehr verlockend! Wird "euer" Gite auch an andere vermietet? Oder wollt ihr euren Geheimtipp lieber nicht allgemein verraten ;)? Von den Preisen her scheint das ja wirklich ein interessantes Gebiet zu sein. Ich kenne allerdings die Gegend nur vom Hochsommer, - wie ist denn das Klima dort im Spätherbst oder Frühjahr?
Leider tu ich mich bei der Suche im Netz mit meinen lausigen Französischkenntnissen schwer >:( und auf deutschsprachigen Seiten ist nicht so viel zu finden...

Gruß aus dem seit heute endlich wieder etwas kühleren Wien
Artis
Zuletzt geändert von wienerin am Dienstag 24. Juli 2007, 11:09, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

Nicci
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 13:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Nicci » Dienstag 24. Juli 2007, 12:11

wienerin schrieb
Aus Wettergründen (bin nicht sicher wie es im September ist) haben wir aber auch die Mittelmeerküste ab etwa Beziers südlich ins Auge gefaßt. Gibts da eigentlich auch kleinere ruhige Campingplätze direkt am Meer? Oder ist das alles so schrecklich verbaut?
Huhu wienerin,
Bézier ist auch eine schöne Gegend, wobei ich Bézier selbst jetzt nicht so toll fand'.
Am Mittelmeer hast Du ja fast überall das Problem, dass es total verbaut ist mit diesen scheußlichen Bettenburgen, aber ich meine mich erinnern zu können, dass es auch den ein oder anderen kleineren Campingplatz dort gab'.
0 x

correze
Beiträge: 144
Registriert: Samstag 3. Juni 2006, 21:57
Wohnort: D Ostfildern

Beitragvon correze » Dienstag 24. Juli 2007, 12:54

Hallo Wienerin,

wenn Du willst, kann ich Dir die Adresse " unseres" Gites gerne per
Privatmail mitteilen. Zur genaueren Lagebeschreibung: Das Gites ist 10 km von Tulle entfernt. Wenn Du schon in Argentat warst, kennst Du ja vielleicht Tulle ( sind ja nur 40 km von Argentat) und kannst Dir ein Bild von der näheren Umgebung machen.

gruß aus dem Schwabenland
Corrèze
0 x

Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon frank_reich » Mittwoch 25. Juli 2007, 10:58

Nicci schrieb
Am Mittelmeer hast Du ja fast überall das Problem, dass es total verbaut ist mit diesen scheußlichen Bettenburgen, aber ich meine mich erinnern zu können, dass es auch den ein oder anderen kleineren Campingplatz dort gab'.
Nun, gerade auf das südliche Langudoc-Rpossillon, das wienerin besuchen will, trifft das mit den "Bettenburgen" nicht so ganz zu. Zumindest an der Küste zwischen Sète und Leucate findet man keine solchen Bettenburgen wie weiter östlich. Das verhindern schon die vielen Étangs. Die vorhandenen Urlauberquartiere passen sich im allgemeinen der Landschaft an und sind flach gehalten.
Dazwischen findet man mit Sicherheit auch gute Campingplätze. Da wir im allgemeinen nicht campen (nur zwischendurch mit einem kleinen Zelt mal ein, zwei Nächte überbrücken), kenne ich mich da nicht so aus.
Freundliche Grüße, Rolf
Zuletzt geändert von frank_reich am Mittwoch 25. Juli 2007, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Mittwoch 25. Juli 2007, 11:22

Hallo Corrèze!

Ja, Tulle ist mir ein Begriff, - vielleicht fahren wir sogar nach unserem Septemberurlaub am Rückweg vom Atlantik übers Dordognetal zurück, da könnte ich die Gegend gleich näher in Augenschein nehmen! Wegen der Adresse schicke ich Dir eine PN.
Kannst du mir zu den Klimaverhältnissen vielleicht noch Erfahrungen berichten? In den Reiseführern ist das immer so allgemein gehalten :?
Herzliche Grüße
Artis
Zuletzt geändert von wienerin am Mittwoch 25. Juli 2007, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Mittwoch 25. Juli 2007, 11:34

Hallo Rolf,

aufs zeltcampen sind wir auch nicht unbedingt aus (nur für Notfälle), wir mieten uns meist ein Chalet oder Mobilhome. Ich habe mich da vielleicht auch mit "kleineren Plätzen" etwas unklar ausgedrückt, - im Vorjahr waren wir z.Bsp. im Camp de Domaine bei Le Lavandou, das ist ein Riesenplatz, aber so geschickt rund um einen Berg angelegt, mit vielen Bäumen, Sträuchern und individuellen Stellplätzen auch für die Bungalows, daß man sich sehr heimelig fühlt. Was ich nicht so mag, sind Plätze wo dann auch die Mobilhomes oder Chalets abgezirkelt eng nebeneinander stehen und der Blick bestenfalls auf den nächsten Nachbarn oder häßliche Betonburgen fällt :(.
Aber ich werde mal weitersuchen, leider kommt FKK nicht in Frage, sonst könnte ich mir von dir Tipps holen.
Salut
Artis
0 x

Benutzeravatar
frank_reich
Beiträge: 107
Registriert: Freitag 23. September 2005, 12:36
Wohnort: Leucate im Languedoc und manchmal auch noch Leipzig in Sachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon frank_reich » Mittwoch 25. Juli 2007, 11:57

Hallo Artis, ich hatte mal auf ein paar Seiten in "unserer" näheren Umgebung herumgeguckt nach Campingplätzen, habe auch in La Franqui einen gelobten am Meer gefunden, der hat wohl aber keine Mobilhomes.
Beim Weitersuchen - wirklich, um Dir zu helfen - bin ich auf diese Seite gestoßen:
homair.com
Camping in Mobilhomes in verschiedenen Ländern. Wenn Du auf der Karte auf die Region Languedoc-Roussillon klickst, wird Dir eine Liste von Plätzen mit einer Lagekarte angezeigt.
Hier solltest Du fündig werden. Im übrigen: bei FKK würde es jetzt schwierig sein, da ist in der Saison alles längst ausgebucht! Sei also froh, dass dies "nicht in Frage kommt".
Salut, Rolf
0 x
"Every man has two nations, and one of them is France"
(Benjamin Franklin)

correze
Beiträge: 144
Registriert: Samstag 3. Juni 2006, 21:57
Wohnort: D Ostfildern

Beitragvon correze » Mittwoch 25. Juli 2007, 13:02

Hallo Artis,

das Klima ist in etwa wie an der Dordogne, vielleicht ein paar Grad niedriger. Wir haben immer nach unseren Ausflügen zur Dordogne festgestellt, dass es bei uns etwas " frischer" war.
Übers Limousin gibt es in deutsch so gut wie gar keine Reiseführer. Jetzt gibt es ganz neu einen grünen Michelinführer in deutsch " Perigord -
Dordogne-Limousin ". Ich habe noch einen alten Dumont Kunstführer,den ich ganz gut finde allerdings gibt es den nicht mehr .
apropos Wetter: Ich habe gestern mit unseren französischen Freunden telefoniert. Im Limousin ist das Wetter zur Zeit auch wechselhaft.

Gruß
Corrèze
0 x

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Mittwoch 25. Juli 2007, 15:50

Hallo Rolf,
vielen Dank, daß Du Dir soviel Mühe machst! Ich werde die Seite heute abend mal genüßlich durchackern :)...und dann mit meinen diversen Reiseführern, dem ADAC-Campingführer und den restlichen Informationen aus dem Internet vergleichen, - dann ergibt sich meist ein umfassenderes Bild ;). Habe schon öfter erlebt, daß ich glaubte einen schönen Platz entdeckt zu haben und dann stand im Campingführer "Verkehrsreiche Straße und Bahnlinie in Hörweite" oder - was noch schlimmer ist - "Vergnügungspark nebenan".(Das ist nicht grade das, was sich lärmgeplagte Stadtmenschen unter erholsamen Urlaub vorstellen ;)...Den Ausschlag gibt dann aber doch meist der persönliche Augenschein.
Wegen der Buchungslage, - wir fahren erst Ende August los und wollen vorher ein paar Tage in die Gorges du Tarn, sind erst im September am Meer, - am Atlantik leert sich da ja alles blitzartig auf den Campingplätzen, ist dem am Mittelmeer nicht so?
Grüße aus Wien
Artis

PS: Hast Du Dich denn plötzlich auf Deinem Bild verjüngt?:D
Zuletzt geändert von wienerin am Mittwoch 25. Juli 2007, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

wienerin
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 17. November 2005, 21:15

Beitragvon wienerin » Mittwoch 25. Juli 2007, 15:59

Hallo Corrèze,
das mit den Reiseführern hab ich auch schon bemerkt, aber deshalb ist die Gegend wahrscheinlich auch noch günstiger, weil nicht so touristisch ausgereizt...
Werde mir wohl den Michelin kaufen müssen, - hätte gerne einen aus dem Michael Müller Verlag gehabt, das sind mir die liebsten :).
Im Westen ist der Sommer ja nicht so heiß wie im Moment bei uns, - ich verfolge das schon die letzten Wochen, aber wir fahren erst im September.
Habe Dir nochmal eine PN geschickt, das erste Mal hats scheinbar nicht funktioniert.
SAlut
Artis
0 x


Zurück zu „Faits divers“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Login